Italien

Wirtschaft in Italien

Interview mit Daniel Comarella, COO Teoresi Deutschland der Teoresi Group

„Global Engineering. Italian Passion.“

Mit Entwicklungsdienstleistungen und umfassenden technologischen Lösungen für unterschiedliche Branchen unterstützt die italienische Teoresi Group ihre Kunden. Einen Schwerpunkt des Unternehmens mit Sitz in Turin bildet das industrieübergreifende Hightech-Engineering, historisch besonders ausgeprägt in den Branchen Automobil und Railways. Doch auch andere Sparten profitieren von dem Know-how und den Erfahrungen sowie den Partnerschaften mit namhaften Anbietern von digitalen Entwicklungswerkzeugen.

Interview mit Alberto Schiavo, Verkaufsleiter der CPC INOX S.p.A.

Gestählt in die Zukunft

Die CPC INOX S.p.A. aus dem italienischen Basiano, Mitte der 1970er-Jahre als unabhängiges Servicecenter gegründet, hat sich von Anfang an in einem wichtigen Nischenmarkt positioniert. Heute setzt der Spezialist für Edelstahlhalberzeugnisse und -bearbeitung auf den weiteren Ausbau des Exportgeschäfts und die Entwicklung von branchenspezifischen Sonderlösungen. Somit kann das Unternehmen zielgenau auf die Bedürfnisse seiner Kunden eingehen.

Interview mit Federico Canova, Managing Director Marketing and Sales der M.T.H. srl

„Wir haben auch schon Türen in die Antarktis geliefert“

Als MTH 1942 seinen Betrieb in der italienischen Industriestadt Turin aufnahm, war das Geschäftsmodell des Unternehmens noch ein anderes als heute: Doch der einstige Fenster- und Türhersteller mit auf Privatkunden ausgerichteter Produktpalette wandelte sich im Laufe der Jahrzehnte zu einem Weltmarktführer unter den Herstellern spezialisierter Industrietüren und –kühlsysteme. Mit Wirtschaftsforum sprach Federico Canova, Managing Director von MTH, in dessen Familienbesitz sich das Unternehmen befindet, über sein komplexes Produktportfolio sowie die Vorteile einer breit gestreuten Kundenbasis in Zeiten der Corona-Pandemie.

Interview mit Daniele Simoni, Geschäftsführer der Schenk Italia SpA

Vom Abfüller zum Hersteller für mehr Qualität und Service

Mehr als ein halbes Jahrhundert hat man sich auf das Abfüllen von Flaschen beschränkt. Vor zehn Jahren wurde der erste Produzent übernommen, um mehr Kontrolle über die gesamte Wertschöpfungskette zu gewinnen. Heute zählt Schenk Italia SpA zu den führenden Weinanbietern in Italien. Wirtschaftsforum hat mit Geschäftsführer Daniele Simoni über den Wandel vom Abfüller zum Hersteller und die aktuellen Ausbaupläne gesprochen.

Interview mit Marco Saccani, Export Manager der F.A.I.L.Srl

Exzellenz im Edelstahlguss

Die italienische F.A.I.L. Srl mit Sitz in S. Polo d‘Enza ist auf die Herstellung von rostfreien Stählen im Sand- und Harzverfahren spezialisiert. Im Fokus der Fertigung und Verarbeitung stehen die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden aus zum Beispiel den Bereichen Öl- und Gasindustrie, Energie, Nuklear, Lebensmittel, Schiffbau und Schifffahrt sowie dem Militärbereich. Sie mit Gussteilen aller Formen und Größen, Fusionen verschiedener Stahlsorten und unterschiedlichen Bearbeitungsprozessen zu überzeugen hat sich als Schlüssel zum Erfolg erwiesen, zunehmend auch im europäischen Ausland und darüber hinaus.

Interview mit Valerio Leoni, Geschäftsführer der Leoni S.p.a

Eine gute Figur machen

Sie sollen Eyecatcher sein, Produkte oder Unternehmen bekannter machen und sich vor allem vom Wettbewerb unterscheiden – Werbegeschenke, Giveaways, Promotionartikel. Die Kehrseite der Medaille: Nicht selten sind sie von minderer Qualität und landen irgendwann im Mülleimer. Für die Leoni S.p.a. aus Sorbara ist das keine Option. Der Hersteller von Promotionartikeln geht einen neuen Weg, einen anderen, nachhaltigeren Weg als der Wettbewerb. Für Leoni gibt es keine Alternative zu Quality made in Italy.

Interview mit Arianna Morimando, Marketingleiterin der Vetroelite SpA

Kein Glas zu viel

Das Auge isst mit - und das Auge kauft mit! Jede Kaufentscheidung ist ein komplizierter psychologischer Prozess, der vor allem von Emotionen angetrieben wird. Das Design eines Produkts bleibt einer der wichtigsten Faktoren, ob ein Produkt gekauft wird oder nicht. Bei identischen Angeboten entscheidet die deutliche Mehrheit der Käufer sich für das Angebot mit dem attraktiveren Design. Unternehmen, die in Sachen Glasverpackung mit der Vetroelite SpA aus Ormelle zusammenarbeiten, wissen, dass sie Lösungen bekommen, die nicht nur ihren individuellen Wünschen entsprechen, sondern anders sind als andere.

Interview mit Marco Laurini, Geschäftsführer der Laurini Officine Meccaniche Srl

Altes wahren, Neues wagen

Wenn innovative Ideen auf Basis einer soliden Historie entstehen, sind sie meist erfolgversprechend. Bei der Laurini Officine Meccaniche Srl aus Busseto in der Region Parma ist das der Fall. Das Unternehmen entstand als klassischer Handwerksbetrieb und ist heute für seine innovativen, oft patentierten Maschinen wie Pipeline-Polstermaschinen auf der ganzen Welt bekannt.

Interview mit Dott. Massimo Rossi, General Director der Globo S.p.a.

Qualitätsspielzeug für den europäischen Markt

Mit einem neuen Logo und einer ehrgeizigen Strategie zur Erweiterung des internationalen Geschäfts schaut die italienische Globo S.p.a. positiv auf die Zeit nach der Pandemie. Der Vertriebsspezialist für Kinderspielzeug ist seit fast 40 Jahren mit einem vielseitigen Produktsortiment, welches Qualität mit italienischem Flair vereint, erfolgreich auf dem Markt. Wirtschaftsforum sprach mit dem General Director, Dott. Massimo Rossi, über die Zukunftspläne der Firma.

TOP