Architektur im Wertewandel

Interview mit Martin Görge, Geschäftsführer der Sprinkenhof GmbH

Wirtschaftsforum: Herr Görge, die Sprinkenhof GmbH geht auf das Jahr 1927 zurück und ist seit 1935 im Besitz der Stadt Hamburg. Gerade die Entwicklung der letzten acht Jahre ist beeindruckend.

Martin Görge: Das kann man so sagen. Wir haben uns zur zentralen gewerblichen Immobiliengesellschaft der Stadt entwickelt, mit einer Mitarbeiteranzahl, die sich verdreifacht hat und einem Bauumsatz von 350 Millionen EUR.

Wirtschaftsforum: Sie sind seit acht Jahren Geschäftsführer von Sprinkenhof. Wie sehen Sie Ihre Aufgabe in diesem dynamischen Kontext?

Martin Görge: Ich sehe meine Rolle vor allem darin, mehr als 40 Führungskräfte zu befähigen, das operative Geschäft eigenständig zu bewältigen. Dabei legen wir einen klaren Fokus auf Nachhaltigkeit, Digitalisierung und organisatorische Entwicklung – Werte, die vor fünf Jahren in unserer Unternehmensstrategie verankert wurden.

Wirtschaftsforum: Was bedeutet Nachhaltigkeit für Ihr Unternehmen?

Martin Görge: Nachhaltigkeit beginnt für uns mit dem Geschäftsmodell, mit Produkten und Dienstleistungen, die gefragt sind. Dann gilt es die Dekarbonisierung voranzutreiben, angefangen bei der intensiveren Nutzung vorhandener Bestände über die Umnutzung bestehender Immobilien bis zur Planung CO2-optimierter Neubauten. Auch soziale Aspekte gewinnen zunehmend an Bedeutung. Unser Ziel ist es, uns über den Standard hinauszuheben.

Wirtschaftsforum: Welche Projekte zählen zu Ihren Referenzen?

Martin Görge: Unser Portfolio ist breit gefächert. Von sozialen Projekten wie Jugendhäusern und Feuerwachen bis zu Großprojekten wie dem Congress Center Hamburg, das denkmalgerecht erweitert und revitalisiert wurde. Das ganzheitliche Gestaltungskonzept wurde für den Nachhaltigkeitspreis nominiert.

Wirtschaftsforum: Was sehen Sie als Gründe für den Erfolg von Sprinkenhof?

Martin Görge: Unser Erfolg resultiert aus dem kontinuierlichen Aufbau von Baukompetenz und der Anwendung von Wissen aus gelungenen Projekten. Wir haben eine starke Basis geschaffen und setzen auf die Fortführung guter Arbeit.

Wirtschaftsforum: Wie beurteilen Sie die aktuelle Lage in der Immobilienbranche?

Martin Görge: Die Branche hat mit Herausforderungen wie der Zinsentwicklung und steigenden Baukosten zu kämpfen. Wir spielen jedoch eine kompensierende Rolle als Auftraggeber. Der öffentliche Bedarf ist hoch und viele Vorhaben sind geplant, was unsere Investitionen langfristig sichert.

Wirtschaftsforum: Welche Rolle spielt die Digitalisierung in Ihrem Unternehmen?

Martin Görge: Die Digitalisierung ist entscheidend für Produktivitätsfortschritte. Wir nutzen digitale Prozesse in der Planung und Angebotserstellung, um Effizienz und Fehlerfreiheit zu gewährleisten.

Wirtschaftsforum: Wie gestalten Sie die Unternehmenskultur bei Sprinkenhof?

Martin Görge: Die Unternehmenskultur ist wertschätzend und offen. Mit unseren vielen neuen Mitarbeitenden halten wir die Organisation in Bewegung und fördern eine positive Entwicklung.

Wirtschaftsforum: Was motiviert Sie persönlich?

Martin Görge: Ich gebe immer 100%, sei es im Sport, in der Familie oder im Beruf. Für mich hat sich diese Einstellung sowohl im Leistungssport als auch im Beruf bewährt, wobei sich bemerkenswerte Parallelen ergeben.

Wirtschaftsforum: Welche Vision haben Sie für die nächsten Jahre?

Martin Görge: Wir möchten weiterhin ein verlässlicher Partner für Flächen- und Großprojekte sein, innovative Lösungen vorantreiben und die Entwicklung Hamburgs positiv beeinflussen.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Bau

Zufriedene Kunden sind die beste Empfehlung

Interview mit Stefan Bock, Geschäftsführender Gesellschafter der TEKTURA Wohnbau GmbH

Zufriedene Kunden sind die beste Empfehlung

Den Anspruch an seine Arbeit formuliert Stefan Bock, Geschäftsführender Gesellschafter der TEKTURA Wohnbau GmbH, in wenigen Worten: „Mir gefällt es, wenn die Käufer zufrieden sind, ohne Ärger einziehen können und…

Van Oord: Der Primus im maritimen Wasserbau

Interview mit Dirk im Sande, Geschäftsführer der Van Oord Wasserbau GmbH

Van Oord: Der Primus im maritimen Wasserbau

Nassbaggern an der Küste und Einrichtungen für Offshore- Energie installieren. Dem Wasser Land abtrotzen und gleichzeitig dafür sorgen, dass sich das Meer genau das nicht so einfach holt. Das ist…

Fenster und Türen made in Germany

Interview mit Sylvia Meeth-Kainz, Geschäftsführerin der Josef Meeth Fensterfabrik GmbH & Co. KG

Fenster und Türen made in Germany

Fenster und Türen sind mehr als bloße Öffnungen in unseren Häusern – sie sind die Schnittstelle zwischen Innen und Außen, verbinden Räume mit der Welt da draußen und beeinflussen maßgeblich…

Spannendes aus der Region Hamburg

Van Oord: Der Primus im maritimen Wasserbau

Interview mit Dirk im Sande, Geschäftsführer der Van Oord Wasserbau GmbH

Van Oord: Der Primus im maritimen Wasserbau

Nassbaggern an der Küste und Einrichtungen für Offshore- Energie installieren. Dem Wasser Land abtrotzen und gleichzeitig dafür sorgen, dass sich das Meer genau das nicht so einfach holt. Das ist…

Gesund, lecker und immer da

Interview mit Dr. Oliver Knop, Managing Director der Fyffes International SA

Gesund, lecker und immer da

Bananen – lecker, gesund und das ganze Jahr über im Supermarkt erhältlich. Dafür sorgen Unternehmen wie die Fyffes International SA. Fyffes ist nicht nur der größte Importeur von Bananen nach…

Herausforderungen als Chance für die Zukunft

Interview mit Armini Homeira, COO der Centro Management GmbH

Herausforderungen als Chance für die Zukunft

Die Zeit der Coronapandemie scheint angesichts der jüngsten Krisen und Entwicklungen fast vergessen, dabei sind ihre Auswirkungen im Hotel- und Gaststättengewerbe bis heute spürbar. „Wir müssen mit veränderten Reisegewohnheiten, Marktveränderungen,…

Das könnte Sie auch interessieren

„Wirtschaftsförderung beginnt im Kleinen!“

Interview mit Evelyn Paschke, Geschäftsführerin der Technologie- und Gewerbezentren Potsdam GmbH

„Wirtschaftsförderung beginnt im Kleinen!“

Als mit dem GO:IN 2 ein weiteres Labor- und Gewerbegebäude im Potsdam Science Park im Oktober 2021 eröffnet wurde, rechnete Geschäftsführerin Evelyn Paschke mit regem Zulauf. Der tatsächliche Ansturm hat…

Engineering im Netzwerk – Bauen für die Zukunft

Interview mit Christian Wolff, Sprecher der Geschäftsleitung der Assmann Beraten + Planen GmbH

Engineering im Netzwerk – Bauen für die Zukunft

Die Baubranche steht, mal wieder, unter Druck. Hohe Baukosten, gestiegene Zinsen und Inflation sind nur einige Stichworte, die das Spannungsfeld markieren. Die Assmann Beraten + Planen GmbH mit Hauptsitz in…

Nachhaltige Wohnwelten mit Handschlagqualität

Interview mit , Mag. (FH) Alexander Stuchly, Geschäftsführer der zwei-a-projektmanagement gmbh

Nachhaltige Wohnwelten mit Handschlagqualität

Nach vielen Jahren des ungebrochenen Booms muss sich die Baubranche jetzt gleich mehreren Herausforderungen stellen. Steigende Zinsen, Inflation, hohe Energiepreise – dies sind nur einige Themen, die bei Privatleuten und…

TOP