Vater und Söhne: Drei, die an einem Strang ziehen

Interview mit Luka Milosavljevic Generaldirektor der ALGA Handels GmbH

Wirtschaftsforum: Herr Milosavljevic, bevor wir tiefer in das Thema einsteigen, erzählen Sie uns doch bitte etwas über die Geschichte der ALGA Handels GmbH.

Luka Milosavljevic: Gerne. Das Unternehmen existiert seit drei Jahrzehnten. Mein Vater hat es ohne viel Hilfe von außen aufgebaut. Aktuell übernehmen mein Bruder und ich gerade die Firma und wir schauen, den Übergang so unkompliziert wie möglich zu gestalten.

Wirtschaftsforum: Wie sieht die Struktur Ihrer Firma heute aus? Die ALGA Handels GmbH ist die Betreibergesellschaft, nicht wahr?

Luka Milosavljevic: Richtig. Wir haben mehrere Tochterfirmen und die ALGA Handels GmbH ist das Hauptunternehmen. Wir sind in mehreren Branchen tätig. Gestartet ist mein Vater mit dem An- und Verkauf von Immobilien, deren Vermietung sowie deren Entwicklung, zum Beispiel dem Ausbau von Dachgeschossen. Das hat er über zwei Jahrzehnte gemacht. In den vergangenen zehn Jahren haben wir uns auch sehr stark in der Tourismusbranche engagiert. Wir haben jetzt drei Standorte in Wien. Unser bekanntestes Objekt ist das Apollo Hotel Vienna im 7. Bezirk. Und auch für die Zukunft haben wir mehrere Projekte in der Pipeline, die wir in den kommenden Jahren umsetzen wollen.

Wirtschaftsforum: Wie viele Mitarbeiter beschäftigen Sie?

Luka Milosavljevic: Das variiert, aber im Durchschnitt sind es 25 Beschäftigte. Dabei legen wir großen Wert darauf, gute Leute zu behalten, denn es ist schwierig, loyale Mitarbeiter zu bekommen.

Wirtschaftsforum: Wie sind Sie bislang durch die Corona-Zeit gekommen?

Luka Milosavljevic: Während wir andere Krisen mit kreativen Lösungen abpuffern konnten, war es dieses Mal anders. Wir konnten keine Gäste aufnehmen und mussten deshalb leider unsere Häuser auch schließen. Zum Glück haben wir eine stabile Firma, der auch diese Krise nichts anhaben konnte. Jetzt kommen endlich wieder Buchungen und wir kehren hoffentlich zurück zur Normalität.

Wirtschaftsforum: Zusammen mit Ihrem Vater und Ihrem Bruder bilden Sie ein Familienunternehmen. Wie sind Sie dort hineingewachsen?

Luka Milosavljevic: Schon von klein auf hat mich mein Vater überall mit hingenommen. Er hat mich zum Beispiel häufiger von der Schule abgeholt und ist dann direkt mit mir zu einer Baustelle gefahren. So habe ich seit meiner Kindheit das ganze Geschäft von der Seite her mitbekommen. Seit meinem 18. Lebensjahr arbeite ich richtig in der Firma mit und versuche jetzt jeden Tag, das Unternehmen zusammen mit meinem Bruder in die zweite Generation zu führen.

Wirtschaftsforum: Stichwort Generationswechsel: Wie geht der vonstatten und wie teilen Sie sich aktuell die Aufgaben im Unternehmen?

Luka Milosavljevic: In der Praxis ist so ein Generationswechsel deutlich schwieriger als in der Theorie. Da ist es sehr wichtig, dass alle an einem Strang ziehen. Mein Vater zieht nach wie vor alle Fäden im Unternehmen und trifft die Entscheidungen. Trotzdem versuchen wir, uns Aufgaben so viel wie möglich zu teilen.

Wirtschaftsforum: Was macht Ihr Hotel so besonders? Worin unterscheidet es sich von anderen Häusern?

Luka Milosavljevic: Wir sind ein Boutique-Hotel und versuchen, individuell auf jeden Gast einzugehen. Wir möchten unsere Gäste kennenlernen, interessieren uns für sie und wollen mehr als eine reine Geschäftsbeziehung pflegen. Damit unterschieden wir uns von großen Hotelketten.

Wirtschaftsforum: Wo liegt Ihr Schwerpunkt? Sind es mehr private Gäste oder Geschäftsreisende?

Luka Milosavljevic: Da sind wir nicht festgelegt. Bei uns übernachten Familien ebenso wie Geschäftsleute. Mit einem Anteil von 40% machen Besucher aus Deutschland unsere größte Zielgruppe aus.

Wirtschaftsforum: Was sind die wichtigsten Aufgaben für die Zukunft?

Luka Milosavljevic: Wir möchten unser Geschäft erweitern, werden die Zahl der Zimmer auf rund 50 erhöhen und demnächst das erste Hotel im 18. Bezirk eröffnen. Und den reibungslosen Generationswechsel hatte ich ja bereits angesprochen.

Mehr zum Thema Tourismus & Freizeit

Der Geheimtipp für Schneebegeisterte

Interview mit Helmuth Grünbacher, Geschäftsführer der Skiliftgesellschaft Hochfügen GmbH

Der Geheimtipp für Schneebegeisterte

In den vergangenen Wochen herrschte rege Betriebsamkeit bei der Skiliftgesellschaft Hochfügen GmbH, denn am 2. Dezember wurde die diesjährige Skisaison eröffnet. Bis Mitte April heißt es dann wieder ‘Ski und…

Umweltfreundliche Büroflächen

Interview mit Dr. Knud Klingler, Inhaber der InnoTec Verwaltungs-GmbH & Co. Beteiligungs-KG

Umweltfreundliche Büroflächen

Das High Tech Center Nürnberg gehört zu den modernsten Bürogebäuden Bayerns. Auf über 71.000 m2 finden sich hier viele erfolgreiche Firmen unter einem Dach, geheizt und gekühlt wird umweltfreundlich mit…

Mit Sanierung gegen Leerstand

Interview mit Anja Eckmann, Geschäftsführerin der Wohnungsverwaltung und Bau GmbH Löbau

Mit Sanierung gegen Leerstand

Während andernorts Wohnungsmangel herrscht, leidet die Stadt Löbau im Landkreis Görlitz unter Leerstand. Die Wohnungsverwaltung und Bau GmbH Löbau, einer der größten Vermieter im Ort, hat sich zum Ziel gesetzt,…

Spannendes aus der Region Wien

Das Beste für Ihr Vermögen

Interview mit Dr. Robert Löw, Vorstandsvorsitzender der Liechtensteinischen Landesbank (Österreich) AG

Das Beste für Ihr Vermögen

Anleger haben es aktuell schwer. Waren lange Zeit die anhaltenden Niedrigzinsen ein Problem, so steht der Markt jetzt unter anderem durch die hohe Inflation unter Druck. Gerade in solch herausfordernden…

„Wir sind so global und lokal, wie Sie uns brauchen.“

Interview mit Markus Kröpfl, Prokurist der Expleo Group Austria GmbH

„Wir sind so global und lokal, wie Sie uns brauchen.“

„Small enough to care, big enough to handle“: So lautet das Motto der Expleo Group Austria, Teil des Netzwerks der global agierenden Expleo Group. Dabei konzentriert sich die Wiener Niederlassung…

„Unser gewachsenes Wissen zum Wohle des Planeten einsetzen“

Interview mit Martin Frühauf, Geschäftsführer der Werba-Chem GmbH

„Unser gewachsenes Wissen zum Wohle des Planeten einsetzen“

Seit 70 Jahren tritt die österreichische Werba-Chem GmbH als Partner für die Industrie im Markt auf. Doch aus dem einstigen Handelsunternehmen ist nach einem durchgreifenden Strategiewechsel im Jahr 2018 ein…

Das könnte Sie auch interessieren

Der Faktor Mensch

Interview mit Theo Bührmann, Geschäftsführer der Bührmann Gruppe GmbH

Der Faktor Mensch

Ein breites Portfolio stellt an jedes Unternehmen besondere Herausforderungen, aber wenn es von engagierten Mitarbeitern getragen wird, stellt sich auch der langfristige Erfolg ein. Die Bührmann Gruppe GmbH aus Bremen…

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Interview mit Carsten Monnerjan, CEO Studio F. A. Porsche

Design by Studio F. A. Porsche: Vom Dachzelt bis zur Superyacht

Wenn Carsten Monnerjan über seine Arbeit spricht, spürt man: Der CEO des Studio F. A. Porsche und Chefdesigner der Porsche Lifestyle Group liebt seinen Beruf. Er und seine Mitarbeiter geben…

„Eines unserer Fahrzeuge ersetzt bis zu 20 Autos!“

Interview mit Andreas Hornig, Geschäftsführer der book-n-drive mobilitätssysteme GmbH

„Eines unserer Fahrzeuge ersetzt bis zu 20 Autos!“

Mobil sein, ohne sich um das ganze Drumherum eines Autos kümmern zu müssen? Schnell ein Fahrzeug bekommen, wenn das eigene zu klein oder anderweitig unterwegs ist? Die Lösung auf diese…

TOP