„Wir wollen den Change mitgestalten!“

Interview mit Mag. Rainer Trischak, Geschäftsführer der Porsche Informatik Gesellschaft m.b.H.

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Mit unseren rund 180 IT-Lösungen sind wir sehr kundenzentriert“, sagt Mag. Rainer Trischak, über viele Jahre bei der Porsche Holding tätig und seit 2015 Geschäftsführer der Porsche Informatik GmbH. „Unser Hauptkunde mit einem Anteil von zwei Dritteln ist Porsche, das übrige Drittel unserer Leistungen erbringen wir direkt für Volkswagen. Dabei geht es um IT-Lösungen für den Groß- und Einzelhandel, um Finanzierungen sowie die Ansprache der Endkunden. Ein IT-Projekt beginnt mit der Ansprache des Kunden. Von Beginn an arbeiten wir Hand in Hand mit dem Kunden und beziehen neben der IT auch unsere eigenen Fachbereiche wie Vertrieb und Marketing mit ein. Dabei geht es vielfach auch darum, Standardsysteme zu entwickeln, denn Prozessstandards werden immer wichtiger.“

Hauptmarkt Europa

Kunden der Porsche Informatik sind neben dem Großhandel – Importeure und Teilehändler – auch die Autohäuser selbst sowie Finanzierungsinstitute. Die für diesen Kreis angebotenen Lösungen entwickelt das Unternehmen zum Teil selbst oder auch auf Basis einer SAP-Plattform.

„Unsere Märkte sind dort, wo auch die Porsche Holding tätig ist“, erläutert Mag. Rainer Trischak. „In ausgewählten Märkten arbeiten wir aber auch für VW. Europa macht etwa 80% unserer Aktivitäten aus. Außerdem sind wir auch in Südamerika und Japan aktiv. Der Vertrieb erfolgt über die Porsche Holding, in den Märkten für VW über deren Vertrieb. Auf Dauer wollen wir jedoch auch eigene Vertriebsaktivitäten forcieren.“

Als ‘ganz, ganz wichtiges Thema’ bezeichnet Mag. Rainer Trischak die Nachhaltigkeit. „Wir müssen nicht nur möglichst ressourcenschonend arbeiten, sondern grundsätzlich Verantwortung übernehmen und eine Kultur der Nachhaltigkeit entwickeln.“

Mehr Frauen einbinden

Als Teil der Porsche Holding hat sich die Porsche Informatik als IT-Dienstleister für den Vertrieb der Fahrzeuge und zur Kundenansprache etabliert. Die Anfänge liegen bei der ersten internen IT-Abteilung von Porsche, die bereits 1966 ins Leben gerufen wurde. Seit 1976 ist Porsche Informatik ein eigenständiges Unternehmen innerhalb der Porsche Gruppe.

Neben dem Hauptsitz Salzburg gibt es weitere österreichische Standorte in Wien und im Softwarepark Hagenberg, außerhalb Österreichs in Frankreich, Slowenien und Rumänien. Rund 800 Mitarbeiter sind aktuell bei Porsche Informatik beschäftigt. „Wir bilden gewissermaßen ein ‘Ökosystem’ für die Porsche Holding“, umreißt Mag. Rainer Trischak die Stellung des Unternehmens. „Die Holding nutzt nicht ausschließlich unsere Leistungen. Manche IT-Themen werden auch an externe Firmen vergeben. Dabei steht das Verhältnis von Kosten zu Nutzen stets im Vordergrund.“

Die Atmosphäre bei der Porsche Informatik ist wesentlich von der Kultur im Gesamtunternehmen Porsche geprägt. „Wir setzen auf Unternehmertum und Verantwortung“, verdeutlicht Mag. Rainer Trischak. „Die Bereiche sind für ihre Produkte verantwortlich und können hier Chancen eigenständig nutzen. Darüber hinaus werden bei uns Wertschätzung und Miteinander gelebt. Wir begegnen uns auf Augenhöhe und pflegen eine offene Fehlerkultur. Weitere Eckpfeiler unserer Kultur sind Integrität und Compliance.“ Themen, die in den kommenden Jahren ganz weit oben stehen, sind für Mag. Rainer die Suche nach Fachkräften sowie die stärkere Einbindung von Frauen in das IT-Business. Auf diese und weitere Herausforderungen in den nächsten Jahren freut sich der Geschäftsführer: „Das Automobilgeschäft wird sich nachhaltig verändern. Wir wollen den Change mitgestalten.“

Bewerten Sie diesen Artikel

Mehr zum Thema IT- & Kommunikationslösungen

„Das autonome Fahren ist der Weg der Zukunft“

Interview mit Maximilian Dietrich, Prokurist der ESPRiT Engineering GmbH

„Das autonome Fahren ist der Weg der Zukunft“

Embedded Software ist im Auto – und nicht nur dort – absolut sicherheitsrelevant. Die ESPRiT Engineering GmbH in München ist sich als Entwickler dieser Verantwortung bewusst. Prokurist Maximilian Dietrich sprach…

Rechenzentren der Zukunft

Interview mit Christian Leupold, Marketing Manager und Frank Zachmann, Managing Director DACH der NorthC Gruppe

Rechenzentren der Zukunft

Die Digitalisierung wäre ohne die entsprechende Infrastruktur nicht möglich. Rechenzentren sind die Grundvoraussetzung für die Digitalisierung von Unternehmen und damit ein wichtiger Baustein in der wirtschaftlichen Entwicklung. Die Menge der…

Elektromobilität im Schwertransport

Interview mit Toni Jungbluth, Geschäftsführer der Jungbluth Nutzfahrzeuge Vertriebs GmbH

Elektromobilität im Schwertransport

Elektromobilität als grüne Alternative zu fossilen Kraftstoffen ist eines der großen Themen, die den Verkehrssektor derzeit bewegen. Während E-Mobilität für Privat- und leichte Nutzfahrzeuge boomt, wird das Wachstum der Branche…

Spannendes aus der Region Salzburg

Tee genießen und erleben

Interview mit Ruth al Wazzan, Geschäftsleiterin der Tea & Co. Handelsges.m.b.H.

Tee genießen und erleben

„Eine Freude, eine Emotion, ein Erlebnis, auf das man sich einlassen muss“, so beschreibt Ruth al Wazzan, Geschäftsleiterin der Tea & Co. Handelsges.m.b.H., den Genuss von hochwertigem Tee. Den kann…

„Solange es Bargeld gibt, ist unser Geschäftsmodell sicher“

Interview mit Wolfgang Braunwieser, Geschäftsführer der SBS Software GmbH

„Solange es Bargeld gibt, ist unser Geschäftsmodell sicher“

An Bankautomaten sind die Sicherheitsanforderungen an die eingesetzte Software besonders hoch. Dieses Sicherheitsversprechen leistet seit 34 Jahren die österreichische SBS Software GmbH, die konsequent exzellente Security-Funktionen mit einer benutzerfreundlichen Bedienoberfläche…

Die Welt mit Innovationen umarmen

Interview mit Erwin Langela, Geschäftsführer der AB Mikroelektronik GmbH

Die Welt mit Innovationen umarmen

Mit intelligenten Lösungen für Telefonanlagen beginnt 1979 in einer Garage die Erfolgsgeschichte der AB Mikroelektronik GmbH. Nach der Telefonie wurden neue Geschäftsfelder erschlossen, unter anderem Thermomanagement und Beleuchtungstechnologie. Gesellschaftliche Veränderungen…

Das könnte Sie auch interessieren

„Das autonome Fahren ist der Weg der Zukunft“

Interview mit Maximilian Dietrich, Prokurist der ESPRiT Engineering GmbH

„Das autonome Fahren ist der Weg der Zukunft“

Embedded Software ist im Auto – und nicht nur dort – absolut sicherheitsrelevant. Die ESPRiT Engineering GmbH in München ist sich als Entwickler dieser Verantwortung bewusst. Prokurist Maximilian Dietrich sprach…

ITandFactory: Vom Technologie- zum digitalen Lösungsanbieter

Interview mit Ajit Joshi, Managing Director der ITandFactory GmbH

ITandFactory: Vom Technologie- zum digitalen Lösungsanbieter

Lösungsanbieter trifft auf Technologie-Champion: Das ist die Geschichte hinter der ITandFactory GmbH aus dem Taunus, nachdem sie von der indisch-amerikanischen Neilsoft Group aufgekauft wurde – mit exzellenten Synergieeffekten für beide…

Software, die das Leben leichter macht

Interview mit Konrad Krafft, Geschäftsführer der doubleSlash Net-Business GmbH

Software, die das Leben leichter macht

Software und digitale Lösungen sind für Unternehmen zu wichtigen Treibern von Innovationen und Weiterentwicklung geworden. Gleichzeitig gilt es, die immer größer werdenden Datenmengen zu bewältigen und sinnvoll zu nutzen. Die…

TOP