Industrielle Zulieferer

Industrielle Zulieferer haben in der Produktionskette eine wichtige Scharnierposition inne. In der modernen Produktion stehen die zugelieferten Teile sogar zum großen Teil für das Endprodukt. Im besonderen Fokus stehen dabei die deutschen Automobilzulieferer. Diese konnten 2014 mit 73,3 Milliarden EUR zum ersten Mal die 70 Milliarden EUR-Marke übertreffen. Gleichzeitig sehen sie sich einem hohen Druck in Form von globalem Wettbewerb, aber auch Kosten- und Preispolitik seitens der Hersteller ausgesetzt.

next system Vertriebsges.m.b.H.

Technik für Menschen

Menschen und Technik intuitiv zusammenzubringen – das ist das Ziel, das Ing. Mag. (FH) Robert Gausterer, Geschäftsführer und Gründer der österreichischen next system Vertriebsges.m.b.H., gemeinsam mit seinen Kollegen verfolgt. Das Unternehmen mit Sitz in Wien hat sich auf kundenspezifische Systemlösungen spezialisiert. Zahlreiche renommierte Kunden des innovativen Unternehmens setzen auf deren Kompetenz und Erfahrung.

PALFINGER Tail Lifts GmbH

Ein Produktleben lang

Maschinen, die ihren Preis wert sind, überzeugen durch langlebige Komponenten, hervorragende Verarbeitung, minimale Ausfallzeiten und neueste Technik. Genau diese Kombination wird von der PALFINGER Tail Lifts GmbH geboten, die zur weltweit operierenden PALFINGER AG gehört. Das norddeutsche Unternehmen ist auf Hubladebühnen spezialisiert, die sich durch außerordentliche Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und technische Innovationen auszeichnen – und das ein Produktleben lang.

Johann Maier GmbH & Co. KG

Sicherer Halt in Raum und Zeit

Schneller, höher, weiter – im Zuge einer rasant voranschreitenden technologischen Entwicklung ist der Bedarf an hoch belastbaren Präzisionsbauteilen enorm gestiegen. Insbesondere in der Luft- und Raumfahrt oder ähnlich anspruchsvollen Sektoren ist eine passgenaue Beschaffenheit und Fertigung bis zum kleinsten Bauteil ein unbedingtes Erfordernis. Auf die Herstellung und Prüfung von Hochleistungsschrauben für entsprechende Hightech-Anwendungen hat sich die Johann Maier GmbH & Co. KG spezialisiert. Das 1920 gegründete Unternehmen mit Sitz in Stuttgart ist deutscher Marktführer und überzeugt auch auf internationalem Parkett durch innovative Kraft und seine hohe Fertigungs- und Werkstoffkompetenz.

Huhtamaki Flexible Packaging Germany GmbH & Co. KG

Verpackungsprofi als Global Player

Ansprechende und funktionale Verpackungen sind das Metier der Huhtamaki Flexible Packaging Germany GmbH & Co. KG. Seit 1999 gehört der Standort in Ronsberg, dessen Historie bis in das Jahr 1585 zurückreicht, zur Huhtamaki-Gruppe. Von dort aus stattet der Verpackungsprofi Kunden in aller Welt mit flexiblen Verpackungen aus, die vielfältigen Ansprüchen genügen. Ob Lebensmittel oder Reiniger – für alles bietet die Firma eine Verpackungslösung.

HeiQ Materials AG

Den richtigen Riecher

Man muss ‘sich riechen können’, um miteinander klar zu kommen. Eine wissenschaftlich fundierte Erkenntnis, die für ein Unternehmen aus der Schweiz eine ganz besondere Rolle spielt. Die HeiQ Materials AG aus Schlieren nahe Zürich entwickelt und fertigt umweltfreundliche Textilbeschichtungen, die zum Beispiel in Funktionskleidung dafür sorgen, dass diese gut riecht oder schmutzabweisend ist. Nicht schlecht für schweißtreibende Bergtouren in der Gruppe.

F.lli Paris Srl

Dichtung als runde Sache

Dichtungen, also Systeme oder Elemente, die die Aufgabe haben, ungewollte Stoffübergänge von einem Raum in einen anderen zu verhindern oder zu begrenzen, sind für unterschiedlichste Industrien essentiell. Im Laufe der Industrialisierung haben sie sich stetig weiterentwickelt. Anfänglich aus Hanf oder Leder hergestellt, werden heute Hightech-Materialien wie innovative Elastomere für Dichtsysteme genutzt. Die F.lli Paris Srl kennt sich mit den runden Sachen hervorragend aus.

B.M.P. srl

Exporte forcieren: „Es gibt viel zu tun!“

Sie gehören so sehr zu unserem Alltag, dass wir uns kaum Gedanken über ihre Bedeutung machen. Doch auch in der Industrie zählen Klebebänder zu den unverzichtbaren Hilfsmitteln. Die B.M.P. srl liefert solche Klebebänder in unterschiedlichsten Ausfertigungen. Das italienische Unternehmen mit Sitz in Barbaiana di Lainate beliefert nicht nur Kunden im eigenen Land, sondern forciert seine Exportaktivitäten zunehmend.

Hammecke Edelstahl GmbH

Stählerne Bande schafft Vertrauen

Wenn man mit solch einem traditionellen Werkstoff wie Edelstahl an den Markt geht, dann trifft man auf Traditionen, auf alteingesessene Player und damit auf ein nicht ganz leichtes Terrain für ein neues Business. Elmar Hammecke wäre aber nicht Unternehmergeist und Sauerländer Mittelständler aus dem Bilderbuch, wenn er sich die Eroberung dieses Terrains nicht zugetraut hätte. Mit 30 Jahren Branchenerfahrung in der Metallindustrie wagte er es 2013: Den Aufbau eines Handelshauses für Edelstahlbänder und -flachprodukte, allesamt deutsche Qualitätswerkstoffe des Partnerbetriebs aus Norden.

Lopigom Srl

Gummi für die Global Player

Wenn ein Unternehmen Global Player wie VW, Daimler, MAN oder Bosch zu seinen angestammten Kunden zählt, ist das eine Auszeichnung, die Bände spricht. Die Lopigom Srl aus Credaro in Italien hat deshalb allen Grund, stolz auf ihre Leistungen zu sein. Das Unternehmen gilt als Spezialist für die Fertigung technisch anspruchsvoller Artikel aus Gummi, die vor allem in der Automobilindustrie essentiell sind. Nicht nur für den Aston Martin, sondern auch für immer mehr Elektroautos gibt Lopigom Gummi.

va-Q-tec AG

Ein Vakuum, das es in sich hat

Jeder kennt das Prinzip der Thermoskanne. Selbst wer es nicht genau versteht, erwartet zumindest, dass Heißes heiß und Kaltes kalt bleibt. Das ist in anderen Bereichen, etwa beim Bauen, in der Industrie oder beim Transport von Arzneien oder Lebensmitteln, nicht anders; auch hier kommt es auf eine möglichst gute Isolation an. Dafür sorgen die Vakuumisolationspaneele der va-Q-tec AG aus Würzburg. Dank ausgefeilter Techniken sind sie dabei auch noch besonders effizient.

Unternehmen des Monats

Solardirekt Energy GmbH & Co. KG

1001 Kilowatt…

Anfang des Jahres haben die Vereinigten Arabischen Emirate ihre Energiestrategie 2050 verabschiedet. Vize-Präsident Mohammed Bin Rashid Al Maktoum will bis zum Jahr 2050 Investitionen in Höhe von 153 Mrd. EUR in erneuerbare Energien, Energieeffizienz und in die Verkehrsinfrastruktur vornehmen. Der neue Energieplan sieht bis 2050 eine Steigerung der erneuerbaren Energien von aktuell 25% auf 50% vor. Besonders ambitionierte Ziele hat sich das Emirat Dubai gesetzt, das 2050 insgesamt 75% der benötigten Energie aus alternativen Energiequellen schöpfen will. Die Solardirekt Energie GmbH & Co. KG aus Rheine, ein führender Anbieter für nachhaltige Photovoltaik-Montagesysteme aus Kunststoff, punktet vor Ort mit innovativen und zugleich einfach zu handhabenden Lösungen aus recycelbaren Materialien.

mehr...

Unternehmer Ralf Dümmel und Dr. Hanno Hagemann im Interview

„Geht nicht“ gibt‘s nicht

Dynamisch und zielstrebig geht es bei Ralf Dümmel und Dr. Hanno Hagemann zu. Das betrifft nicht nur das eigene Unternehmen, sondern auch ihr Gespräch mit Wirtschaftsforum. Warum bei allem unternehmerischen Ernst Spaß und Kreativität wichtig sind und wer von beiden die Rolle des „Außenministers“ innehat, haben die Geschäftsführer der DS Produkte GmbH uns in einem exklusiven Interview verraten.

Zum Interview...


Empfehlen Sie eine Firma

Um sofort informiert zu werden wenn wir das empfohlene Unternehmen online stellen, abonnieren Sie auf der nächsten Seite unseren Newsletter.


Wirtschaftsforum

Italien 2017

Unter anderem in dieser Ausgabe: Unter anderem in dieser Ausgabe: Elle Marmi srl - Nicht nur ein Stein – Marmor aus Carrara / La Sportiva SpA - Im Bann der Berge /Xacus SRL - Qualität bis aufs letzte Hemd / Il Gufo SpA - Gut Kind will Mode haben

Als PDF herunterladen


Wirtschaftsforum ePaper Q1/2017
Wirtschaftsforum ePaper Q4/2016
Wirtschaftsforum ePaper Schweiz 2016
Wirtschaftsforum ePaper Italien 2016
Wirtschaftsforum ePaper Q3/2016
Wirtschaftsforum ePaper Q2/2016

Webcode

Webcode

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.