Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Wohlfühlräume mit Platz für die Natur

Interview mit Raphael Erl, Geschäftsführer des Bereichs Garten und Mitglied der Geschäftsleitung der Spross-Gruppe

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Wirtschaftsforum: Herr Erl, Spross ist ein renommiertes Unternehmen mit langer Geschichte. Wie ist es heute aufgestellt?

Raphael Erl: Das Unternehmen Spross ist seit Generationen im Gartenbau tief verwurzelt. Aus diesem Nährboden sind in den letzten Jahrzehnten die beiden weiteren Geschäftsbereiche Transport und Recycling und Immobilien hervorgegangen – ein in sich schlüssiges und breit aufgestelltes Dienstleistungsspektrum, um hochwertige Lebensräume aus einer Hand zu gestalten. Die Spross-Gruppe beschäftigt rund 150 Mitarbeitenden. Ein Drittel davon ist im Bereich Garten tätig.

Wirtschaftsforum: Was bieten Sie Ihren Kunden im Gartenbaubereich?

Raphael Erl: Wir bieten vorab die Beratung und Planungsleistungen und bauen dann die Gärten, teils in Zusammenarbeit mit unseren Partnern, komplett, von den Erdarbeiten über Belagsarbeiten, Bewässerungssysteme und Vertikalbegrünung bis zum Poolbau, Holz- und Metallbau sowie der Außenbeleuchtung. Wir sind sozusagen ein kleiner Generalunternehmer im Gartenbau. Natürlich bieten wir auch die Pflege der Anlagen an. Eine Nische, in der wir außerdem tätig sind, ist die Baumexpertise.

Wirtschaftsforum: Welche Leistungen beinhaltet dieser Bereich?

Raphael Erl: Die Baumexpertise umfasst die Untersuchung von Bäumen auf ihre Gesundheit und Standfestigkeit. Wir schreiben wissenschaftlich anerkannte Expertisen, aus denen der Kunde notwendige Maßnahmen ableiten kann. Für die Kunden ist das von großer Bedeutung, da sie in der Haftung sind, wenn ihre Bäume Schäden verursachen, etwa bei Sturm oder Schneebruch. Gleiches gilt natürlich für uns selbst mit unseren eigenen Liegenschaften.

Wirtschaftsforum: Ein großes Thema ist die Nachhaltigkeit. Welche Bedeutung hat sie für Sie als Anbieter in einer grünen Branche?

Raphael Erl: In der Schweiz hatten wir einen großen Hype um die Biodiversität. Die Menschen wurden angehalten, auch auf kleinstem Raum wie dem Balkon Biodiversität zu schaffen. Das Thema erstreckt sich aber nicht nur auf die Pflanzen, sondern auch auf Transportwege, Materialkreisläufe und die Wiederverwendbarkeit. All das berücksichtigen wir. Wir legen Wert darauf, mit den Pflanzen einen Mehrwert für die Insekten und für die Menschen zu schaffen. Unser Credo ist: Wir schaffen Wohlfühlräume für Menschen, in denen die Natur ihren Platz und ihre Berechtigung hat. Diese Ansprüche an die Nachhaltigkeit haben auch unsere Kunden. Privatkunden möchten in ihren Gärten zum Beispiel oft ein Eckchen mit insektenfreundlichen Pflanzen anlegen.

Wirtschaftsforum: Was sind die Stärken Ihres Unternehmens?

Raphael Erl: Spross ist bekannt für Stabilität und hohe Qualität und, das haben wir in 128 Jahren am Markt bewiesen, für Verlässlichkeit. Dazu kommt eine gute Portion Innovation, was die digitalen Möglichkeiten angeht. Wir arbeiten daran, Projekte komplett digital durchführen. Hier leisten wir noch Pionierarbeit, wollen diese Möglichkeit später aber auch unseren Kunden anbieten.

Wirtschaftsforum: Was ist für Sie das Besondere an Ihrem Job?

Raphael Erl: Ich bin seit elf Jahren bei Spross. Was ich hier sehr schätze, ist die unternehmerische Freiheit, Wir können wirklich etwas bewegen. Seit kurzem sind wir Teil eines Netzwerks namens Exceptis, das aus Designern, Handwerkern und Architekten besteht, die im High-End-Bereich arbeiten. Auch das wird uns neue Wege eröffnen.

TOP