Finanzen

Die Finanzbranche befindet sich in einer anhaltenden Phase des Umbruchs. Ein Faktor ist unter anderem die Währungspolitik der Zentralbanken in der Eurozone, den USA, China sowie Japan. So führte die Europäische Zentralbank (EZB) im Juni 2014 beim Einlagesatz einen Negativzins ein. Diese Entscheidung hat bis heute weitreichende Folgen für die Bankenbranche und den Anleihemarkt. Aber auch Versicherungen, Kapitalanlagegesellschaften, Fondsdienstleister sowie Leasingunternehmen stehen vor Herausforderungen für ihr Geschäftsmodell.

Sortierung nach: Datum aufsteigend | Beste Bewertung

MoneyMap GmbH

Das Beste aus beiden Welten

MoneyMap – es klingt ein wenig nach Schatzkarte, dahinter verbirgt sich aber das gleichnamige Fintech aus Berlin. Die Geschäftsidee des diesjährigen Diamond-Star-Gewinners erscheint zunächst verblüffend einfach: MoneyMap möchte mit einem selbst-entwickelten, automatisierten Finanzhelfer Nutzer dabei unterstützen, bares Geld zu sparen. Wie das genau funktioniert und warum die Berliner mit etablierten Banken zusammenarbeiten, hat Dr. Frank Broer, Co-Founder & Managing Director der MoneyMap GmbH, im Interview mit Wirtschaftsforum erläutert.

Honda Bank GmbH

Am Ort des Geschehens

1998 wurde die Honda Bank GmbH in Frankfurt am Main gegründet. Seit ihrer Entstehung geht es mit Deutschlands zweitkleinster Autobank von Jahr zu Jahr steil bergauf. Vor allem im Bereich der Motorradfinanzierung brummt das Geschäft. 2016 lag die Bilanzsumme bei 800 Millionen EUR. „Und wir wollen bald die Milliarde knacken“, betont Volker Boehme, neben Ingo Husemeyer Geschäftsführer der Bank. Den Erfolg des Geldinstituts, das neben seinem Hauptsitz in Frankfurt auch noch eine Filiale in Spanien betreibt, begründet er vor allem mit Kundennähe und Qualität.

CrossLend GmbH

Für Digitalisierungsmuffel: Sie sind der beste Freund Ihres Mitbewerbers

Digitalisierung trifft Mittelstand – ob er es will oder nicht. Entwicklungen, die das Banking schon heute maßgeblich verändert haben, werden auch vor mittelständischen Unternehmen nicht Halt machen. Dessen ist sich Oliver Schimek, CEO und Gründer der Berliner CrossLend GmbH, sicher. Wirtschaftsforum hat sich mit ihm zu diesem Thema unterhalten und erfahren, wie er mit CrossLend den europäischen Finanzmarkt nach vorne bringen will.

AEVI International GmbH

Revolution im Zahlungsverkehr

Das deutsche Fintech AEVI macht den nächsten Schritt auf dem Weg zu einem Weltmarktführer im Zahlungsverkehr. Vor kurzem verkündete das Unternehmen die Ernennung von Nelson Holzner zum neuen CEO. Im Interview mit Wirtschaftsforum erklärte er seine künftige Strategie und wie AEVI das gesamte Ökosystem im Zahlungswesen revolutionieren möchte.

AutoBank AG

Mehr als Autokredite

Von überschaubarer Größe, nah beim Kunden, mit kurzen Entscheidungswegen und langfristig orientierten Eigentümern – so präsentiert sich die AutoBank AG mit Hauptsitz in Wien. Die börsennotierte Bank bietet mehr als Autokredite und ist auf umfassende Lösungen zur Mobilitätsfinanzierung spezialisiert: für Privat- und Geschäftskunden sowie den Autohandel in ganz Österreich und Deutschland.

GBC AG

Gut beraten in Finanzierungsfragen

Die Zeiten für traditionelle Geldanlagen waren noch nie so schlecht wie heute. Die Niedrigzinspolitik der EZB und die schärfere Bankenregulierung haben Anlagen wie Sparbrief oder Festgeldkonto für Investoren gänzlich unattraktiv gemacht. Gleichzeitig ist es für mittelständische Unternehmen immer schwieriger, von den Banken Kredite zu bekommen. Doch es gibt alternative Anlaufstellen für kapitalbedürftige Mittelständler und ratsuchende Investoren – eine davon ist die GBC AG.

wbA24 GmbH & Cie. KG - Assekuranz-, Finanz-, Immobilienmakler

Der Mensch im Mittelpunkt

Absicherung, Vermögensaufbau, -anlage und Ruhestandsplanung: Mit diesen Themen müssen sich Privatpersonen zunehmend beschäftigen, da die staatlichen Elemente der Vorsorge heute nicht mehr ausreichen. Vor allem für die finanzielle Sicherheit im Alter müssen immer mehr private Maßnahmen getroffen werden. Die wbA24 GmbH & Cie. KG mit Sitz in Hamburg berät ihre Kunden auf diesem Gebiet auf Basis eines verbraucherfreundlichen Ansatzes.

ALLCURA Versicherungs-Aktiengesellschaft

Dienst leisten in sicherem Fahrwasser

Bei der Ausübung einer beruflichen oder auch ehrenamtlichen Tätigkeit sind Fehler nicht gänzlich zu vermeiden. Insbesondere beratende, prüfende, verwaltende oder auch vollstreckende ‘Leistungen’ bergen die latente Gefahr einer Fehleinschätzung, die einen nicht unerheblichen Vermögensschaden verursachen kann. Vor Haftungsrisiken dieser Art schützt die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung. Als Premiumanbieter erarbeitet die ALLCURA Versicherungs-Aktiengesellschaft mit Sitz in Hamburg individuelle und kompetente Lösungen für versicherungspflichtige und freiwillig zu versichernde Berufsgruppen, Vereine, Verbände, Stiftungen und ähnliche Gruppierungen.

Van Goethem Edelmetalle GmbH

Schweigen ist Gold & Silber

In einer Welt, in der Vermögen oft nur aus einigen Zahlen im Computer besteht, in der die Märkte schwanken und Währungen verfallen, sind Edelmetalle eine der wenigen verbliebenen stabilen Wertanlagen. Allerdings sollte man gerade bei Edelmetallen dem Erwerb und der sicheren Verwahrung besondere Aufmerksamkeit widmen. Daher bietet die Van Goethem Edelmetalle GmbH seit 2009 interessierten Anlegern eine Reihe bemerkenswerter Optionen. So können Kunden Edelmetalle erwerben und direkt vor Ort sicher einlagern.

Assicuratrice Val Piave SpA

Auf jeden Fall gut versichert

Unfallversicherung, Fahrradversicherung, Feuerversicherung, Insassenunfallversicherung, Lebensversicherung, Hausratversicherung ... fast alles kann heute versichert werden. Welche Versicherung allerdings tatsächlich notwendig ist und welche nicht, ist für viele Verbraucher angesichts des riesigen Angebots oft nur schwer zu durchschauen. Die Assicuratrice Val Piave SpA aus Belluno in Norditalien setzt deshalb auf Transparenz und Zuverlässigkeit – zur Freude ihrer Kunden.

Als Abonnent des Wirtschaftsforum-Newsletters erhalten Sie exklusiven Zugang zum monatlich neu erscheinenden FERI-Marktkommentar, mit wichtigen Daten und Analysen für Investoren.

FERI AG

Kerngeschäft

Vermögensberatung sowie -verwaltung

Zahlen und Fakten

Gründung: 1987, in Bad Homburg

Struktur: Der Hauptsitz befindet sich im hessischen Bad Homburg. Weitere Standorte gibt es in Düsseldorf, München, Zürich, Wien und Luxemburg. Rechtsform: AG

Mitarbeiter: circa 180

Umsatz: 129 Millionen EUR (Gesamterlöse 2016)

Website: www.feri.de

-> zum Wirtschaftsforum-Newsletter


Empfehlen Sie eine Firma

Um sofort informiert zu werden wenn wir das empfohlene Unternehmen online stellen, abonnieren Sie auf der nächsten Seite unseren Newsletter.


Wirtschaftsforum
Q3/2017

Unter anderem in dieser Ausgabe: NH Hotel Group - Essen oder gegessen werden / Heilbad Krumbad GmbH - Sagenhaftes Heilbad / Ed. Wüsthof Dreizackwerk - Die Marke für Messer / SIGMA - Das Auge des Künstlers

Als PDF herunterladen


Wirtschaftsforum ePaper Q1/2017
Wirtschaftsforum ePaper Q4/2016
Wirtschaftsforum ePaper Schweiz 2016

Webcode

Webcode

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

- X