Auf der Sonnenseite: Immobilienmanagement in Baden

Interview mit Thomas Ganter Geschäftsführender Gesellschafter der Hurrle Beteiligungs GmbH & Co. KG

Thomas Ganter strahlt Gelassenheit aus und vermittelt gleichzeitig eine Verbindlichkeit, die zu sagen scheint: Mit dem Mann kann man Geschäfte machen. In diesen Zeiten ist ein solcher Geschäftsführer Gold wert. Und als jemand, der bereits seit 20 Jahren mit dem Unternehmen Hurrle vertraut ist, so auch ein perfekter Fit für den integrierten Business-Ansatz der Beteiligungsgesellschaft, die sich auf Bau und Entwicklung von Immobilien spezialisiert hat, um sie dann im Bestand zu managen.

Ein breites Portfolio für den

Von Beginn an hat das Unternehmen dabei auf gesundes Wachstum und Diversifizierung gesetzt. „Wir sind bereits vor 50 Jahren unter Gründer Karl-Heinz Hurrle mit dem Vorsatz gestartet, vornehmlich alles selbst zu entwickeln, sind Bestandshalter. Unser Angebotsportfolio hier im Südwesten konnten wir so sukzessive in verschiedene Blickrichtungen lenken und uns breit aufstellen“, erklärt Thomas Ganter.

Zunächst mit integrierten Gesundheitsimmobilien gestartet, konnte Hurrle so bald in Richtung klassischer Büro- und in Teilen Wohnimmobilien erweitern und schließlich auch die Hotelbranche für sich gewinnen. Das Gros im Portfolio machen noch heute die Gewerbeimmobilien aus – zu nahezu 90%.

Langfristige Vermietung schafft Verlässlichkeit

Das Geschäftsmodell trägt sich also, auch in schwierigen Zeiten. Und es gibt noch ein weiteres Key Ingredient für die Erfolgsgeschichte: Langfristige Vermietung. „Langfristige Vermietung unserer Immobilien schafft Verlässlichkeit, ob im Privaten oder gewerblich“, unterstreicht Thomas Ganter. „Entlang der Rheinschiene von Mannheim bis Freiburg sind wir der vertrauensvolle Partner in der Branche geworden, setzen auf Qualität im Job, beim Bau genauso wie als Verwalter der Gebäude gegenüber unseren Mietern.“

Im Hospitality-Bereich hat Hurrle dieser konsequente Ansatz Partner wie Mercure und B&B Hotels beschert. Aber selbst in der Stadtentwicklung hat sich der gute Ruf durchgesetzt, etwa in Offenburg, wo das Unternehmen eine tragende Rolle bei der Revitalisierung alter Burda-Gebäude übernommen hat – inklusive denkmalgeschützter Druckerei, die nun in ein Ensemble von Ärztehaus, Hotel und Gastro sowie Parkhaus integriert ist.

Überhaupt: Komplexe Projekte liegen der Hurrle Beteiligungs GmbH & Co. KG. Das hängt auch mit der Fähigkeit zusammen, sich gut in die Perspektive potenzieller Mieter hineinzuversetzen und dabei gleichzeitig abzuklopfen, ob die gewünschte Langfristigkeit in der Partnerschaft gegeben ist. „Wir schauen definitiv hin, ob ein Geschäftsmodell 30 oder gar 40 Jahre lang trägt“, erläutert Thomas Ganter.

In einer Branche, die bisweilen von eher kurzfristigen Investments getrieben wird, ist gerade dies ein Ticket für die Zukunft und bringt so fast ganz von selbst auch die öffentliche Hand mit ins Boot, die ein vitales Interesse an langfristig belebten Quartieren in ihren Städten hat.

Nachhaltigkeit als fester Bestandteil der Business-Aktivitäten

Das Ticket für die Zukunft sichert sich Hurrle letztlich auch durch Nachhaltigkeit als festem Bestandteil der Business-Aktivitäten – und das mit einem hohen Maß an Innovation, bei der modernste Technik weitläufig zum Einsatz kommt. Gebäudeleittechnologie etwa gehört heute zum effizienten Immobilienmanagement bei Hurrle, genauso wie Photovoltaik bei den neueren Gebäuden.

Die Idee von Mobility Hubs in Parkhäusern des Unternehmens hört sich dann fast schon nach einem Herzensprojekt an. „Wir sind hier echter Vorreiter in der Branche, setzen in der Entwicklung auf Carsharing, E-Bike- und E-Roller-Stationen sowie digitale Bezahl- und Erkennungssysteme“, schildert Thomas Ganter. Selbst die viel zitierten Paketzustellungen und dadurch verursachte Verkehrsstörungen berücksichtigt der Geschäftsführer im Gesamtkonzept und entwirft die Vision, die Pakete nach einer Zwischenstation im Parkhaus zwecks Zustellung auf E-Bikes weiterzuleiten.

Dass solch konsequente Nachhaltigkeitskonzepte die Städte nicht nur klimafreundlicher und schadstoffärmer machen, sondern insgesamt aufwerten, das ist dann wieder Teil der Unternehmensphilosophie der Hurrle Beteiligungs GmbH & Co. KG. Denn die will alle Stakeholder an Bord holen und fühlt sich dem Südwesten und seinen Menschen seit jeher verpflichtet.

„Wir setzen weiter auf das Lokale und Regionale, konzentrieren uns auf Baden, um nah an den Immobilien zu sein, nah an den Bedürfnissen hier. Auch das ist Teil unseres Erfolgs. Hier vor Ort wollen wir unsere aktuell 60 Bestandsimmobilien pflegen und mit Maß, Ziel und Verstand auf die Zeichen der Zeit reagieren, inklusive Klimawandel.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Immobilien

„Zufriedene Mieter sind unser wichtigstes Ziel!“

Interview mit Gordon Gattermann, Geschäftsführer der Beermann Immobilienverwaltung GmbH & Co. KG

„Zufriedene Mieter sind unser wichtigstes Ziel!“

Seit mehreren Jahrzehnten legt die Beermann Immobilienverwaltung GmbH & Co. KG ihren unternehmerischen Schwerpunkt auf die Vermietung von Einzelhandelsobjekten jeder Art und Größe. Inwiefern das starke Wachstum im E-Commerce-Segment relevante…

Wenn die Stadt den Wohnraum selber schafft

Interview mit Jens Kreische, Geschäftsführer der Wohungsbau Stadt Moers GmbH

Wenn die Stadt den Wohnraum selber schafft

Die ehemalige Zechensiedlung in Meerbeck im östlichen Teil von Moers versprüht, insbesondere im Frühling, einen besonderen Charme. Die Stadt Moers erwarb 1980 einen Großteil des ab 1904 erbauten Arbeiterviertels. Dieses…

Wohnvisionen mit Bodenhaftung

Interview mit Celestino Piazza, Geschäftsführer der Vereinigte Gmünder Wohnungsbaugesellschaft mbH

Wohnvisionen mit Bodenhaftung

Bezahlbarer Wohnraum ist so knapp wie lange nicht. Die Wohnungsnot in Deutschland ist groß; gerade in Ballungsgebieten. Vor allem die gestiegenen Kosten für Neubauten sind ein Problem. Die Vereinigte Gmünder…

Spannendes aus der Region Ortenaukreis

Für das Klima: Alle Hebel in Bewegung

Interview mit Dirk A. Neumayer, Geschäftsführer der Richard Neumayer GmbH

Für das Klima: Alle Hebel in Bewegung

‘We innovate in green forging’ – das ist der Slogan der Richard Neumayer GmbH, die auf Schmiede- und Bearbeitungstechnik spezialisiert ist. Grünes Schmieden? Das klingt zunächst seltsam. Das Familienunternehmen aus…

Unser Antrieb: Präzision

Interview mit Joachim Himmelsbach, Geschäftsführer und CTO der Erwin Junker Maschinenfabrik GmbH

Unser Antrieb: Präzision

Nicht nur für Unternehmen der Automobil- und Werkzeugindustrie ist der Schleifmaschinenhersteller Erwin Junker Maschinenfabrik GmbH in Nordrach seit über 60 Jahren der Partner für Präzision. Das Familienunternehmen aus dem Schwarzwald…

Erfolg auf der Überholspur

Interview mit Roman Müller, Geschäftsführer und Technischer Direktor der BBS Motorsport GmbH

Erfolg auf der Überholspur

Als Weltmarktführer in der Produktion von Magnesium-Schmiederädern beeindruckt die Haslacher BBS Motorsport GmbH mit hochwertigen Produkten und einer einzigartigen Handwerkskunst, die seit über 50 Jahren die Grundlage für jedes BBS-Rad…

Das könnte Sie auch interessieren

„Wirtschaftsförderung beginnt im Kleinen!“

Interview mit Evelyn Paschke, Geschäftsführerin der Technologie- und Gewerbezentren Potsdam GmbH

„Wirtschaftsförderung beginnt im Kleinen!“

Als mit dem GO:IN 2 ein weiteres Labor- und Gewerbegebäude im Potsdam Science Park im Oktober 2021 eröffnet wurde, rechnete Geschäftsführerin Evelyn Paschke mit regem Zulauf. Der tatsächliche Ansturm hat…

Engineering im Netzwerk – Bauen für die Zukunft

Interview mit Christian Wolff, Sprecher der Geschäftsleitung der Assmann Beraten + Planen GmbH

Engineering im Netzwerk – Bauen für die Zukunft

Die Baubranche steht, mal wieder, unter Druck. Hohe Baukosten, gestiegene Zinsen und Inflation sind nur einige Stichworte, die das Spannungsfeld markieren. Die Assmann Beraten + Planen GmbH mit Hauptsitz in…

Wie man stadtbildprägend wird

Interview mit Carmelo Panuccio, Projektentwickler der Immo-Holding GmbH

Wie man stadtbildprägend wird

Die Immo-Holding GmbH fungiert als Dachgesellschaft für mehrere Firmen aus dem Immobiliensektor. Die Unternehmensgruppe baut, entwickelt und saniert Projekte im gesamten südbayerischen Raum; ein Schwerpunkt liegt dabei auf neuen Mietwohnungen.…

TOP