Wie man das Heben schwerer Lasten einfacher macht

Interview mit Annette Assfalg, Prokuristin Assfalg GmbH

Assfalg ist auf Lösungen und Werkzeuge für die stationäre und mobile Metallbearbeitung spezialisiert – sowohl als Großhändler als auch als Hersteller eigener Produkte. Drei Geschäftsbereiche bilden das Fundament des Familienunternehmens: Magnete, Maschinen und Zerspanung.

Der Bereich Magnettechnik umfasst leistungsfähige Lasthebemagnete für alle Einsatzbereiche und Hebelasten und Spannplatten für jeden Bearbeitungsprozess in der Metallverarbeitung. Schweißzubehör, Magnetgreifer für die Automation und das Thema Entmagnetisieren vervollkommenen die Magnettechnik.

Maschinen werden für verschiedenste Prozesse angeboten: Stationäre und mobile Entgratmaschinen für die Schweißnahtvorbereitung, Maschinen sowohl zum Kantenverrunden und für die Konturbearbeitung als auch Kantenfräsmaschinen, die durch eine sehr gute Fasenqualität überzeugen.

Speziell für die Oberflächenbearbeitung bietet Assfalg ein breit gefächertes Gleitschleifprogramm sowie Durchlaufentgratanlagen. Ein ausgewähltes Zerspanungsprogramm ist die dritte Säule im Leistungsspektrum. „Magnete und Maschinen ergänzen sich sehr gut und sind gleich wichtig für uns, nicht nur im Absatz, sondern auch in Bezug auf Entwicklung und Innovationen“, erklärt Annette Assfalg, seit 20 Jahren Prokuristin und Ehefrau von Geschäftsführer Dipl.-Wirt.-Ing. Ronald Assfalg senior. „Zerspanung ist ein lukratives Zubrot.“

Kunden auf der ganzen Welt

Assfalg blickt auf eine 90-jährige Geschichte zurück. Gegründet wurde das Unternehmen 1932 von Karl Assfalg, dem Großvater des Geschäftsführers Ronald Assfalg, als Großhandelshaus für Werkzeuge. Später wurden Werkzeugmaschinen in das Sortiment aufgenommen.

Die Grundlagen in der Magnettechnik wurden in den 1970er-Jahren gelegt. Heute zählt Assfalg zu den führenden Anbietern im Magnetspann- und Hebebereich weltweit. „Wir haben Kunden in ganz Europa, von Estland bis Portugal, aber auch in Neuseeland, Australien, Südamerika und Kanada“, sagt Annette Assfalg.

Das traditionsreiche Unternehmen bietet für jede Anforderung die passende Lösung; im Bereich der Lasthebemagnete zum Beispiel reicht das Spektrum von manuell zu betätigenden Geräten über Batterielasthebemagnete und mit Netzstrom betriebene Lösungen bis hin zu großen Lasthebetraversen zum Heben schwerer Stahlplatten.

Assfalg ist zu 100% in den Händen der Familie Assfalg und beschäftigt 22 Mitarbeiter; der Umsatz beträgt sechs Millionen EUR. Zu den Kunden gehören die Automobilindustrie, Schiffbaubetriebe, Behälterbauer, Stahlunternehmen und Brückenbaufirmen, „im Grunde alle, die Metall verarbeiten, von Mercedes bis zur Schlosserwerkstatt“, so Annette Assfalg. Das Unternehmen hat einen eigenen Außendienst und arbeitet eng mit Handelsvertretern und verschiedenen Handelshäusern zusammen, um seine Produkte zu vertreiben.

Digital weit vorne

Assfalg ist auf verschiedenen Wegen dabei, die digitale Transformation im Unternehmen auszubauen und zu beschleunigen. Im Rahmen des vom Wirtschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg geförderten Programms ‘Digitalisierungsprämie Plus’ wurde der Grundstein für einen zukünftigen Webshop gelegt, zum Beispiel durch die Einführung produktbegleitender und/oder Anwendersteuerungssoftware und digitaler Vertriebssysteme.

„Mit Unterstützung des ZIM entwickeln wir derzeit modulare, kabellose, doppelseitige Spannmittel auf Basis von Elektropermanent-Magneten mit Funkfernbedienung“, erklärt Annette Assfalg. „In den letzten zwei Jahren haben wir uns intensiv mit Digitalisierung beschäftigt.“

Stetige technische Innovation

Der Erfolg von Assfalg über viele Jahrzehnte beruhe vor allem auf konstanter technologischer Innovation, so Annette Assfalg. „Wir legen großen Wert auf Forschung, Entwicklung und Innovation und nehmen hierfür viel Geld in die Hand. Unser Augenmerk liegt darauf, dem Kunden Neues zu bringen und ihn dabei zu unterstützen, seine eigenen Produktionsabläufe zu vereinfachen.“ Dazu komme ein erstklassiger Aftersales-Service. „Wir gehen nicht über den Preis, sondern kommunizieren, warum der Preis gerechtfertigt ist.“

Um weiter technologisch vorn zu bleiben, werden die Mitarbeiter bei Assfalg laufend geschult und weitergebildet. „Wir fördern Talente, indem wir ihnen ermöglichen, ihre Stärken auszubauen und die Schwächen in einem tolerierbaren Rahmen zu halten“, sagt Annette Assfalg. In Zukunft wolle man die eigene Fertigung weiter ausbauen und insbesondere das Portfolio im Bereich Lasthebemagnete erweitern. „Wir überlegen auch, die Produktion in ‘verlängerter Werkbank’ in der Region zu etablieren, in der die Marktnachfrage sehr hoch ist“, so Annette Assfalg.

Mehr zum Thema Industrielle Zulieferer

Die Evolution der Smart Factory

Interview mit Alfred Pammer, Prokurist/Leiter Vertrieb und Marketing der cts GmbH

Die Evolution der Smart Factory

Nachdem der Automatisierungsspezialist cts GmbH aus dem südbayerischen Burgkirchen bereits erfolgreich intelligente Automatisierungslösungen für Lageranwendungen unter dem Leitmotiv ‘Smart Warehouse’ entwickelt und umgesetzt hat, geht er nun den nächsten logischen…

„Ohne Graphit säßen wir heute noch in der Höhle!“

Interview mit Marco Balzer, Geschäftsführer der GTD Graphit Technologie GmbH

„Ohne Graphit säßen wir heute noch in der Höhle!“

Graphit ist ein äußerst vielseitiges Material, das sich wegen seiner physikalischen Eigenschaften für zahlreiche Anwendungen in den unterschiedlichsten Branchen eignet. Als mittelständisches, innovationsgetriebenes Unternehmen fertigt die GTD Graphit Technologie GmbH…

Überall auf der Welt zu Hause

Interview mit Robert Crispens, Geschäftsführer der MORELO Reisemobile GmbH

Überall auf der Welt zu Hause

Die Erde ist ein Ort mit zahlreichen wunderschönen Landschaften. Für viele Menschen gibt es nichts Schöneres, als dem Alltag zu entfliehen und diese Orte zu entdecken. Ein Reisemobil bedeutet dabei…

Spannendes aus der Region Ostalbkreis

Carbon – formschön, funktional und nachhaltig

Interview mit Tobias Schmidt, Entwicklungsleiter euro advanced carbon fiber composites GmbH (eacc)

Carbon – formschön, funktional und nachhaltig

Extrem leicht, nahezu beliebig formbar und trotzdem stabil, ist Carbon ein zukunftsweisendes Material mit Anwendungsmöglichkeiten in unterschiedlichsten Branchen. Die euro advanced carbon fiber composites GmbH (eacc) ist europaweit ein gefragter…

Erfahrung und Innovationskraft

Interview mit Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Dirk Laubengeiger, Geschäftsführer der Ortlieb Präzisionssysteme GmbH & Co. KG

Erfahrung und Innovationskraft

Die Werkzeugspanntechnik ist ein fundamental wichtiger Bereich in der modernen Fertigungsindustrie und bildet das Rückgrat für die präzise und effiziente Bearbeitung von Werkstücken in verschiedenen Branchen. Die Ortlieb Präzisionssysteme GmbH…

Hightech aus Deutschland

Interview mit Dr. Andreas Pojtinger, Geschäftsführer der 2E mechatronic GmbH & Co. KG

Hightech aus Deutschland

Hightechfertigung in Deutschland – für die 2E mechatronic GmbH & Co. KG ist das kein Gegensatz. Das Unternehmen setzt bei der Fertigung mechatronischer Komponenten und Systeme auf Vollautomation und ist…

Das könnte Sie auch interessieren

Starke Böden aus Deutschland für die ganze Welt

Interview mit Diplom-Betriebswirt Oliver Feinauer, Geschäftsführer der Afflerbach Bödenpresserei GmbH & Co KG

Starke Böden aus Deutschland für die ganze Welt

Druckbehälter werden in vielen industriellen Anlagen eingesetzt. Sie müssen oftmals hohen Sicherheitsanforderungen und Normen entsprechen sowie zertifiziert sein. Wesentliche und nicht substituierbare Teile dieser Behälter sind die Böden, auf deren…

„Wir müssen den Kunden dort abholen, wo Teile benötigt werden!“

Interview mit Stefan Bachmaier, Geschäftsführer SHN STANZ SCHMIDT GmbH & Co. KG

„Wir müssen den Kunden dort abholen, wo Teile benötigt werden!“

Wer einen guten Partner in der Stanz- und Umformtechnik sucht, der setzt natürlich Qualität voraus. Doch auch Zuverlässigkeit, Liefertreue und ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis sind wichtige Faktoren für eine Zusammenarbeit. Seit…

Funktionalität und Ästhetik für ihr Zuhause

Interview mit Daniel Popp, Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung der H. und J. Steiner GmbH

Funktionalität und Ästhetik für ihr Zuhause

Ganz gleich, ob eine sichere Treppe für das Eigenheim, ein Sichtschutzzaun für den eigenen Garten, eine Photovoltaikanlage, um selbst Strom zu erzeugen, ober aber Leitern und Gerüste, um die eigenen…

TOP