Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Zahnärzte mit Software begeistern

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Der Zahnarzt Wolfram Greifenberg wollte seinen Kollegen das Leben erleichtern, als er 1986 Dampsoft gründete. „Damals steckte die Digitalisierung noch in den Kinderschuhen“, sagt sein Sohn Janosch Greifenberg, seit 2013 Geschäftsführer und zusammen mit seinem Bruder Janico Gesellschafter.

Er berichtet von den Anfängen: „In der Windows-Ära in den 1990erJahren waren wir früh mit einem wettbewerbsfähigen Produkt, das mein Vater selbst entwickelt hat, am Markt und sind dann sehr stark gewachsen.“ Unter dem Motto ‘Vom Zahnarzt für Zahnärzte’ entwickelte Dampsoft seine Produkte im doppelten Sinn nah an der Praxis. 

Dampsoft - Janosch Greifenberg Geschäftsführer
Im Kundenservice benötigen wir zahnmedizinisches Fachpersonal. Hier haben wir regelmäßig Personalbedarf. Janosch GreifenbergGeschäftsführer Dampsoft

Das Familienunternehmen setzt in jeder Hinsicht auf Fachkompetenz: „Der Leiter des Produktmanagements ist Zahnarzt und im Kundenservice beschäftigen wir überwiegend zahnmedizinische Fachangestellte“, erzählt Janosch Greifenberg. Dampsoft beschäftigt inzwischen 280 Mitarbeiter an sieben Standorten in Deutschland. Der Hauptsitz befindet sich jedoch nach wie vor in Damp an der Ostsee. Das Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 22 Millionen EUR hat einen Marktanteil von knapp 30% und ist mit seinem Hauptprodukt DSWin-Plus marktführend.

Baukasten für die Praxis

Das wichtigste Produkt DS-WinPlus ist ein modular aufgebautes Multitalent, das alle Bereiche der zahnärztlichen Praxis abdeckt – von der Abrechnung über die Zeiterfassung und Personalverwaltung bis hin zur Einbindung von bildgebenden Systemen und der Patientenbehandlung. „Wir bieten damit CRM und ERP für die Praxis“, sagt Janosch Greifenberg. Ständig kommen neue Module hinzu wie die Online-Terminbuchung und webbasierte Lösungen wie zuletzt das Controlling Cockpit zur effizienten Praxissteuerung. 

„Auch der Dental-Markt bewegt sich in die Onlinewelt hinein. Cloud-Lösungen werden zukünftig ein Thema sein.“ Das Kernprodukt DS-Win-Plus ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Durch die Übernahme eines Berliner Start-ups 2018 konnte zudem die Software Athena zur Anamnese und Patientenaufklärung integriert werden. „Im Bereich Abrechnung sind wir stark auf den deutschen Markt spezialisiert“, betont Janosch Greifenberg. 

Mehr als 12.000 Kunden in ganz Deutschland nutzen die Produkte des Unternehmens aus dem hohen Norden. In einigen Bundesländern wie Schleswig-Holstein und Hamburg ist Dampsoft sogar bei circa jeder zweiten Praxis im Einsatz. Unter den Kunden sind nicht nur Zahnarztpraxen, sondern auch medizinische Versorgungszentren. „Für jede Praxisgröße versuchen wir, die bestmögliche Lösung zu finden“, so der Geschäftsführer. 
 

Well-Being intern und extern

Nicht nur mit seinem Angebot des Online-Terminmanagements war Dampsoft vielen Wettbewerbern voraus. „Wir haben auch eine Reihe von Kooperationsprodukten herausgebracht, um noch mehr Intelligenz und vernetztes Knowhow in unsere Produkte einzubringen. Das machen nicht viele. 

Gute Produkte, guter Service und die richtige Unternehmenspolitik haben uns so erfolgreich gemacht“, fasst Janosch Greifenberg zusammen. Dampsoft legt nicht nur viel Wert auf Kundenorientierung. Auch die Arbeitsatmosphäre zeugt davon, dass die Werte eines Familienunternehmens hier gelebt werden. Janosch Greifenberg beschreibt das Arbeitsumfeld als familiär, fast freundschaftlich, mit flachen Hierarchien: „Wir leben ein Miteinander, bei dem Well Being und Work-Life-Balance eine große Rolle spielen.“ 

Im Bereich Informatik qualifizierte Mitarbeiter zu finden, stelle zwar wie für alle Branchenteilnehmer eine Herausforderung dar, bisher konnte am Hauptstandort in Damp jedoch immer erfolgreich nachrekrutiert werden, berichtet er. „Schwieriger ist es im Kundenservice, wo wir aufgrund unserers stetigen Wachstums immer viel Nachwuchs benötigen. Hier haben wir regelmäßig Personalbedarf. Deshalb haben wir auch die verschiedenen Standorte gegründet.“ 

Auch der Dental-Markt bewegt sich in die Onlinewelt hinein. Cloud-Lösungen werden zukünftig ein Thema sein. Janosch GreifenbergGeschäftsführer Dampsoft
Dampsoft - Janosch Greifenberg Geschäftsführer

KI und Cloud-Lösungen

In den vergangenen 30 Jahren habe sich Dampsoft als Marke ein gutes Image erarbeitet und eine entsprechende Größe und Marktposition erreicht, so der Firmenchef. Die Marktbeständigkeit zeugt von Konstanz. Das Jahr 2020 soll bei der Produktentwicklung im Zeichen der Künstlichen Intelligenz und des Machine-Learning sowie weiterer vernetzender Tools stehen. „Auch Cloud-Produkte werden wichtiger“, so Janosch Greifenberg. 

Mittelfristig lautet das Ziel, Marktführer nach Marktanteilen zu werden. Auch für die fernere Zukunft hat er eine Vision: „Wir wollen die Plattform-Dienste, die jetzt entstehen, nutzen, um nicht nur als Praxismanagement-Softwareanbieter zu agieren, sondern als Lösungsanbieter im digitalen Bereich, der auch bisherige Randbereiche abdeckt und in den digitalen Workflow integriert.“

Bewerten Sie diesen Artikel
TOP