„Eines unserer Fahrzeuge ersetzt bis zu 20 Autos!“

Interview mit Andreas Hornig, Geschäftsführer der book-n-drive mobilitätssysteme GmbH

Mit der Kombination aus festen Stationen und den flexiblen Cityflitzern deckt die book-n-drive mobilitätssysteme GmbH die Anforderungen und Bedürfnisse ihrer Kunden perfekt ab. Der Pool von mehr als 1.100 Fahrzeugen sorgt für eine hohe Verfügbarkeit, das digitale Reservierungssystem ermöglicht die schnelle Buchung ebenso wie die komplikationslose Anmeldung von Neukunden.

Einfach, fair und transparent ist auch die Abrechnung. Sie setzt sich aus Fahrzeit und zurückgelegten Kilometern zusammen, wobei die Kosten für den Treibstoff bereits inklusive sind. An den rund 350 Feststationen im Rhein-Main-Gebiet sind 750 der 1.100 Fahrzeuge zu finden, die etwa 350 Cityflitzer werden nach der Fahrt abgestellt und können dann vom nächsten Nutzer übernommen werden. Die Bandbreite der Fahrzeuge reicht vom Kleinfahrzeug bis zum geräumigen Neunsitzer, aufteilt in die Größen XS, Cityflizer, S, M und L.

100 E-Autos im Pool

Gegründet wurde book-n-drive im Jahr 2000 von Udo Mielke. 2012 stiegen Mainova und AGB Frankfurt Holding mit jeweils 33% als Gesellschafter ein, der Gründer behielt 34% der Anteile. 50 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen mittlerweile, die Zahl der Endkunden ist auf 90.000 angewachsen. Sie werden wöchentlich mittels eines Newsbriefes über die neuesten Entwicklungen informiert.

Schwerpunkte des Einzugsgebietes sind Offenbach, Wiesbaden und Frankfurt. Über Kooperationen mit Kommunen und Wohnungsbaugesellschaften macht book-n-drive auf die Vorteile des Carsharings aufmerksam. „Eines unserer Autos ersetzt in Ballungsgebieten bis zu 20 Individualfahrzeuge“, weiß Andreas Hornig, Geschäftsführer der book-n-drive mobilitätssysteme. „In weniger dicht besiedelten Gebieten sind es immerhin noch zwölf.“

Um den Bekanntheitsgrad zu erhöhen, ist book-n-drive zudem auf Veranstaltungen wie Stadtfesten sowie in den sozialen Netzwerken präsent. Außerdem kommen neue Kunden durch Empfehlungen hinzu. Seit dem Jahr 2000 ist book-n-drive auch Teil des Flinkster-Netzwerks der Deutschen Bahn.

„Mit unserem Carsharingmodell geben wir in den Ballungsgebieten Fläche zurück und leisten einen wesentlichen Beitrag zur CO2-Reduzierung“, erklärt Andreas Hornig. Schon heute gehören 100 E-Mobile zum Pool des Carsharers, doch möchte der Geschäftsführer deren Anteil weiter aufstocken. Auch die technischen Abläufe will Andreas Hornig effizienter machen, zum Beispiel durch eine noch leistungsfähigere Buchungssoftware, die den Kunden noch mehr unterstützt.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Mobilität

Eine saubere Sache als Antrieb

Interview mit Peter C. Weilguni, CEO der Elektromotorenwerk Grünhain GmbH

Eine saubere Sache als Antrieb

Motoren von der Stange gibt es bei der Elektromotorenwerk Grünhain GmbH nicht, dafür aber mit den Kunden gemeinsam entwickelte, individuelle Lösungen. Im vergangenen Jahr feierte das Unternehmen 70-jähriges Bestehen. CEO…

Prophete bleibt mit E-Bikes immer in Bewegung

Interview mit Thomas Mouhlen, Mitglied der Geschäftsführung der Prophete In Moving GmbH

Prophete bleibt mit E-Bikes immer in Bewegung

In der Coronapandemie hat der E-Bike-Markt in Deutschland einen Boom erlebt, bevor sich aufgrund der sinkenden Konsumlaune der Verbraucher das Blatt wendete. Trotzdem geht Thomas Mouhlen, Mitglied der Geschäftsführung des…

Automatisierung – individuell und nachhaltig

Interview mit Dipl. Ing. Andreas Kleimann, Geschäftsführer der Hirata Engineering Europe GmbH

Automatisierung – individuell und nachhaltig

Automatisierung ist in der Industrie gleich aus mehreren Gründen ein Schlüsselwort für Erfolg. Ein hoher Automatisierungsgrad schafft größtmögliche Effizienz und Präzision, senkt den ökologischen Fußabdruck und ist eine Teillösung für…

Spannendes aus der Region Main-Taunus-Kreis

Maßanzüge für die Analyse

Interview mit Thomas Eck und Jan Wilke, Geschäftsführer der BIT Analytical Instruments GmbH

Maßanzüge für die Analyse

Um Blutkrankheiten zu diagnostizieren und zu behandeln, bedarf es hochspezialisierter Geräte. Als Entwickler und Hersteller von maßgeschneiderten In-vitro-Diagnostik-Systemen ist die BIT Analytical Instruments GmbH mit Sitz in Schwalbach bei Frankfurt…

Grüne Textilpflege

Interview mit Alexander Seitz, Inhaber und Geschäftsführer der SEITZ GmbH

Grüne Textilpflege

Während die klassische Textilpflege weltweit teilweise noch mit umweltbelastenden Verfahren und Produkten arbeitet, um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, ist die SEITZ GmbH seit Jahren in der professionellen Textilpflege Vorreiter mit…

„Wir vollziehen die Digitale Transformation in kleinen Schritten!“

Interview mit Michel Harren, Geschäftsleiter der Itility GmbH

„Wir vollziehen die Digitale Transformation in kleinen Schritten!“

Den Käse auf einer Tiefkühlpizza optimal und in genau der richtigen Dosierung präzise verteilen? Das ist kein Hexenwerk und spart zudem auf Dauer viel Geld. Dies ist nur ein Beispiel…

Das könnte Sie auch interessieren

Für eine Welt ohne Kabel

Interview mit David Bech, Geschäftsführender Gesellschafter der Akku Power GmbH

Für eine Welt ohne Kabel

In einer Welt, die unaufhaltsam auf nachhaltige Energiequellen zusteuert, gewinnen Akkus zunehmend an Bedeutung. Diese kleinen, aber leistungsstarken Energiespeicher sind zu unverzichtbaren Komponenten in unserem täglichen Leben geworden, sei es…

„Die Leute müssen überrascht sein, nicht nur zufrieden!“

Interview mit Frank Kowalski, Geschäftsführer der Bruchsaler Tourismus, Marketing & Veranstaltungs GmbH

„Die Leute müssen überrascht sein, nicht nur zufrieden!“

Die Bruchsaler Tourismus, Marketing & Veranstaltungs GmbH steht für einen bemerkenswerten Wandel einer kommunalen Tochtergesellschaft. Unter der Leitung von Frank Kowalski hat sich das Unternehmen von traditionellen Strukturen gelöst und…

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Interview mit Carsten Monnerjan, CEO Studio F. A. Porsche

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Wenn Carsten Monnerjan über seine Arbeit spricht, spürt man: Der CEO des Studio F. A. Porsche und Chefdesigner der Porsche Lifestyle Group liebt seinen Beruf. Er und seine Mitarbeiter geben…

TOP