„Das innovativste Unternehmen der Welt in unserer Branche!“

Interview mit Salvatore Russo, Geschäftsführer der UNOX Deutschland GmbH

„Wir bleiben niemals stehen, bei uns dreht sich alles um Innovation“, betont der Geschäftsführer der UNOX Deutschland GmbH den hohen Anspruch und die Ambitionen dieses zukunftsorientierten Unternehmens. „Unsere Geschichte ist ein Pfad der Innovation. Wir haben ein vollständig integriertes Design- und Produktionssystem geschaffen, das es uns ermöglicht, alle Kernkompetenzen zu bewahren und die maximale Kontrolle über die Produktqualität in unseren eigenen Händen zu behalten. Die hohe Fertigungstiefe hat während der Coronapandemie zu einem signifikanten Wachstum geführt was zeigt, dass UNOX damit die richtige Entscheidung getroffen hat. Anfang des Jahres konnten wir unser digitales Zwilling-Produktionswerk in der Nähe von Washington, Amerika, eröffnen, um auch in den USA dieselben Lieferzeiten zu gewährleisten.“

Weltweit gefragt

„Unsere neuesten Innovationen, der CHEF TOP-X und der BAKER TOP-X, lernen mit jedem Schritt mit, der am Ofen vorgenommen wird“, erläutert Salvatore Russo fasziniert. „Kameras und Sensoren erfassen sämtliche Vorgänge, und alle Daten und Prozesse werden in der Cloud gespeichert. Das Gerät prüft automatisch, um welches Produkt es sich handelt, ob es voll beladen ist oder nur teilweise, und passt den Prozess mit ADAPTIVE-COOKINGTM entsprechend an. Ein besonderes Highlight sind die Kommunikationsmöglichkeiten. Über das Display können sie per Videotelefonie mit einem Servicemitarbeiter oder einem unserer Corporate Chefs sprechen. Auf diese Weise sind Einweisungen, Schulungen und Serviceleistungen einfach und ohne möglicherweise unnötige Reisen umsetzbar.“

Filialen in 44 Ländern

1990 startete Enrico Franzolin gemeinsam mit einem Partner und begann mit der Fertigung von professionellen Öfen zum Backen von Croissants. Die neu eingesetzte AIR.MAXITM-Technologie, die für eine gleichmäßige Luftverteilung mit mehreren Ventilatoren sorgte, führte dazu, dass sich UNOX etablieren konnte. In den folgenden Jahren wurde die technologische Entwicklung stetig vorangetrieben. Seit etwa 20 Jahren ist UNOX auch in Deutschland präsent und beschäftigt hier heute 25 Mitarbeiter. Die Niederlassung im ostwestfälischen Büren gehörte früher einem Distributor, wurde später von UNOX aufgekauft und umgebaut. Heute betreibt UNOX Filialen in 44 Ländern.

Messen sind wichtig

Vor zwei Jahren begann UNOX Deutschland seinen Vertrieb umzustrukturieren, um den Kunden einen noch besseren Service zu bieten. Die Vertriebsmannschaft wurde auf zehn Mitarbeiter, drei Key Account Manager und einen Corporate Chef erweitert und wächst weiter. Man setzt auf junge Leute, die intern ausgebildet werden. Der Servicebereich wird durch die Integration von 20 ausgewählten Servicepartnern und zehn eigenen Servicemitarbeitern umgestaltet. Am Ende der Umstrukturierung wird die UNOX Deutschland GmbH neben Vertrieb, Service, Service Academy und Administration insgesamt 35 Mitarbeiter beschäftigen.

Um das Marketing kümmert sich ein 20 Köpfe starkes Team in Italien, darunter Visuals, Copywriter und Texter. Darüber hinaus präsentiert sich UNOX auch auf einschlägigen Fachmessen wie Euroshop, Internorga und Intergastra. „Ohne Messen geht gar nichts“, weiß der Geschäftsführer. „Unsere Geräte müssen angefasst und in Betrieb gesehen werden.“

‘Best place to work’

Ein ganz wichtiges Thema für UNOX ist auch die Nachhaltigkeit. „Alle unsere neuen Serien sind automatisch energieoptimiert“, hebt Salvatore Russo hervor. „Im Standby-Betrieb wird das Gerät automatisch wieder zurückgefahren. Bei erneutem Gebrauch erreicht es in drei Minuten wieder Betriebstemperatur und auch die Wasserressourcen werden aktiv mittels KI gesteuert.“ Der große Erfolg, den UNOX in mehr als 30 Jahren erreicht hat, ist sicherlich auch wesentlich auf die Atmosphäre im Unternehmen zurückzuführen.

„Bei uns wird sehr respektvoll, offen und hilfsbereit miteinander umgegangen“, versichert der Geschäftsführer. „Jeder ist für jeden da und jedem wird die Möglichkeit gegeben, seine Ideen vorzutragen.“ So bekommt auch jeder Mitarbeiter zu seinen Vorschlägen ein Feedback und wird für seine Ideen belohnt. Das UNOX ein ausgezeichneter Arbeitgeber ist, belegen auch diverse Auszeichnungen. In Italien wird UNOX schon fast in Serie als ‘Best place to work’ prämiert und auch der Frauenanteil liegt in sämtlichen Unternehmensbereichen deutlich über dem Durchschnitt.

Umsatzmilliarde angestrebt

„Alle 18 Monate möchten wir eine Innovation auf den Markt bringen“, beschreibt Salvatore Russo, der sich als Geschäftsführer für Deutschland darüber freut, Teil eines tollen Teams zu sein. „Dabei stehen Nachhaltigkeit, Funktionalität und Nutzen immer im Vordergrund. Zum Thema Nachhaltigkeit gehört es auch, dass wir auf Dauer eine komplette CO2-Neutralität erreichen wollen.“

Neben der Nachhaltigkeit haben sich die Verantwortlichen von UNOX auch bei den Umsätzen ehrgeizige Ziele gesteckt. Salvatore Russo: „Jeder von uns verdiente Euro wird wieder in das Unternehmen investiert. Derzeit entsteht UNOX-City, eine 100 ha große Produktionsstätte auf zwei Etagen mit einem Innovations-Hub, um unser Wachstum in den kommenden Jahren zu sichern.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Anlagen- und Maschinenbau

Eine visionäre Reise

Interview mit Johannes Sréter, Partner Safety Tax Free GmbH

Eine visionäre Reise

Balkonkraftwerke boomen. Unlängst wurde in Deutschland erstmals die Marke von einer halben Million geknackt, was einer Verdoppelung der gemeldeten Anlagen seit Mitte 2023 entspricht. Immer mehr Menschen wollen Teil der…

Behutsamer Umgang mit empfindlichen Produkten

Interview mit Jeroen Deprez, Geschäftsführender Gesellschafter und Mattias Mergaert, Leiter Sales Agro der DEPREZ CONSTRUCT NV

Behutsamer Umgang mit empfindlichen Produkten

Belgisches Know-how, das auf der ganzen Welt gefragt ist? Was das automatische Produkthandling speziell von Kartoffeln, Zwiebeln, Möhren und anderen Gemüsen betrifft, ist die DEPREZ CONSTRUCT NV eine allererste Adresse.…

Der Greifer nimmt auf und der Greifer legt ab

Interview mit Benjamin Barth, Geschäftsführer und Manuel Maier, Projektierung der BARTH Mechanik GmbH

Der Greifer nimmt auf und der Greifer legt ab

Maschinen für komplexe technische Prozesse – zum Beispiel Spritzguss – benötigen zuverlässige und präzise Komponenten. Wichtige Elemente solcher Maschinen sind Greifer zum Aufnehmen und Ablegen der Produkte. Und auf diese…

Spannendes aus der Region Kreis Paderborn

Tarife steigen: Wann und für wen ist eine PKV sinnvoll?

Tarife steigen: Wann und für wen ist eine PKV sinnvoll?

Die Kosten für gesetzlich Versicherte sind zuletzt aufgrund steigender Beiträge zur Pflegeversicherung weiter angestiegen. Darüber hinaus hatten die Krankenkassen schon seit Jahresbeginn das Recht, den individuellen Zusatzbeitrag von vorher 1,3…

„Unsere Software schafft Transparenz in der Produktion“

Interview mit Lars Knitter, Prokurist der FASTEC GmbH

„Unsere Software schafft Transparenz in der Produktion“

Mit dem modularen Manufacturing Execution System (MES) der FASTEC GmbH können Produktionsunternehmen Maschinendaten erfassen und auswerten. Die flexiblen Lösungen des inhabergeführten Unternehmens machen die Produkte für kleinere Betriebe ebenso interessant…

„Wir machen das IoT für Unternehmen zugänglich und nutzbar!“

Interview mit Eva Finke, Strategy & Business Development Managerin der Janz Tec AG

„Wir machen das IoT für Unternehmen zugänglich und nutzbar!“

Die digitale Transformation hat bereits große Auswirkungen auf Unternehmen weltweit. Sogar kleinere und mittelständische Betriebe müssen sich den Herausforderungen stellen, die diese Veränderungen mit sich bringen. Die Janz Tec AG…

Das könnte Sie auch interessieren

Wir ändern Perspektiven

Interview mit Philipp Ober, Geschäftsführer der OSCAR GmbH

Wir ändern Perspektiven

Jung, dynamisch und innovativ – diese klassischen Attribute hört man oft, wenn es um die Beratung von Unternehmen geht. Doch bei der OSCAR GmbH sind es mehr als reine Schlagworte,…

Hauptsache auffallen

Interview mit Michael Bartesch, Geschäftsführer der KDH Werbetechnik GmbH

Hauptsache auffallen

Die Blicke auf sich ziehen, Neugierde wecken, Botschaften vermitteln, Wege kennzeichnen, für Orientierung sorgen – die Werbetechnik hat vielfältige Aufgaben. Damit Ideen kreativ, qualitativ hochwertig und zuverlässig realisiert werden, setzen…

„Wenn unsere Maschine nicht läuft, sinkt im Unternehmen die Stimmung!“

Interview mit Jörg Baumgart, Geschäftsführer der Kaffee Partner GmbH

„Wenn unsere Maschine nicht läuft, sinkt im Unternehmen die Stimmung!“

Kaffee ist ein unverzichtbarer Treibstoff für kreative Ideen und gehaltvolle Meetings in deutschen Büros. Seit über 50 Jahren bietet die Kaffee Partner GmbH ihren B2B-Kunden im DACH-Raum zielgerichtete Lösungen an,…

TOP