Leistung hat System

Interview mit Dr. Holger Krasmann, President und CEO der LISEGA SE

Wirtschaftsforum: Herr Dr. Krasmann, LISEGA beruft sich auf über 50 Jahre ‘Leistung mit System’.

Dr. Holger Krasmann: LISEGA kann auf eine fast kontinuierlich erfolgreiche Entwicklung zurückblicken. Wie so oft standen gute Ideen am Anfang. Der Namensgeber und Gründer Gerhard Liesegang führte 1964 den symmetrischen Konstanthänger ein. Mit dem Eintritt von Hans-Herlof Hardtke begann 1969 die Professionalisierung der Fertigung, später folgte die Strukturierung des Produktprogramms als Baukastensystem. Schon 1978 konnte die erste Auslandsniederlassung gegründet werden. Inzwischen hat sich LISEGA zu einer global agierenden Unternehmensgruppe mit Holdingstruktur und Hauptsitz in Deutschland entwickelt. Die Gruppe umfasst sieben Fertigungsstandorte und 13 eigene Vertriebstöchter. Wir haben 1.000 Mitarbeiter und erzielen einen Jahresumsatz von 150 Millionen EUR.

Wirtschaftsforum: Was ist Ihnen in Ihrer Position als CEO wichtig?

Dr. Holger Krasmann: Wir sind im Vorstand drei Personen. Meine Aufgaben als Vorstandsvorsitzender sind neben der strategischen Ausrichtung der Gruppe insbesondere Themen, die die Weichen für die Zukunft der LISEGA stellen. Gemeinsam haben wir stark an der Internationalisierung des Geschäfts gearbeitet. Eine weitere Dimension ist die Steigerung der internen Wettbewerbsfähigkeit. Mein Ziel ist es, das Unternehmen so zu positionieren, dass es weiter erfolgreich am Markt bestehen kann. Gerade zu einer Zeit, da sich die gesamte Energiethematik in einem starken Wandel befindet, ist das nur gemeinsam möglich, mit motivierten Mitarbeitern und in enger Zusammenarbeit mit den Kunden. Bei LISEGA wurde die gemeinsame Freude am Erfolg schon durch Herrn Hardtke als Firmenphilosophie verankert und gilt nach wie vor als wesentliche Motivation.

Wirtschaftsforum: Wie würden Sie das Produkt- und Leistungsspektrum der LISEGA heute beschreiben?

Dr. Holger Krasmann: Wichtig ist unsere Kernkompetenz, sowohl produktseitig als auch was den Service angeht. Wir haben bei LISEGA frühzeitig Tools rund um das Thema Service entwickelt und bieten unseren Kunden Unterstützung bei der Planung und Ausführung von Rohrleitungs- und Halterungssystemen. Wir sind sehr stark im Bereich Field Services, bieten Inspektionen, die Dokumentation von Anlagenzuständen und die Überprüfung von Einstellungen. Mit unserem umfassenden Serviceportfolio gehen wir den Weg vom reinen Produkt hin zu Lösungen, auch in der planerischen Leistung. Wir steigen schon sehr früh in die Prozesskette des Kunden ein, ermöglichen den Einstieg in CAD-Programme.

Wirtschaftsforum: Das heißt, LISEGA trägt zur Wertschöpfung von Anlagenbauern bei.

Dr. Holger Krasmann: Das ist richtig. Wir arbeiten aber auch für EPCs wie General Electric, Linde und andere Großkunden, die maßgeschneiderte Lösungen benötigen. LISEGA hat das Produktportfolio und das Engineering-Potenzial, um solche Lösungen zu erstellen. Insgesamt boomt der Markt für Medien, die in Rohrleitungen transportiert werden, man denke nur an LNG, das nun auch in Deutschland ein Thema wird. Hinzu kommen Industrien wie die Biomasse- und Müllverbrennung, die Cellulose- und Papierherstellung, die Petrochemie und die Stahlverarbeitung. Das sind Zielgruppen, für die wir präsenter werden wollen.

Wirtschaftsforum: Wie beurteilen Sie die aktuelle Marktsituation?

Dr. Holger Krasmann: Dem Trend in Richtung erneuerbarer Energien verwehrt sich niemand. Allein damit wird der wachsende Energiebedarf aber nicht zu decken sein. Studien gehen davon aus, dass der weltweite Strombedarf bis 2025 zwei-, wenn nicht dreimal so hoch sein wird wie heute. Wir sehen uns da gut aufgestellt. In der Kraftwerkstechnik ist LISEGA weltweit die Nummer 1. Das gilt auch für den konventionellen Bereich, etwa den Gas- und Nuklearsektor. Selbst wenn die deutsche Perspektive darauf eine andere ist, dieser Bereich wird in Zukunft weiter wachsen und wir werden an diesem Wachstum partizipieren. Generell verfügen wir über ein stabiles Portfolio an Industrien und eine gute Risikostreuung.

Wirtschaftsforum: Mit welchen Erwartungen gehen Sie in die Zukunft?

Dr. Holger Krasmann: Wir als LISEGA werden unseren Kunden als guter Partner zur Seite stehen, wir werden ein verlässlicher Wegbegleiter in der Energiewende sein, auch angesichts schwer prognostizierbarer Rahmenbedingungen und Umformungen in der Energiewirtschaft. Als Unternehmen wollen wir ein Hauptspieler am Markt bleiben und langfristig bestehen. Angesichts des wachsenden Energiebedarfs erwarten wir den weiteren Zubau von Kraftwerken weltweit. Von der Politik würde ich mir wünschen, dass auch in Deutschland alle Energieformen vorurteilsfrei bewertet würden.

Mehr zum Thema Kunststoff, Metall, Holz & Co.

„Wir gestalten das  Nervensystem der Fabrik!“

Interview mit Dr. Daniel Tomic, Geschäftsführer der Tomic TEC GmbH

„Wir gestalten das Nervensystem der Fabrik!“

Seit beinahe 50 Jahren engagiert sich die Tomic TEC GmbH als Systemlieferant für Produktionsanlagen, die vornehmlich in der Automobilindustrie zum Einsatz kommen. Wie das Unternehmen dabei an der ökologischen und…

Effizienzgewinne durch Nieten statt Schweißen

Interview mit Christian De Razza, Geschäftsführer der Heyman Manufacturing GmbH

Effizienzgewinne durch Nieten statt Schweißen

Ursprünglich als reines Handelsunternehmen gegründet, sieht sich die Heyman Manufacturing GmbH mit ihren Access & Fastening Solutions inzwischen vornehmlich als starker Vertriebspartner und wichtiger Beratungsdienstleister ihrer Kunden. Wo die Digitalisierung…

Pionier in nachhaltigen und effizienten Lösungen für industrielle Kühlung

Interview mit Maximilian Lennert, Mitglied der Geschäftsführung der IKS Industrielle KühlSysteme GmbH

Pionier in nachhaltigen und effizienten Lösungen für industrielle Kühlung

Die Bedeutung effektiver industrieller Kühlsysteme in verschiedenen Branchen ist in den letzten Jahren stetig gewachsen, da moderne Produktionsprozesse zunehmend von präzisen und zuverlässigen Temperaturregelungen abhängig sind. Industrielle Kühlsysteme spielen eine…

Spannendes aus der Region Landkreis Rotenburg (Wümme)

Mit Topservice und perfekten Produkten

Interview mit Martina Kammann, Geschäftsführerin der KMH-KAMMANN METALLBAU GmbH

Mit Topservice und perfekten Produkten

Die KMH-KAMMANN METALLBAU GmbH gehört zu den führenden europäischen Herstellern von Rohren, Komponenten und Systemen aus Stahl und Edelstahl für Absaugungen und Schüttgüter aller Art. Das mittelständische Unternehmen bietet seit…

Mobilität – flexibel und sicher

Interview mit Johann Goldenstein, Commercial Director der MHC Mobility GmbH

Mobilität – flexibel und sicher

Mobilität ist ein Schlüsselwort für unsere moderne Gesellschaft. Starre Konzepte, wie langfristige Auto-Leasingverträge oder Finanzierungen passen nicht mehr zur modernen Lebensweise. Die MHC Mobility GmbH aus Gyhum stellt sich mit…

Mobilität einmal anders denken

Interview mit Johann Goldenstein, Commercial Director der Maske Fleet GmbH

Mobilität einmal anders denken

Mobilität unterliegt dem Wandel und auch unser Auto hat heute einen anderen Stellenwert als früher, doch gehört es stets zu einer gut funktionierenden Mobilität einfach noch dazu, sei es im…

Das könnte Sie auch interessieren

„Metall kann bis zu 100% recycelt werden!“

Interview mit Jos Menten Jr. und Marc Tummers, Trader der Jos Menten Metaalrecycling B.V.

„Metall kann bis zu 100% recycelt werden!“

Metall ist ein wertvoller Rohstoff. Er lässt sich nach erstmaligem Gebrauch gut von anderen Materialien trennen und ist deshalb häufig bis zu 100% recycelbar. Die Erfahrung von Jahrzehnten und damit…

„Wir sind ein verlässlicher und flexibler Partner!“

Interview mit Marcel Sanders, Technisch-Kaufmännischer Direktor der GS Staalwerken Holding B.V.

„Wir sind ein verlässlicher und flexibler Partner!“

Mit diversen Produkten und Dienstleistungen haben sich die GS Staalwerken mit dem Hauptsitz in Helmond auch außerhalb der Niederlande etabliert. Dabei sieht sich das Unternehmen als One-Stop-Shop für seine Kunden.…

Metall in Form: Effiziente Lösungen für die Zukunft

Interview mit Andreas Hellmann, Leiter der STÜKEN MEDICAL Hubert Stüken GmbH & Co. KG

Metall in Form: Effiziente Lösungen für die Zukunft

Ohne großes Aufhebens ist die Hubert Stüken GmbH & Co. KG mit Stammsitz in Rinteln zum weltweit führenden Lösungsanbieter für hochpräzise Komponenten aus Metall avanciert. Doch nicht nur die Führungsposition…

TOP