Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Mobile Energie – zuverlässig, schnell und fair

Interview mit Bernd Becherer, Geschäftsführer der Hotmobil Deutschland GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Das mobile Portfolio des Unternehmens umfasst für den Wärmebereich Lösungen für unterschiedliche Einsatzbereiche und Anwendungen. Dazu gehören kleine mobile Elektroheizzentralen, mobile Kompaktheizzentralen, die besonders als Interimslösungen geeignet sind sowie mobile Heizzentralen im Kfz-Anhänger und mobile Heizcontainer. Die mobilen Dampferzeuger und Dampfzentralen des Unternehmens sind High-End Produkte, die mit besonderen Temperaturen und Druckverhältnissen zurechtkommen und Prozessdampf für die Industrie, Produktion oder Fernwärme liefern. Die mobilen Klimatisierungsgeräte und Kältezentralen für die Prozesskühlung runden das Angebot von Hotmobil ab.

Digitale Weiterentwicklung

Das Unternehmen treibt konsequent die Digitalisierung seiner Anlagen voran. „Wir übernehmen die komplette elektrische Steuerung unserer Anlagen“, erklärt Geschäftsführer Bernd Becherer. „Aktuell haben wir eine neue digitale Steuerung mit einem Touch-Screen eingeführt. Alle unsere Anlagen können remote überwacht und ferngesteuert werden. Wir haben zudem den gesamten Mietprozess digitalisiert, können also jederzeit nachvollziehen, wo die Anlagen stehen und wie sie laufen. Das System errechnet zudem, wie wir unsere Anlagen am besten disponieren.“

Bernd Becherer
„Wir verwenden ausschließlich hochwertige Komponenten namhafter Hersteller, um Qualität, Robustheit und Langlebigkeit zu garantieren.“ Bernd BechererGeschäftsführer

Zum Kundenkreis des Unternehmens zählen Stadtwerke, große Heizungsbaufirmen, sowie Industrie- und Handwerksunternehmen sowie Wohnungsbaugesellschaften. Über Deutschland hinaus ist Hotmobil in der DACH-Region sowie in den Niederlanden und in Frankreich aktiv. Vor allem für besondere Herausforderungen ist das Unternehmen ein gefragter Partner. So hat Hotmobil unter anderem im April 2019 ein Schwimmbecken für ein Triathlon-Trainingslager erwärmt. Bei dem jüngsten Kraftwerksbrand in Nürnberg versorgte das Unternehmen die Stadt mit Wärme über 14 mobile Anlagen. Die Filmstudios Babelsberg sind ebenfalls regelmäßige Kunden, wenn es um die Versorgung in entlegenen Regionen geht.

Die Zeichen bei Hotmobil stehen auf Wachstum. Noch in diesem Jahr wird das Unternehmen einen völlig neuen Anlagentyp auf den Markt bringen. Darüber hinaus will man die erst vor kurzem eröffneten Niederlassungen in der Schweiz und in Österreich erfolgreich am Markt etablieren. „Wir möchten langfristig international expandieren“, so Bernd Becherer. „Dabei möchten wir aber nicht um jeden Preis, sondern über die Zufriedenheit unserer Kunden wachsen. Zurzeit sind wir vor allem dankbar, dass wir die Pandemiezeit bislang ohne Krankheitsfälle überstanden haben, obwohl wir viele Kundenkontakte haben.“

TOP