Für langanhaltende Verbindungen

Interview mit Carsten Weiner, Vorstand der UES AG

Ob in Verpackungslinien, Gießereien, der Holzverarbeitung, Papierherstellung, Möbelproduktion oder im Automobilsektor – die Produkte der UES AG kommen in verschiedenen Branchen zum Einsatz. Das Unternehmen liefert dafür ein Vollsortiment für industrielle Klebstoffanwendungen made in Germany.

Mehr als 30 Partner in über 25 Ländern in Europa und der Welt stellen dabei die Nähe zum Kunden sicher und ermöglichen Individualität und Flexibilität.

Stark bei Sonderlösungen

„Wir sind stark darin, Sonderlösungen zu präsentieren“, betont Vorstand Carsten Weiner. „Wir haben ein kleines Technikum, wo wir gemeinsam mit den Kunden Sonderlösungen erschaffen. Außerdem haben wir eine Wertschöpfungskette vom Drehteil bis zur Fertigung und können damit eine hohe Verlässlichkeit, Flexibilität und Qualität garantieren. Dabei haben wir kurze Lieferzeiten, auch in der Sonderlösung.“

Die UES AG ist ein Komplettausrüster im Heißklebebereich und kann innerhalb ihrer Produktionskette den gesamten Klebeprozess abbilden – vom Tanksystem bis zum Leimfilter. Die Heißleimsysteme werden in modularer Bauweise angeboten mit Tankvolumen von 4 bis 200 kg und eignen sich für nahezu alle Heißleim-Verklebungen. Dabei arbeitet der Betrieb ständig an der Weiterentwicklung der Heißleimsysteme.

Mit dem Bund für Wirtschaftsförderung wurde zum Beispiel eine elektronische Steuerung mit großflächigem Touchscreen entwickelt, die eine einfache Bedienung des Systems mit mehrsprachiger Menüführung ermöglicht. „Aktuell entwickeln wir einen Etikettierkopf“, ergänzt Carsten Weiner. „Unser Ziel ist, dass die OEMs immer effizienter arbeiten können. Ein neuer Geschäftsbereich ist das Hotmelt Moulding, bei dem Elektronikkomponenten abgedichtet und vor negativen Umwelteinflüssen geschützt werden können. Da konnten wir bereits erfolgreich einen großen Kunden gewinnen.“

Investitionen in die Zukunft

Die UES AG ist seit mehr als 40 Jahren in der Heißklebetechnik aktiv. Im Jahr 2017 ist die Technik GmbH auf die UES AG aufmerksam geworden, als diese zum Verkauf angeboten wurde. „Als Spezialist für die Schmelzklebetechnik hat Landwermann das Potenzial der UES AG gesehen“, so Carsten Weiner, der damals als Prokurist bei der Landwermann Technik GmbH beschäftigt war. „Nach dem dann zügig betriebenen Kauf von zunächst 75% und ein Jahr später der restlichen Anteile haben wir die Ausrichtung der UES AG international vorangetrieben.“

Aktuell wird die Klebetechnik in Krefeld und Nienburg in hoher Fertigungstiefe entwickelt und hergestellt. In Krefeld ist das Unternehmen bereits jetzt an der Kapazitätsgrenze, sodass Investitionen in eine repräsentative neue Zentrale und Fertigung geplant sind. Bereits im nächsten Jahr soll das neue Gebäude errichtet werden.

„Wir wollen die Produk-tion komplett ausbauen und noch weiter auf die Automatisierung setzen“, erläutert der Vorstand. „Damit wollen wir nicht nur den Fachkräftemangel abfangen, sondern auch die Effizienz weiter steigern. Ich bin ein Vorstand der nächsten Generation. Auf meiner Agenda stehen die Themen Nachhaltigkeit und Mitarbeiterzufriedenheit. Auch das Thema Work-Life-Balance wird großgeschrieben. Mitarbeiter sind eher Partner für mich, jeder soll gerne zur Arbeit kommen. Dafür bieten wir Benefits wie zum Beispiel 30% Beitrag zur Altersvorsorge oder Job Bikes. Um alle auf dem Laufenden zu halten, habe ich im April eine eigene Mitarbeiterzeitung herausgegeben.“

Partnernetzwerk

Eine schnelle Trocknung und Aushärtung, lange Haltbarkeit, geringe Umweltbelastung und minimaler Abfall sind nur einige der Vorteile der Klebetechnik. Aus diesem Grund wächst der Klebstoffmarkt branchenübergreifend mit hohen Wachstumsraten. Die immer besseren Klebstoffe benötigen allerdings auch angepasste Maschinen zur Verarbeitung.

Genau auf diesem Gebiet möchte sich die UES AG noch stärker etablieren. „In den nächsten zehn Jahren möchten wir von 42 auf mindestens 55 Mitarbeiter wachsen“, erläutert Carsten Weiner. „Wir möchten weiter ein zuverlässiger Partner sein und unser Netzwerk weiter ausbauen. Von diesem Partnernetzwerk profitieren wir alle.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Industrielle Zulieferer

„Wir hegen und pflegen unsere Kunden!“

Interview mit Christoph Henze, Vorstand der Henze Boron Nitride Products AG

„Wir hegen und pflegen unsere Kunden!“

Kaum jemand kennt es und doch ist es ein wichtiger Werkstoff. Bornitrid wird in vielen industriellen Prozessen eingesetzt und ist aufgrund seiner spezifischen Eigenschaften auch in zahlreichen Anwendungen zu finden.…

Zwischen Tradition und Innovation

Interview mit Andreas Becker, Geschäftsführer der Weroform GmbH

Zwischen Tradition und Innovation

Kunststoffprofile spielen eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung und Konstruktion von Gebäuden, insbesondere im Bereich der Bedachung und Verkleidung. Sie vereinen ästhetische Gestaltungsmöglichkeiten mit hervorragenden technischen Eigenschaften, wodurch sie sich…

Langlebig. Nachhaltig.Innovativ!

Interview mit Dipl.-Ing., SFI Michael Brandhorst Geschäftsführer der Photon Meissener Technologies GmbH

Langlebig. Nachhaltig.Innovativ!

Ohne die Photon Meissener Technologies GmbH würde vielerorts bei Bahnunternehmen nichts gehen, beziehungsweise fahren: Das Unternehmen trägt mit seinen Produkten für Verteiler-, Signal- und Sprechtechnik in großem Umfang zur Mobilität…

Spannendes aus der Region Krefeld

Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Unternehmen

Interview mit Martin Wöllner, CSO der CiS electronic GmbH

Vom ehrbaren Kaufmann zum ehrbaren Unternehmen

Von den Verbindungen hängt es ab, ob Geräte und Systeme funktionieren. Deshalb ist es auch so wichtig, dass die erforderlichen Kabel und Steckverbinder von höchster Qualität sind und einwandfrei funktionieren.…

Aufwind für Aerosole

Interview mit Lucas Deppe, Geschäftsführer und Sascha Zeller, Geschäftsführer der Aerochemica Dr. Deppe GmbH

Aufwind für Aerosole

Die Aerosolbranche zeichnet sich durch ihre natürliche Dynamik, ständige Innovation und sich ändernde Marktanforderungen aus. Gleichzeitig muss sie den steigenden Ansprüchen an Nachhaltigkeit gerecht werden. In diesem dynamischen Umfeld ragt…

HMI: smarte Maschinenbedienung, einfach und intuitiv

Interview mit Jan Steves und Markus Kordel, Geschäftsführer der Zabel Technik GmbH & Co. KG

HMI: smarte Maschinenbedienung, einfach und intuitiv

Nicht zuletzt vor dem Hintergrund des anhaltenden Fachkräftemangels ist das Thema Human Machine Interface (HMI) ein entscheidender Aspekt der industriellen Automation. Die Zabel Technik GmbH & Co. KG aus Krefeld…

Das könnte Sie auch interessieren

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Interview mit Carsten Monnerjan, CEO Studio F. A. Porsche

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Wenn Carsten Monnerjan über seine Arbeit spricht, spürt man: Der CEO des Studio F. A. Porsche und Chefdesigner der Porsche Lifestyle Group liebt seinen Beruf. Er und seine Mitarbeiter geben…

„Fokus auf Menschen, die in den Niederlanden einen Job suchen!“

Interview mit Marjan Stoit, Commercial Manager, Undutchables Recruitment Agency BV

„Fokus auf Menschen, die in den Niederlanden einen Job suchen!“

Unternehmen, die auf dem internationalen Parkett agieren, brauchen entsprechende Mitarbeiter. Obwohl die Niederlande ein kleines Land sind, haben doch viele über die Grenzen des Landes hinaus aktive Firmen hier ihren…

Essen, trinken, beisammen sein

Interview mit Kent Hahne, Geschäftsführer der apeiron restaurant & retail management gmbH

Essen, trinken, beisammen sein

Nicht zuletzt durch die Pandemie hat sich das Ausgehverhalten verändert. Immer stärker steht das Socializing, das gesellige Beisammensein, im Vordergrund. Die apeiron restaurant & retail management gmbH aus Bonn setzt…

TOP