Gewachsen und für gut befunden

Interview mit Ann Elbers, Geschäftsführerin Elbers GmbH & Co. KG

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Tradition mit Fortschritt zu verbinden und über drei Generationen am Markt zu wachsen ist keine Selbstverständlichkeit. Mit 33 festen Arbeitskräften, vier Azubis und zusätzlichen Saisonkräften ist die Elbers GmbH & Co. KG ein erfolgreiches Unternehmen.

„Immer wieder gibt es bei uns neue, teils patentierte Produktentwicklungen in verschiedenen Größen, Farben und Formen“, kommentiert Ann Elbers. „Wir sind zertifiziert und pflegen partnerschaftliche Beziehungen zu Kunden und Lieferanten. Als Fachleute bieten wir unseren Kunden individuelle Beratung und Betreuung und gehen in jeder Hinsicht auf ihre Wünsche ein.“

Frühe internationale Ausrichtung

Der Gartenbaubetrieb Elbers besteht schon seit 1949. „Mein Großvater hat mit dem Gartenbau den Grundstein für das Unternehmen gelegt“, bestätigt die Geschäftsführerin. „In den 1970ern hat mein Vater den Betrieb übernommen, Anfang der 1980er kam meine Mutter dazu. Meine Eltern begannen 1985 nach Benelux zu exportieren und weiteten das Geschäft Schritt für Schritt aus. Inzwischen haben wir nicht nur Kunden in vielen Ländern Europas, sondern auch in Malaysia und Thailand.“

Frühe nachhaltige Orientierung

Im Jahre 2009 konnte ein zweiter Produktionsbetrieb gegründet werden, die RheinMaasFlora KG. „Mit einem geschlossenen Wasserkreislauf, reduziertem Dünger- und Wasserverbrauch und der Vermeidung von Plastik haben wir da schon viel in Nachhaltigkeit investiert“, betont Ann Elbers. „Am neuen Standort kultivieren wir fair produzierte Pflanzen, vor allem Callunen.“

Mit einer eigenen Produktionsfläche von insgesamt 45 ha schafft die Elbers GmbH & Co. KG die Grundlage für ein breites Sortiment und ergänzt den eigenen Pflanzenanbau durch Nischenprodukte, die von kleineren Gärtnereien am Niederrhein bezogen werden, etwa als Raritäten für Beet und Balkon.

Frühe Digitalisierung

Einen Schritt voraus ist das Unternehmen nicht nur in Bezug auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit. „Einen eigenen Webshop betreiben wir seit 2007, und noch in diesem Jahr wird unser neuer Webshop freigeschaltet“, sagt die Geschäftsführerin. „Wir haben eine eigene IT-Abteilung, das ist sehr wichtig. Die Kunden gewöhnen sich immer mehr daran, online zu bestellen. Angesichts des Personalmangels begrüßen wir die Digitalisierung im Sinne der Effizienz.“

Auch wenn die Arbeit bei Elbers interessant und abwechslungsreich sei, werde es doch zunehmend schwierig, neue Leute zu finden. „Dabei sind wir ein tolles Team, und auch in unsicheren Zeiten sollen alle bleiben. Schließlich wären wir ohne unsere Mitarbeiter nicht da, wo wir heute sind.“

Bewerten Sie diesen Artikel
TOP