Frischer Wind und neue Energie

Interview mit Nils-R. Vetter, Geschäftsführer der Wind Multiplikator GmbH

Die Wind Multiplikator GmbH entstand 2022 aus der 2015 gegründeten Wind Multiplikator und der OWS Offshore Wind Solutions – zwei Unternehmen, die im Bereich Windenergieanlagen Pionierarbeit geleistet haben. „Die OWS ging aus der Initiative eines russischen Investors hervor, der aus dem Nichts ein Offshore-Windkraftunternehmen aufbauen wollte“, erklärt Geschäftsführer Nils-R. Vetter. „So entstand eine Gruppe, die die gesamte Wertschöpfungskette von der Projektentwicklung über Design und Aufbau bis hin zur Errichtung der Windturbine abdecken konnte, eigene Schiffseinheiten besaß und den ersten großen, kommerziell ausgerichteten Windpark BARD Offshore 1 in der Nordsee mit 80 Turbinen zu je 5 MW errichtete. Das Unternehmen geriet zwar in wirtschaftliche Schwierigkeiten, war jedoch ein Boost für die gesamte Branche.“

Das perfekte Paar

Ende 2022 übernahm die auf Projektmanagement im Offshore-Windbereich spezialisierte Wind Multiplikator GmbH die OWS, um künftig ganzheitliche Pakete anbieten zu können, bei denen neben Wartungen und Reparaturen Großkomponentenaustausche eine wichtige Rolle spielen. Mitte 2023 kam es zum Merger mit der dänischen Semco Maritime. Damit fanden zwei Unternehmen zueinander, deren Portfolios sich perfekt ergänzen.

„Uns war es wichtig, einen starken Partner zu haben, der auf kultureller und persönlicher Ebene zu uns passt“, betont Nils-R. Vetter. „Genau das ist bei Semco der Fall. Wir sind stark, was Windturbinen und Service angeht, Semco ist einer der Weltmarktführer im Bereich EPC für den Bau von Umspannstationen. Mit dem geballten Know-how beider Unternehmen können wir 95% eines Windparks mit eigenen Ressourcen bedienen. Semco hat einen großen Servicevertrag mit der Firma TenneT unterschrieben und ist für den Service aller TenneT-Umspannstationen in der Nordsee verantwortlich; als Subcontractor übernehmen wir davon einen Großteil und unterstützen das Projekt mit unserer Infrastruktur und Fachexpertise.“

Kurs auf neue Märkte

Wind Multiplikator wird sich auch nach dem Merger auf den Kernmarkt Deutschland fokussieren, plant jedoch eine Internationalisierung. Mit einer Servicefläche von 160.000 m², einer Hallenfläche von 50.000 m² und exklusivem Zugriff auf Jack-up-Einheiten für den Austausch von Großkomponenten auf hoher See bringt das Unternehmen für eine Stärkung der Marktposition auf internationaler Ebene gute Voraussetzungen mit. Mit der Überarbeitung, Verschiffung zum Basishafen und dem Austausch offshore bietet Wind Multiplikator ein Rundum-sorglos-Paket, das einzigartig ist.

„Unser Ziel ist es, der Full Service-Anbieter für Offshore-Anlagen mit höchster Zufriedenheit für unsere Kunden und Mitarbeiter zu sein“, betont Nils-R. Vetter. „Von der Breite der Wertschöpfung sind wir das bereits, aber noch nicht auf internationaler Ebene. Entscheidend ist, dass alle Mitarbeiter sich bei der Weiterentwicklung des Unternehmens einbringen können.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema

Selbstbestimmte Energieversorgung

Interview mit Michael Schnakenberg, CEO der Commeo GmbH

Selbstbestimmte Energieversorgung

Eine wirtschaftliche Energieversorgung ist zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor für Industrie- und Gewerbeunternehmen geworden und Voraussetzung, um die steigenden gesetzlichen Anforderungen an Nachhaltigkeit zu erfüllen. Mit flexiblen Energiespeichersystemen ermöglicht die Commeo…

Vom 'Hacker' zu einem der besten IT-Dienstleister Deutschlands

Interview mit Ingo Kraupa, Vorstandsvorsitzender der noris network AG

Vom 'Hacker' zu einem der besten IT-Dienstleister Deutschlands

Im Zuge der rasanten Geschwindigkeit in der Digitalisierung ist es entscheidend, dass Unternehmen mit der technologischen Entwicklung Schritt halten können. Der Fortschritt in der Informationstechnologie ist der Schlüssel zum Erfolg…

Auf Allgäuer Ehrlichkeit und Kompetenz gebaut

Interview mit Dominik Buhl, Geschäftsführer der hagenauer GmbH

Auf Allgäuer Ehrlichkeit und Kompetenz gebaut

Eine Branche in der Krise. Die Baubranche schloss das Jahr 2023 mit einem Umsatzrückgang von 5,3% gegenüber dem Vorjahr ab. Für 2024 erwarten Ökonomen des Zentralverband Deutsches Baugewerbe ein Minus…

Spannendes aus der Region Emden

Willkommen zu Hause

Interview mit Jürgen Mauer, Geschäftsführer der Bauunternehmen und Planungsbüro Günter Terfehr Bautechniker GmbH & Co.KG

Willkommen zu Hause

Die Baubranche boomt, trotz hoher Baustoffpreise und Lieferengpässe. Nach wie vor ist das Marktumfeld zinsgünstig und die KfW-Energieförderprogramme schaffen zusätzlich Anreize. Die Bauunternehmen und Planungsbüro Günter Terfehr Bautechniker GmbH &…

Strandfeeling für zu Hause

Interview mit Monika Bröer, Prokuristin der dekoVries GmbH

Strandfeeling für zu Hause

Strandkörbe sind für viele der Inbegriff trauter Gemütlichkeit, und das längst nicht mehr nur im Urlaub am Meer: Die bequem gepolsterten Mehrsitzer aus Flechtwerk sind der Hingucker auf so mancher…

Gewerbe im Einklang mit der Natur

Interview mit Uwe Voith, Vice President Sales and Marketing der TriOS Mess- und Datentechnik GmbH

Gewerbe im Einklang mit der Natur

Wasser ist eines der höchsten Güter unserer Zeit. Die Wasserressourcen werden immer knapper. Deshalb ist eine regelmäßige Kontrolle der Wasserqualität unverzichtbar, um eine Versorgung langfristig sicherstellen zu können. Die TriOS…

Das könnte Sie auch interessieren

Impact Investing: Die Energiewende aktiv mitgestalten

Interview mit Kai Jacobsen, Leiter Unternehmenskommunikation der Prokon Regenerative Energien eG

Impact Investing: Die Energiewende aktiv mitgestalten

Windenergie ist einer der wichtigsten Treiber der Energiewende. Bereits heute leistet sie einen bedeutenden Beitrag zur deutschen Stromversorgung. Die Prokon Regenerative Energien eG ist die größte Energiegenossenschaft Deutschlands. Mit fundierter…

Grüner, digitaler, besser

Interview mit Christian Nicke, Geschäftsführer Stadtverkehr Detmold GmbH

Grüner, digitaler, besser

Der öffentliche Personennahverkehr ist eine wichtige Säule der Mobilität von morgen. Studien zeigen, dass die VerbraucherInnen bereit sind für eine Mobilitätswende – weg vom Auto, hin zu mehr öffentlichem Personennahverkehr,…

Für eine optimale Windernte

Interview mit Matthias Brandt, Vorstand der Deutsch Windtechnik AG

Für eine optimale Windernte

Der Windkraft kommt eine Schlüsselrolle bei der Energiewende zu. Jedes Windrad ist eine komplexe bauliche und technische Anlage, die zudem in unterschiedlichste Systeme integriert werden muss. Entsprechend erfordern die Wartung…

TOP