Tee genießen und erleben

Interview mit Ruth al Wazzan, Geschäftsleiterin der Tea & Co. Handelsges.m.b.H.

Auch während der Pandemie setzt sich der Trend zum Tee fort, nicht zuletzt aufgrund eines gestiegenen Ernährungs- und Gesundheitsbewusstseins. Ruth al Wazzan und ihr damaliger Mann entdeckten die Vielfalt und Vorzüge des Aufgussgetränks bereits in den 1990er-Jahren.

Nach aufwendigen Recherchen und Messebesuchen konnten sie ihren eigenen Laden aufbauen, eigene Ideen verwirklichen und Tees in patentierten Aromaverschlussdosen anbieten, die optisch ansprechend sind und Aroma und Duft der lockeren Ware erhalten. Inzwischen umfasst das Angebot rund 200 Teesorten. Neben Klassikern wie Earl Grey oder Assam gehören Kräutertees, Moringa-Tees, japanische Grüntees und viele andere Sorten zum festen Angebot.

Emotionales Erlebnis

„Tee ist ein ganzer Kosmos“, meint die Geschäftsleiterin. „Man muss sich sozusagen eintrinken, man lernt nie aus. Für jeden Tee gibt es eine bestimmte Tageszeit. Tee hat auch etwas mit Tradition zu tun.“ Diese Tradition lässt sich im Salzburger Ladengeschäft erleben.

Sein gewachsenes Design spiegelt die 25 Jahre Geschichte der Tea & Co. Handelsges.m.b.H. wider. „Ein englischer Porzellanhändler ist unser Partner, das passt sehr gut zu uns“, findet Ruth al Wazzan. „Zu uns kommen sowohl Einheimische als auch Touristen aus Österreich, ganz Europa, den USA und dem Nahen Osten. Sie schätzen die Qualität unserer Produkte, die fachkundige Beratung unserer Mitarbeiter und das emotionale Erlebnis. Das schöne Geschirr, der Duft und die schöne Atmosphäre tragen dazu bei, und all das möchten wir auch weiterhin bieten.“

Hohes Niveau erhalten

Viele Gäste, die in der Griesgasse Tee gekauft haben, schätzen den Genuss hoher Qualität und sind inzwischen zu Stammkunden geworden. „Aus der ganzen Welt kommen die Bestellungen“, ergänzt die Geschäftsleiterin. „Für den Onlineshop ist mein Sohn Pascal al Wazzan zuständig. Wir sind dabei unser Onlineangebot auszubauen, auch im Interesse jüngerer Leute, die Tee als Alternative zu Kaffee schätzen gelernt haben. Zudem gilt es Einbußen im touristischen Bereich auszugleichen. Unser Ziel ist es, unseren Umsatz 2022 auf Vor-Corona-Niveau zu steigern und dabei die Kundennähe und konstant hohe Qualität zu bewahren, für die wir bekannt geworden sind.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Genusswelten

Seit sechs Generationen Top-Spirituosen aus Belgien

Interview mit Bernard Zacharias, Geschäftsführer der Distillerie Radermacher SA

Seit sechs Generationen Top-Spirituosen aus Belgien

Klein, aber fein. So lässt sich die belgische Distillerie Radermacher beschreiben. Die familiengeführte Brennerei aus Raeren nahe der deutschen Grenze steht für exzellente Spirituosen, die seit nahezu zwei Jahrhunderten mit…

Sonnenblumenöl aus der Ukraine: vom Feld direkt auf den Teller

Interview mit Hans Karall, Geschäftsführer der Vimeksim International GmbH

Sonnenblumenöl aus der Ukraine: vom Feld direkt auf den Teller

Bisher hat sich die ursprünglich in der Ukraine gegründete Vimeksim International GmbH vornehmlich in der Urproduktion von Agrarrohstoffen engagiert. Vor einem Jahr brachte das Unternehmen unter der Marke Vieno schließlich…

„Für Dich von Hier!“

Interview mit Mike Hennig, Geschäftsführer der Teigwaren Riesa GmbH

„Für Dich von Hier!“

Ob Schneckli, Drelli oder Hörnchen, ob Hartweizen oder Dinkel, ob Bio oder Vollkorn: Die Produktvielfalt der Teigwaren Riesa scheint keine Grenzen zu kennen. Und wer wissen möchte, wie alle diese…

Spannendes aus der Region Salzburg

Neue Wege in alten Gemäuern

Interview mit Veronika Kirchmair, Geschäftsführerin der Haslauer GmbH & Co. KG St. Peter Stiftskulinarium

Neue Wege in alten Gemäuern

Das St. Peter Stiftskulinarium in Salzburg ist mit über 1.200 Jahren das älteste Restaurant Europas – ein Haus mit außergewöhnlichem Charme, außergewöhnlichen Gästen und einem außergewöhnlichen Anspruch an Gastlichkeit und…

Ein fetziger Auftritt der Ampulle

Interview mit Ing. Manuel Schindele, Geschäftsführender Gesellschafter der Pharma-Glas, Koniakowsky & Kuehr GmbH

Ein fetziger Auftritt der Ampulle

In der Pharma- und Kosmetikindustrie müssen Flüssigkeiten in kleinen und kleinsten Mengen hygienisch und sicher verpackt werden. Die Pharma-Glas, Koniakowsky & Kuehr GmbH aus Salzburg produziert Glasampullen, die höchsten Ansprüchen…

„Wir wollen den Change mitgestalten!“

Interview mit Mag. Rainer Trischak, Geschäftsführer der Porsche Informatik Gesellschaft m.b.H.

„Wir wollen den Change mitgestalten!“

Die Digitalisierung des Autohandels ist das große Thema der Porsche Informatik Gesellschaft m.b.H. Dabei umfassen die Kompetenzen Lösungen zur Finanzierung ebenso wie Teilelogistik, die Konfiguration eines Fahrzeugs oder Serviceleistungen. In…

Das könnte Sie auch interessieren

„Die Lebensmittelindustrie steht vor einem tiefgreifenden Wandel!“

Interview mit Thomas Wünsche, Industry Director Food & Beverage bei ANDRITZ Separation

„Die Lebensmittelindustrie steht vor einem tiefgreifenden Wandel!“

Die Weltbevölkerung wird in den nächsten 20 Jahren um cirka zwei Milliarden Menschen zunehmen, womit enorme Herausforderungen bei der globalen Nahrungsmittelversorgung einhergehen. Noch dazu stellen gerade junge Verbraucher deutlich strengere…

Seepferdchen & Co.: Zum Schmelzen süß

Interview mit Michael Strumpen, Geschäftsführer der Chocolaterie Guylian Deutschland GmbH

Seepferdchen & Co.: Zum Schmelzen süß

Die belgische Schokoladenmanufaktur gehört neben der aus der Schweiz zur Königsklasse im Reich der Pralinen und Schokoladen. Seit 1958 werden im belgischen Sint-Niklaas hochwertige Pralinen der Marke Guylian produziert. Die…

Freche Freunde: Leckere Bioprodukte mit Obst und Gemüse

Interview mit Caspar Hoffmann, Geschäftsführer der erdbär GmbH

Freche Freunde: Leckere Bioprodukte mit Obst und Gemüse

Nur das Beste für unseren Nachwuchs: Das ist der Anspruch aller Eltern. Insbesondere rund um das Thema Ernährung für Babys und Kleinkinder ist das Qualitätsbewusstsein der Verbraucher in den vergangenen…

TOP