Synergien optimieren

Interview mit Martin Greif, Geschäftsführer der STARK SPANNSYSTEME GmbH

Wirtschaftsforum: Herr Greif, STARK wurde 1977 gegründet und erlebte in jüngster Vergangenheit massive Veränderungen. Wie kam es dazu?

Martin Greif: STARK konzen-triert sich seit 20 Jahren auf die Entwicklung und Produktion von Nullpunktspannsystemen im Werkzeug- und Maschinenbau. In den vergangenen Jahren gab es verschiedene Marktentwicklungen, die sich auf unsere Arbeit auswirkten. Viele unserer Kunden kommen aus der Automobilbranche, einer Industrie, in der sich durch die E-Mobility die Wertschöpfungskette signifikant verändert. 2020 flaute durch Corona die Wirtschaft ab. Wir haben als Unternehmensgruppe die He-rausforderung angenommen, eine langfristige Perspektive eingenommen und entschieden, unmittelbar zu reagieren. Ein Produktionsstandort wurde geschlossen, eine große Produktsparte von Deutschland nach Österreich verlagert. Bildeten Nullspannsysteme bis dahin unser Kerngeschäft, waren wir plötzlich auch für das Thema Schraubstocksysteme verantwortlich; für zwei Bereiche mit Wechselwirkung, Bereiche, die aufeinander aufbauen. Die Verlegung des Produktsegments nach Österreich war ein wirkungsvoller Hebel, um noch attraktivere Produkte für die Zukunft zu gestalten.

Wirtschaftsforum: Was bedeutete diese Verlagerung konkret für STARK?

Martin Greif: Es war in ohnehin herausfordernden Zeiten eine zusätzliche Herausforderung, die eine massive Umsatzverlagerung sowie einen anspruchsvollen Personalaufbau mit sich brachte; von Kurzarbeit wechselten wir direkt zu Überstunden. Zudem wurde schnell klar, dass wir in der Produktion räumlich an unsere Grenzen stießen. Der Standort in Österreich wurde deshalb von Mitte 2021 bis Mitte 2022 um rund 50% vergrößert; 3,5 Millionen EUR flossen in den Bau von Sozial- und Verwaltungsräumen, Montage-, Fertigungs- und Lagerflächen, eine 200 kWp Photovoltaikanlage, Dach- und Fassadenbegrünung. Damit haben wir nun die größten Umbrüche hinter uns, können mit diesen neuen Möglichkeiten arbeiten und positiv nach vorn schauen. Unser großer Vorteil war, dass die Mitarbeiter den Change in dieser extrem anstrengenden Zeit konstruktiv begleitet haben. Heute haben wir 80 Mitarbeiter am Standort, dank PV-Anlage und Erdwärme sind wir mit Ausnahme des Stroms für die Fertigung komplett autark. 2019 lag der Umsatz bei 9,5 Millionen EUR, 2022 rechnen wir mit 16 Millionen EUR.

Wirtschaftsforum: Wie sieht das Portfolio nach dem Change aus?

Martin Greif: Aufgrund des anhaltenden Fachkräftemangels rückt das Thema Automatisierung immer stärker in den Vordergrund. Mit unseren Nullpunktspannsystemen bieten wir bereits Lösungen zur Automatisierung, mit den neuen Produkten richten wir den Fokus jetzt auch auf die Automatisierung der Werkstückspannung. Beispielhaft ist das neue Produkt HILMA.ASH, ein hydraulisch doppeltwirkender Langhubspanner mit sehr großem Hub. In Kombination mit dem Nullpunktspannsystem ermöglicht es die vollständige Automatisierung einer Werkzeugmaschine.

Wirtschaftsforum: Gibt es für Sie einen Schlüssel zum Erfolg?

Martin Greif: Es sind im Wesentlichen zwei Dinge. Eine agile Strategie, das heißt, es gibt ein definiertes Ziel, aber der Weg dahin ist nicht starr, sondern lässt Veränderungen und Richtungswechsel zu. Und eine absolut offene und ehrliche Kommunikation, bei der wir unsere Mitarbeiter mitnehmen. Durch die Synergien sehen wir großes Zukunftspotenzial – hoffen aber gleichzeitig auf ruhigere Zeiten.

Mehr zum Thema Industrielle Zulieferer

„Wer es ernst meint, kommt zu Bott!“

Interview mit Jan Willem Jongert, CEO & Sprecher der Geschäftsführung der Bott GmbH & Co. KG

„Wer es ernst meint, kommt zu Bott!“

„Ordnung ist das halbe Leben“ lautet ein gängiger Spruch. An Arbeitsplätzen, in Werkstätten oder Handwerker- und Montagefahrzeugen ist jedoch 100%ige Ordnung gefragt. An dieser Stelle kommen die ausgefeilten Lösungen der…

Eine Reise durch Innovation und Nachhaltigkeit in der Kältetechnik

Interview mit Holger Eckert, CEO der Kälte Eckert GmbH

Eine Reise durch Innovation und Nachhaltigkeit in der Kältetechnik

Im komplexen Gefüge der Unternehmenswelt erzählt die Geschichte der Kälte Eckert GmbH von Innovation, Nachhaltigkeit und visionärer Führung. Aus bescheidenen Anfängen in den 1960er-Jahren hat sich das Unternehmen zu einem…

„In fünf Jahren können wir den europäischen Batteriemarkt aus eigener Kraft bedienen!“

Interview mit Thomas Lebbing, Geschäftsführer der Jagenberg Converting Solutions GmbH

„In fünf Jahren können wir den europäischen Batteriemarkt aus eigener Kraft bedienen!“

Manche Stimmen blicken skeptisch in die Zukunft der europäischen Batteriehersteller, die für die heimische Produktion von Elektrofahrzeugen unerlässlich sind – nicht so jedoch Thomas Lebbing, Geschäftsführer der Jagenberg Converting Solutions…

Spannendes aus der Region Rankweil

„Stellenwert des Handwerks steigt“

Interview mit Gerald Fässler, Geschäftsführender Gesellschafter der Fässler Wolfgang GmbH

„Stellenwert des Handwerks steigt“

Technische Herausforderungen hat die Fässler Wolfgang GmbH mit Sitz im österreichischen Dornbirn nie gescheut. Der Installationsbetrieb bietet das gesamte Portfolio rund um Haustechnik, Heizung, Wasser und Sanitär. Geschäftsführer Gerald Fässler…

Automatisierungslösungen der Extraklasse

Interview mit Stephan Unger, Head of Corporate Communications der Bachmann electronic GmbH

Automatisierungslösungen der Extraklasse

Automatisierung ist in vielen Branchen zum Schlüsselwort für Innovation, Effizienz und Erfolg geworden. Die Bachmann electronic GmbH aus Österreich hat sich hier im Laufe der Jahre vom Komponentenanbieter zum Systemlöser…

„Handwerk ist traditionell und kann auch modern“

Interview mit Christian Milz, Geschäftsführer der Sohm HolzBautechnik GmbH

„Handwerk ist traditionell und kann auch modern“

Der Holzbau liegt als nachhaltige Bauweise voll im Trend. Die Sohm HolzBautechnik GmbH aus dem österreichischen Alberschwende ist aber schon seit mehr als 30 Jahren in diesem Geschäft. So organisch…

Das könnte Sie auch interessieren

Unser Antrieb: Präzision

Interview mit Joachim Himmelsbach, Geschäftsführer und CTO der Erwin Junker Maschinenfabrik GmbH

Unser Antrieb: Präzision

Nicht nur für Unternehmen der Automobil- und Werkzeugindustrie ist der Schleifmaschinenhersteller Erwin Junker Maschinenfabrik GmbH in Nordrach seit über 60 Jahren der Partner für Präzision. Das Familienunternehmen aus dem Schwarzwald…

„Sind erfolgreich, wenn der Kunde alles bei uns kauft!“

Interview mit Johannes Taschl, Kaufmännischer Leiter der Schachermayer Deutschland GmbH

„Sind erfolgreich, wenn der Kunde alles bei uns kauft!“

In Österreich ist der ʻSchachermayerʼ seit Generationen ein Begriff für Handwerker. Doch auch in Deutschland setzen immer mehr Kunden auf das riesige Angebot und die umfassenden Dienstleistungen des österreichischen Familienunternehmens.…

TOP