„Wir sind hier in unserer Region sehr geerdet!“

Interview mit Marco Lang, CEO der STEINEL Solutions AG

„Ob drahtlos oder drahtgebunden – wir beherrschen alle Standards der Kommunikationstechnik“, verspricht Marco Lang, CEO der STEINEL Solutions AG. So weit die Theorie, doch die praktischen Referenzen erfolgreicher Projekte sind beeindruckend und überzeugend. So wurde zum Beispiel anspruchsvolle Sensorik in ein Kosmetikprodukt integriert, das Lotionen und flüssige Körperpflegemittel gleichmäßig auf der Haut verteilt. Oder der in das Echtglas-Bedienfeld eines WC-Spülkastens eingebaute STEINEL-Hochfrequenzsensor, der bei Annäherung automatisch die Beleuchtung des Panels anschaltet und auf eine berührungslose Wischgeste die Spülung aktiviert. Verschiedene Parameter lassen sich mittels Fernbedienung individuell programmieren. Ein weiteres Highlight ist eine mittels WLAN steuerbare mobile Herdplatte.

One-Stop-Shop

Das von Familie Steinel 1995 gekaufte und in die STEINEL-Gruppe integrierte Unternehmen in Einsiedeln fungierte zunächst als reines Produktionswerk für Sensoren und Heißluftgebläse, die innerhalb der Gruppe benötigt wurden. „Schnell wurde festgestellt, dass die Kapazitäten nicht ausgelastet waren“, erklärt der CEO. „Deshalb haben wir als Fertigungs-Dienstleister auch Aufträge für Drittkunden übernommen. Das Leistungsspektrum erweiterte sich neben der Elektronik auf Mechanik, Kunststoff und Assembling. So wurden aus nackter Elektronik bald Halbfabrikate oder ganze Geräte.“

Als weiterer Schritt kam für einzelne Kunden die Produktentwicklung hinzu. „Ich konnte Herrn Steinel davon überzeugen, dass es sinnvoll ist, IP-geschützte STEINEL-Technologien auch in Produkte anderer Kunden zu integrieren. Aufgrund dieser Idee konnten wir die für STEINEL-Produkte verwendeten Sensoren auch in anderen Geräten einsetzen. So haben wir einen weiteren Schritt vom Contract Manufacturing hin zu OEMApplikationen gemacht, nachdem wir bereits durch die zusätzliche Produktentwicklung unsere Wertschöpfungskette verlängert hatten und ein One-Stop-Shopping anbieten konnten.“

Vielseitige Kompetenzen

Heute umfasst das Portfolio von STEINEL Solutions neben der Sensorikkompetenz auch die Kommunikation: zur Parametrierung eines Geräts, zur Erfassung von Messdaten oder zur Verknüpfung von Sensoren und Aktoren. Low Power Management ist eine weitere Kompetenz und reduziert Batteriewechsel auf ein Minimum, bis hin zu Zyklen von zehn Jahren. Hinzu kommt das Zulassungsmanagement, das Kunden sämtliche Schritte rund um Zulassungen und Zertifizierungen abnimmt.

Geht es um die Industrialisierung, baut STEINEL Solutions Prototypen mit Elektronik, Mechanik und Kunststoffen und bietet Prüf- und Betriebsmittelkonstruktionen, IP-Schutz und Klimatests sowie EMV-Vorprüfungen an. Die Fertigung ist auf Elektronik und Kunststoffe ausgelegt, übernimmt Montage und Testing, Qualitätsmanagement und auch die Beschaffung. „Das Besondere an STEINEL Solutions ist, dass wir zusätzlich zu unserem Personal in Einsiedeln jederzeit auf gruppenweite Ressourcen zugreifen können. Denn die STEINEL Solutions wird flankiert durch Fertigungs- und Entwicklungskapazitäten in Deutschland, Rumänien, Moldawien und Tschechien“, verdeutlicht Marco Lang.

Direkte Kundenansprache

„Der Kunde braucht einen Partner, der das Verständnis für die Technik hat“, sagt der CEO. Und diese Kunden fertigen unter anderem Wasch- und Kaffeemaschinen sowie Mühlen, sind in der Gebäude- und Industrietechnik, in der Gassensorik sowie in der Steuerung von Wasserkraftwerken zu Hause. Medizintechnik, Defense und Luftfahrt hingegen stehen nicht im Fokus. Die meisten Kunden des Unternehmens mit einem Umsatz von 75 Millionen EUR stammen aus Deutschland und der Schweiz. Dabei erfolgt die Ansprache möglicher neuer Kunden meistens direkt oder sie werden durch Empfehlungen auf STEINEL Solutions aufmerksam.

„Wir zeichnen uns durch eine gute Marketingkommunikation auf technischem Gebiet aus“, versichert Marco Lang. „Sichtbar sind wir außerdem auf LinkedIn und Instagram sowie als Besucher von Fachmessen.“ Bei der Digitalisierung ist die noch intelligentere Gestaltung des Materialflusses für den CEO eine wichtige Aufgabe. Darüber hinaus sieht er den Einklang mit den Nachhaltigkeitszielen der UN als weiteres Tätigkeitsfeld. „Außerdem holen wir uns Expertise von Hochschulen, zum Beispiel bei der Frage, ob Kunststoffe auch durch Holz ersetzt werden könnten oder aber wie Produkte cybersecure entwickelt werden.“ Der Umgang innerhalb von STEINEL Solutions ist durch Offenheit, Transparenz, flache Hierarchien, unterschiedliche Kulturen und eine Duz-Mentalität geprägt. Marco Lang: „Wir sind hier in unserer Region sehr geerdet. Ich finde es gut, wenn wir unsere Ziele im täglichen Tun erreichen und möchte unseren Beschäftigten die Arbeit und Erfolge erlebbar und sinnhaft gestalten.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Technik

Die Zukunft beginnt in der Cloud: Effiziente Prozesse für Ihr Business

Interview mit Alexander Kintzi, Vorstand der Scopevisio AG

Die Zukunft beginnt in der Cloud: Effiziente Prozesse für Ihr Business

Unsere Welt wird immer komplexer und entsprechend müssen die Geschäftsprozesse in Unternehmen mitwachsen, um einen Überblick und damit die Basis für fundierte Entscheidungen zu schaffen. Flexibilität und Skalierbarkeit für langfristige…

„Die Migration in die Cloud ist meist einfacher als gedacht!“

Interview mit Berkan Denkci, VP of Sales Central Europe der Enghouse AG

„Die Migration in die Cloud ist meist einfacher als gedacht!“

„Unsere zentrale Vision besteht darin, in unserem Segment stets die aktuellsten Lösungen anzubieten, die dem Marktstandard entsprechen“, fasst Berkan Denkci, VP of Sales Central Europe der Enghouse AG, die Mission…

Effektive HRM-Lösungen für Erfolg im Personalwesen

Interview mit Norbert Rautenberg, Geschäftsführer und Andreas Grohn, Teamlead Marketing & Communication der rexx systems GmbH

Effektive HRM-Lösungen für Erfolg im Personalwesen

In der modernen Arbeitswelt ist effizientes Human Resource Management entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens. In diesem Zusammenhang spielt die richtige HR-Software eine entscheidende Rolle. HR-Softwarelösungen bieten Unternehmen die Möglichkeit,…

Spannendes aus der Region Einsiedeln

Der wahre One-Stop-Shop für OEMs

Interview mit Marco Lang, CEO der STEINEL Solutions AG

Der wahre One-Stop-Shop für OEMs

Auftragsfertigungs- und Entwicklungsdienstleistungen für Unternehmen sind ein hart umkämpfter Markt. Wer hier erfolgreich sein will, muss für seine Kunden die Extra-Meile gehen und das viel zitierte ‘Alles aus einer Hand’…

Warum in die kulinarische Ferne schweifen?

Interview mit dem Schweizer Spitzenkoch Thuri Maag

Warum in die kulinarische Ferne schweifen?

Der Schweizer Spitzenkoch Thuri Maag hat im Laufe seiner Karriere nicht nur Michelin- und Gault-Millau-Auszeichnungen erhalten, sondern auch ein Faible für Kaninchen entwickelt. Der selbsternannten Kaninchen-Botschafter hat sich mit Wirtschaftsforum…

Kapital und Know-how

Interview

Kapital und Know-how

Private-Equity-Firmen sammeln Geld von Investoren und beteiligen sich an wachstumsstarken, nicht-börsennotierten Unternehmen. Das tut auch die CGS Management haller lanz & co. im schweizerischen Pfäffikon. Doch die Private-Equity-Spezialisten bieten nicht…

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Sicherheit die richtige Wahl

Interview mit Herbert Feller, Geschäftsführer der Pfalz-Alarm GmbH

Mit Sicherheit die richtige Wahl

Mittelständischen Unternehmen sagt man gerne nach, dass sie flexibler auf individuelle Kundenanforderungen eingehen können als große Firmen. Ein perfektes Beispiel hierfür ist die Pfalz-Alarm GmbH. Der rheinland-pfälzische Mittelständler ist spezialisiert…

Sicherheit made in Germany

Interview mit Dr. Timo Stock, Geschäftsführer der Telenot Electronic GmbH

Sicherheit made in Germany

Wohnungseinbrüche haben um mehr als 20% zugenommen – so eine Pressemeldung des BMI aus dem März 2023. 2022 wurden in Deutschland 65.908 Wohnungseinbrüche erfasst – ein Anstieg von 21,5% im…

Mit Sensortechnik zum Weltmarktführer

Interview mit Bernd Kagerer, President Business Unit Entrance Automation der CEDES AG

Mit Sensortechnik zum Weltmarktführer

Groß geworden ist man mit Aufzugssensoren. Im Laufe der Zeit wurde die Expertise aus dem Aufzugsbereich in immer mehr andere Sektoren übertragen, von Fahrtreppen über Personentüren bis hin zu Industrietoren.…

TOP