„Wollen Menschen auch künftig einen Mehrwert für die Ferien bieten!“

Interview mitInterview mit Riné van Dingstee, CEO der RCN Ferienparks

„Wir versuchen, in Entfernung einer Autofahrt Ferien anzubieten und das immer in der Nähe von Wald, Wasser oder Bergen“, erklärt Riné van Dingstee, CEO der RCN Ferienparks. „Dabei reicht unser Spektrum von der einfachen Rasenfläche zum Zelten über Holzhütten und Mobilheime bis zu sehr komfortablen Unterkünften aus Stein. Darüber hinaus ermuntern wir die Gäste zu Aktivitäten außerhalb unserer Parks, damit sie auch die Umgebung kennenlernen.“

Doch auch in den Parks wird den Besuchern einiges geboten, unter anderem Kinderanimation, Bowlingbahnen, Spiel- und Sportplätze sowie Restaurants, kleine Supermärkte und Verkehrskindergärten. Dem breiten Angebot entsprechend ist auch die Besucherstruktur sehr gemischt, wobei ältere Gäste und Familien den größten Anteil ausmachen. 60 bis 70% der Besucher sind Niederländer, doch auch Deutsche und Franzosen gönnen sich gerne eine Auszeit in der Natur.

Viele Stammgäste

Aktuell beschäftigt RCN 350 Mitarbeiter, deren Zahl durch Aushilfskräfte während der Feriensaison auf bis zu 1.000 steigt. Dabei verzeichnen die 18 Ferienparks einen Umsatz von 60 Millionen EUR. „Wir haben auch eine sehr hohe Anzahl an Stammgästen, die wir regelmäßig mittels E-Mails über unsere Aktivitäten informieren“, verdeutlicht der CEO.

Neue Kunden werden oft durch Empfehlungen zufriedener Besucher auf die Parks aufmerksam. Ansonsten setzt RCN bei der Akquise auch auf Onlinemarketing, zum Beispiel durch Suchmaschinenoptimierung, sowie auf die übersichtlich gestaltete Webseite, von der aus auch direkt gebucht werden kann. Auch telefonisch sind Buchungen über das eigene Kontaktcenter mit mehrsprachigen Beschäftigten möglich.

Park in der Vulkaneifel

„Wir sind nicht auf Kommerz aus“, sagt Riné van Dingstee. „Für uns ist das Geldverdienen Mittel zum Zweck, nicht das Ziel. Der menschliche Aspekt und gesellschaftliche Projekte, zum Beispiel soziale Aktivitäten für einsame Menschen, Ferien für Menschen, die es sich sonst nicht leisten können oder für kranke Kinder – das treibt uns mit an.“

Diese Einstellung ist sicherlich durch die Gründungszeit geprägt, denn ins Leben gerufen wurde RCN 1952 von der Reformierten Kirche der Niederlande, die seinerzeit den ersten Park RCN het Grote Bos in der Nähe von Doorn eröffnete. Heute ist RCN eine GmbH und betreibt neun Parks in den Niederlanden, acht in Frankreich und einen Campingplatz am Laacher See in der deutschen Vulkaneifel.

Nachhaltigkeit als Schwerpunkt

Obwohl RCN als modernes Unternehmen viele Prozesse elektronisch steuert, geht die Digitalisierung niemals auf Kosten der menschlichen Kontakte und der persönlichen Gastfreundschaft. Neben der individuellen Zuwendung hat sich RCN auch die Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben. Riné van Dingstee: „Nachhaltigkeit ist einer unserer Schwerpunkte. Dafür haben wir sogar einen eigenen Sustainability Manager eingestellt. Wir setzen auf erneuerbare Energien und haben viele Photovoltaikanlegen. In unseren Restaurants verzichten wir weitestgehend auf Plastik und achten auf recycelbare Materialien.“

Neben dem Wohl der Gäste liegt dem Manager natürlich auch die Zufriedenheit der eigenen Belegschaft am Herzen. „Die Menschen sollen mit Freude bei uns arbeiten. Bei uns werden sie als Menschen gesehen und können eigenverantwortlich handeln.“ Vor allem in Deutschland möchte der CEO weiter expandieren: „Wir suchen Perlen in AAA-Lagen in der Natur, um Menschen auch künftig einen Mehrwert für die Ferien bieten zu können.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Tourismus & Freizeit

Stilvoll und sicher Anlegen am Ufer der Donau

Interview mit Mag. Birgit Brandner-Wallner Geschäftsführerin der Donau Schiffsstationen GmbH

Stilvoll und sicher Anlegen am Ufer der Donau

Flussfahrten sind eigentlich so etwas wie der Inbegriff dessen, was man heute Achtsamkeit nennt. Ob unterwegs auf einer Linien-, Charter-, Ausflugs- oder gar Flusskreuzfahrt, das langsame Gleiten durch Wasser und…

Pionier des alpinen Tourismus

Interview mit Reto Gurtner, Präsident und Delegierter des Verwaltungsrats der Weisse Arena Gruppe

Pionier des alpinen Tourismus

Ski fahren ist nicht nur ein Sport, sondern eine Leidenschaft, die Menschen auf der ganzen Welt verbindet. Von majestätischen Berggipfeln bis zu verschneiten Tälern bietet diese Aktivität eine unvergleichliche Möglichkeit,…

Der Geheimtipp für Schneebegeisterte

Interview mit Helmuth Grünbacher, Geschäftsführer der Skiliftgesellschaft Hochfügen GmbH

Der Geheimtipp für Schneebegeisterte

In den vergangenen Wochen herrschte rege Betriebsamkeit bei der Skiliftgesellschaft Hochfügen GmbH, denn am 2. Dezember wurde die diesjährige Skisaison eröffnet. Bis Mitte April heißt es dann wieder ‘Ski und…

Spannendes aus der Region Leusden

Der aktive Genuss

Interview mit Bas van den Berg, CEO der EPF Group BV

Der aktive Genuss

Der Markt für Proteinprodukte boomt. Sportlich Ambitionierte greifen zu Protein-Riegeln oder -Pulvern, Konsumenten, die abnehmen wollen, entscheiden sich für eiweißreiches Brot oder Müsli. Die Ursprünge liegen in der Bodybuilding-Szene; inzwischen…

Schuhe: Einfach bequem und schön

Interview mit Isabel Krol, General Manager der The Sensible Shoe Company B.V.

Schuhe: Einfach bequem und schön

Gibt es das? Schuhe, die super bequem sind und auch noch gut aussehen? Die Antwort auf diese Frage liefert The Sensible Shoe Company B.V. aus dem niederländischen Berg en Dal.…

„Wir sind ein verlässlicher und flexibler Partner!“

Interview mit Marcel Sanders, Technisch-Kaufmännischer Direktor der GS Staalwerken Holding B.V.

„Wir sind ein verlässlicher und flexibler Partner!“

Mit diversen Produkten und Dienstleistungen haben sich die GS Staalwerken mit dem Hauptsitz in Helmond auch außerhalb der Niederlande etabliert. Dabei sieht sich das Unternehmen als One-Stop-Shop für seine Kunden.…

Das könnte Sie auch interessieren

Sunstar Hotels - Schweizer Gastlichkeit – persönlich, individuell und nachhaltig

Interview mit Silvio Schoch, CEO der Sunstar Hotels Management AG

Sunstar Hotels - Schweizer Gastlichkeit – persönlich, individuell und nachhaltig

Kleines Land, große Vielfalt: Die Schweiz begeistert mit malerischer Alpenkulisse, majestätischen Viertausendern, tiefen Tälern, glasklaren Seen, pittoresken Städten und ursprünglichen Dörfern. Gäste aus aller Welt sind fasziniert von der abwechslungsreichen…

Neue Wege in alten Gemäuern

Interview mit Veronika Kirchmair, Geschäftsführerin der Haslauer GmbH & Co. KG St. Peter Stiftskulinarium

Neue Wege in alten Gemäuern

Das St. Peter Stiftskulinarium in Salzburg ist mit über 1.200 Jahren das älteste Restaurant Europas – ein Haus mit außergewöhnlichem Charme, außergewöhnlichen Gästen und einem außergewöhnlichen Anspruch an Gastlichkeit und…

Herausforderungen als Chance für die Zukunft

Interview mit Armini Homeira, COO der Centro Management GmbH

Herausforderungen als Chance für die Zukunft

Die Zeit der Coronapandemie scheint angesichts der jüngsten Krisen und Entwicklungen fast vergessen, dabei sind ihre Auswirkungen im Hotel- und Gaststättengewerbe bis heute spürbar. „Wir müssen mit veränderten Reisegewohnheiten, Marktveränderungen,…

TOP