Pomodoro Technik: Das bringt sie und so wenden Sie sie richtig an

Was ist die Pomodoro Technik?

Die Pomodoro Technik ist eine spezielle Methode des Zeitmanagements, um das Arbeiten strukturierter und effektiver zu gestalten. Ziel ist es, das Gehirn zu trainieren, um sich für kurze Zeiträume besser konzentrieren zu können. Entwickelt wurde die Pomodoro Technik bereits in den 1980er-Jahren von dem Italiener Francesco Cirillo.

Die Grundlage des Systems ist simpel: Man stellt sich einen Wecker oder einen Alarm, um seine Arbeit in Abschnitte von 25 Minuten sowie eine anschließende Pausenzeit von fünf Minuten zu unterteilen. Francesco Cirillo nutzte dafür damals einen Küchenwecker in Form einer Tomate, die auf Italienisch „Pomodoro“ heißt, daher hat die Pomodoro Technik seinen Namen.

So funktioniert die Pomodoro Technik

Zunächst schreiben Sie alle anliegenden Aufgaben nieder und ordnen diese nach Priorität. Was ist wichtig? Was muss dringend erledigt werden? Dann schätzen sie den jeweiligen Zeitaufwand pro Aufgabe ab und notieren auch diesen. Haben Sie viele kleine Aufgaben zu erledigen, können Sie diese in einem 25 Minuten Block, auch Pomodori genannt, zusammenfassen. Ordnen Sie einer Aufgabe einen längeren Zeitaufwand als 25 Minuten zu, geben Sie dieser mehrere Zeitblöcke.

Um dann die Pomodoro Technik zu starten, stellen Sie einen Wecker oder Timer auf 25 Minuten und arbeiten konzentriert an den vorher festgelegten Aufgaben. Sobald der Wecker klingelt, machen Sie fünf Minuten Pause. Dabei ist es wichtig, dass Sie sich in den Pausen nicht mit den Aufgaben beschäftigen, sondern die Gedanken schweifen lassen, aufstehen, etwas Luft schnappen, sich einen Tee holen oder ähnliches. Danach stellen Sie sich wieder den Timer auf 25 Minuten und arbeiten weiter an den Aufgaben.

Nach vier Zeiteinheiten von 25 Minuten erfolgt nach der Pomodoro Technik eine längere Pause von 15 bis 30 Minuten. Wenn Sie eine Aufgabe nicht innerhalb eines Zeitblocks beenden können, nehmen Sie diese mit in den nächsten Pomodori. Fallen Ihnen während eines Zeitblocks Ideen zu einem anderen Thema ein, schreiben Sie diese auf und beschäftigen sich später damit. So geraten Ihre Ideen nicht in Vergessenheit, aber Sie bleiben fokussiert bei Ihrem aktuellen Thema. Haben Sie eine Aufgabe erledigt, können Sie diese auf der To-Do-Liste durchstreichen und erleben so ein Erfolgsgefühl.

Was bringt die Pomodoro Technik?

Die Idee hinter der Pomodoro Technik ist, dass kurze Pausen die geistige Beweglichkeit verbessern. Sie unterstützen Sie bei der Fokussierung und Konzentration auf die anliegenden Aufgaben und verringern Unterbrechungen durch Zeitfresser wie Anrufe, Emails oder Social Media. Bei der Pomodoro Technik sorgt das Setzen von kurzen Intervallen dafür, dass Sie sich auf die wesentlichen Punkte konzentrieren müssen. Das hilft besonders dabei, auch ungeliebte Aufgaben rasch vom Tisch zu kriegen.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Arbeitswelt

Immer die beste Lösung

Interview mit Thomas Poandl, Regional Sales Manager, Marketing & PR der ULBRICHTS GmbH

Immer die beste Lösung

„Bei ULBRICHTS wird immer weiter geforscht,“ ist Thomas Poandl überzeugt. „Auch in Krisenzeiten werden hier Produkte entwickelt, wird weiter investiert. Dahinter steht der unternehmerische Mut und die Weitsicht unseres Inhabers…

„Die Hand braucht den meisten Schutz!“

Interview mit Thilo Fitzner Geschäftsführer der Fitzner GmbH & Co. KG

„Die Hand braucht den meisten Schutz!“

Bereits in 3. Generation steht die Fitzner GmbH & Co. KG aus Preußisch Oldendorf für die Entwicklung und den Vertrieb hochwertiger und professioneller Artikel für den Arbeitsschutz. Gestartet als Hersteller…

Modische Bekleidung für Pflegeberufe

Interview mit Johann Schmidhofer, Inhaber und Unternehmensleitung der Goldhauben-Webe e.U.

Modische Bekleidung für Pflegeberufe

Seit über 100 Jahren geht der österreichische Textilhersteller Goldhauben-Webe e.U. erfolgreich seinen eigenen Weg. Der Spezialist für die industrielle Fertigung von Objekttextilien, OP-Textilien und Berufskleidung punktet bei den überwiegend aus…

Finanzen

„Es gibt fast nichts, wofür es kein Förderprogramm gibt!“

Interview mit Doris Woll, Vorstandsvorsitzende und Michael Schmidt, Prokurist Vertriebsmanagement sowie Markus Allgayer, Abteilungsleiter Vertriebsmanagement Wohnbau der Saarländischen Investitionskreditbank AG

„Es gibt fast nichts, wofür es kein Förderprogramm gibt!“

Das veränderte Zinsumfeld stellt viele Kapitalnachfrager vor lange nicht gekannte Herausforderungen – im Wohnungsbausegment wie in der Privatwirtschaft. Die Saarländische Investitionskreditbank hat sich eine konsequente Unterstützung der Marktteilnehmer im kleinsten…

Klein und fein

Interview mit Bernd Hoffmann, Geschäftsführer der RSB Retail + Service Bank GmbH

Klein und fein

Die Zentralregulierung ist ein Abrechnungssystem für den Zahlungsverkehr zwischen Lieferanten und Mitgliedern von Einkaufsverbänden – im Idealfall eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. Die RSB Retail + Service Bank GmbH aus…

Mit Know-how und KI: Software für den Kreditprozess

Interview mit Thomas Jansen, Vorstand der SUBITO AG

Mit Know-how und KI: Software für den Kreditprozess

Unternehmen steigern ihre Effizienz, indem Abläufe so weit wie möglich automatisiert werden. Mitarbeitende können dann dort eingesetzt werden, wo es den Menschen wirklich braucht. In der Finanzindustrie sind es vor…

Genusswelten

Seepferdchen & Co.: Zum Schmelzen süß

Interview mit Michael Strumpen, Geschäftsführer der Chocolaterie Guylian Deutschland GmbH

Seepferdchen & Co.: Zum Schmelzen süß

Die belgische Schokoladenmanufaktur gehört neben der aus der Schweiz zur Königsklasse im Reich der Pralinen und Schokoladen. Seit 1958 werden im belgischen Sint-Niklaas hochwertige Pralinen der Marke Guylian produziert. Die…

Tee für und mit Freunden

Interview mit Kai Lembke, Geschäftsführer der stick & lembke GmbH

Tee für und mit Freunden

Kai Lembke, Geschäftsführer und Mitbegründer von stick & lembke GmbH aus Hamburg, liebt es, Traditionen zu hinterfragen. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Thorsten Stick hat er stick & lembke auf der…

„Die Lebensmittelindustrie steht vor einem tiefgreifenden Wandel!“

Interview mit Thomas Wünsche, Industry Director Food & Beverage bei ANDRITZ Separation

„Die Lebensmittelindustrie steht vor einem tiefgreifenden Wandel!“

Die Weltbevölkerung wird in den nächsten 20 Jahren um cirka zwei Milliarden Menschen zunehmen, womit enorme Herausforderungen bei der globalen Nahrungsmittelversorgung einhergehen. Noch dazu stellen gerade junge Verbraucher deutlich strengere…

TOP