Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Niemals nur das Geld im Blick

Portrait

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Aus einer kleinen Schreinerei entstanden, dreht sich bei der Kühni AG alles ums Holz. Neben den klassischen Tätigkeiten einer Zimmerei und Schreinerei verlegt der Familienbetrieb auch Holz- und Parkettböden und baut als Generalunternehmen schlüsselfertige Häuser aus eigener Fertigung.

„Unser Schwerpunkt ist der Bau von Holzelementen, die wir in zwei Hallen produzieren“, verdeutlicht Ernst Kühni. „Als Generalunternehmen verkaufen wir acht bis zehn Einfamilienhäuser. Wir fertigen das komplette Haus im Elementbau vor. Für ein Haus brauchen wir etwa dreieinhalb Tage. Unsere Häuser liefern wir mit allen erforderlichen Gewerken wie Elektroinstallation und Sanitärausstattung.“

Die Generalunternehmung hat sich sehr gut entwickelt und ist gut ausgelastet. Ernst Kühni: „Die Gründung war für uns ein wichtiger strategischer Meilenstein. Dabei planen wir nicht nur ganze Häuser, sondern auch Umbauten. Hier sehen wir noch großes Potenzial.“

Sinn fürs Geschäft

In die von seinem Vater Fritz 1960 als Einmann-Betrieb gegründete Firma ist Ernst Kühni 1985 eingestiegen. 1998 wandelte er das Unternehmen zusammen mit seinem Bruder in eine AG um. Der Umzug an den jetzigen Standort mit einem Betriebsgelände von 8.000 m² ermöglichte der Firma weiteres Wachstum in den kommenden Jahren.

„1994 kam unser dritter Bruder Ulrich hinzu“, erklärt der Geschäftsführer. „Wir waren alle drei Unternehmer mit einem Sinn fürs Geschäft. Keiner von uns hatte eine höhere Ausbildung, aber wir hatten Intuition und haben uns gute Leute geholt, denen wir vertraut und Verantwortung übertragen haben.“

Ernst Kühni, VR-Präsident der Kühni AG
„Wir haben Freude daran, etwas herzustellen und zu bewirken.“ Ernst KühniVR-Präsident

Neue Pläne

Unternehmerische Weitsicht prägte auch die kommenden Jahre. So wurden die erste CNC-Maschine für den Bau von Treppen und Türen in der Region installiert, die Elementfertigung aufgebaut und vor zwei Jahren ein weiteres Grundstück gegenüber dem Betriebsgelände erworben, wo ein Holz-Kompetenzzentrum entstehen soll, das eine Holzbrücke über die Straße mit dem bestehenden Teil verbindet.

Heute finden sich unter dem Dach der Kühni Holding die Kühni AG, die Generalunternehmung Kühni AG sowie die vor sechs Jahren gekaufte Zürcher Holzbau Bern AG. Hinzu kommt die Immobilien Kühni AG, die mit Grundstücken handelt. Die gesamte Gruppe beschäftigt mittlerweile 170 Mitarbeiter, der Umsatz liegt bei circa 32 Millionen CHF.

Gutes Betriebsklima wichtig

Zielgruppen von Kühni sind – je nach Tätigkeitsfeld – Architekten, die öffentliche Hand, Industriekunden sowie die eigenen Unternehmen. Zu den Marketingmaßnahmen zählen Messebesuche, die hauseigene Broschüre ‘Neuholz’, Vereins- und Kultursponsoring, Zeitungs- und Plakatwerbung sowie Onlinemarketing und der Internetauftritt.

„Wir verfolgen eine langfristige Strategie“, nennt Ernst Kühni einen Erfolgsfaktor. „Die Firma wurde immer von den gleichen Personen geführt. Wir haben Freude daran, etwas herzustellen und zu bewirken. Ein gutes Betriebsklima, bei dem sich unsere Mitarbeiter wohlfühlen, ist uns ebenso wichtig wie gute Beziehungen zu Lieferanten und Kunden. Wir wollen nie riesig werden und freuen uns darüber, dass die kommende Generation auch schon im Betrieb mitarbeitet. Wir haben nichts gegen etwas gesundes Wachstum, aber die Größe und die Position zu halten, ist für uns auch okay.“

TOP