Bildschirmbrille: Wann übernimmt der Arbeitgeber die Kosten?

Bildschirmbrille: Das bringt sie

Eine Bildschirmbrille (auch Arbeitsplatzbrille oder Computerbrille genannt) wird – wie der Name schon sagt – ausschließlich zur Arbeit an PC und Laptop verwendet. Das kann sinnvoll sein, weil so optimales und beschwerdefreies Sehen möglich gemacht wird. Das Besondere: Die Brillengläser sind nicht wie bei regulären Brillen auf eine Sehdistanz von rund 30 cm optimiert, sondern auf 50 bis 70 cm, da sich in diesem Abstand meist der Bildschirm vor den Augen befindet. Wer jetzt denkt, er könne die Bildschirmbrille schlicht mit einem geringeren Abstand zum Bildschirm umgehen, der irrt. Der Abstand ist wichtig, da der Bildschirm eine Lichtquelle ist und das konstante Betrachten aus geringer Distanz zu Schäden am Auge führen kann. Besonders eignet sich eine Bildschirmbrille für Menschen, die grundsätzlich zu Brillenträgern gehören und Lese- oder Gleitsichtbrillen tragen. Auch Menschen mit einer ausgeprägten Weitsichtigkeit können von einer Bildschirmbrille profitieren. Oftmals ist der Betriebsarzt (falls vorhanden) ein guter Ansprechpartner, um Ihnen eine Bildschirmbrille zu verschreiben bzw. Sie hier zu beraten.

Bildschirmbrille: Wer übernimmt die Kosten?

Wer eine Bildschirmbrille aufgrund einer Verschreibung tragen muss, kann aufatmen: Laut Berufsgenossenschaften (BGI 786) trägt der Arbeitgeber die Kosten für eine Bildschirmbrille. Auch das Arbeitsschutzgesetz kann hier als Quelle herangeführt werden, da die Bildschirmbrille als persönliche Schutzausrüstung kategorisiert wird:

„Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes unter Berücksichtigung der Umstände zu treffen, die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit beeinflussen.”

Grundsätzlich haben Arbeitsgerichte das Recht auf volle Kostenerstattung der Bildschirmbrille bestätigt. Die einzige Voraussetzung, die Arbeitnehmer hierbei erfüllen müssen, ist, dass die Brille von einem Arzt speziell für die Arbeit an einem Monitor verschrieben werden muss. Beschafft sich ein Arbeitgeber eine Brille regulär beim Optiker und weist diese dann im Nachgang als Bildschirmbrille aus, so ist dies unzulässig.

Bildschirmbrille: So läuft der Antrag

Wie bereits erwähnt, müssen Sie sich beim Besorgen einer Bildschirmbrille an eine festgelegte Reihenfolge halten.

  1. Informieren Sie Ihren Arbeitgeber über die Probleme, die Sie bei der Bildschirmarbeit haben und dass diese Probleme möglicherweise durch eine Bildschirmbrille behoben werden können.
  2. Konsultieren Sie einen Arzt, der Ihnen eine Bildschirmbrille speziell für die Arbeit an Monitoren verschreibt.
  3. Mit dem Attest des Arztes gehen Sie zu Ihrem Arbeitgeber und holen sich die Zustimmung zur Kostenübernahme ein.
  4. Am Ende müssen Sie und Ihr Arbeitgeber sich auf die Art und das Modell der Brille einigen. Einen konkreten Anspruch auf ein modisches Gestell oder eine Brille nach ihren individuellen Wünschen haben Sie dabei nicht.
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Arbeitswelt

Immer die beste Lösung

Interview mit Thomas Poandl, Regional Sales Manager, Marketing & PR der ULBRICHTS GmbH

Immer die beste Lösung

„Bei ULBRICHTS wird immer weiter geforscht,“ ist Thomas Poandl überzeugt. „Auch in Krisenzeiten werden hier Produkte entwickelt, wird weiter investiert. Dahinter steht der unternehmerische Mut und die Weitsicht unseres Inhabers…

„Die Hand braucht den meisten Schutz!“

Interview mit Thilo Fitzner Geschäftsführer der Fitzner GmbH & Co. KG

„Die Hand braucht den meisten Schutz!“

Bereits in 3. Generation steht die Fitzner GmbH & Co. KG aus Preußisch Oldendorf für die Entwicklung und den Vertrieb hochwertiger und professioneller Artikel für den Arbeitsschutz. Gestartet als Hersteller…

Modische Bekleidung für Pflegeberufe

Interview mit Johann Schmidhofer, Inhaber und Unternehmensleitung der Goldhauben-Webe e.U.

Modische Bekleidung für Pflegeberufe

Seit über 100 Jahren geht der österreichische Textilhersteller Goldhauben-Webe e.U. erfolgreich seinen eigenen Weg. Der Spezialist für die industrielle Fertigung von Objekttextilien, OP-Textilien und Berufskleidung punktet bei den überwiegend aus…

Finanzen

Schöne Zähne sollte sich jeder leisten können!

Schöne Zähne sollte sich jeder leisten können!

Vor 15 Jahren gründete Maximilian Waizmann gemeinsam mit seiner Frau die Versicherungsmakler Experten GmbH und das Portal zahnzusatzversicherung-experten.de. In einem Interview betont er die Wichtigkeit von Zahnzusatzversicherungen und die Expertise…

„Es gibt fast nichts, wofür es kein Förderprogramm gibt!“

Interview mit Doris Woll, Vorstandsvorsitzende und Michael Schmidt, Prokurist Vertriebsmanagement sowie Markus Allgayer, Abteilungsleiter Vertriebsmanagement Wohnbau der Saarländischen Investitionskreditbank AG

„Es gibt fast nichts, wofür es kein Förderprogramm gibt!“

Das veränderte Zinsumfeld stellt viele Kapitalnachfrager vor lange nicht gekannte Herausforderungen – im Wohnungsbausegment wie in der Privatwirtschaft. Die Saarländische Investitionskreditbank hat sich eine konsequente Unterstützung der Marktteilnehmer im kleinsten…

Klein und fein

Interview mit Bernd Hoffmann, Geschäftsführer der RSB Retail + Service Bank GmbH

Klein und fein

Die Zentralregulierung ist ein Abrechnungssystem für den Zahlungsverkehr zwischen Lieferanten und Mitgliedern von Einkaufsverbänden – im Idealfall eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. Die RSB Retail + Service Bank GmbH aus…

Genusswelten

Qualität ist unser Ding

Interview mit Frank Pauls, Geschäftsführer der The Tea Company GmbH & Co. KG

Qualität ist unser Ding

Quality is our cup of tea – Qualität ist unser Ding – so lautet die treffende Philosophie von The Tea Company GmbH & Co. KG. Der Neu Wulmstorfer Teegroßhändler zahlt…

Seepferdchen & Co.: Zum Schmelzen süß

Interview mit Michael Strumpen, Geschäftsführer der Chocolaterie Guylian Deutschland GmbH

Seepferdchen & Co.: Zum Schmelzen süß

Die belgische Schokoladenmanufaktur gehört neben der aus der Schweiz zur Königsklasse im Reich der Pralinen und Schokoladen. Seit 1958 werden im belgischen Sint-Niklaas hochwertige Pralinen der Marke Guylian produziert. Die…

Tee für und mit Freunden

Interview mit Kai Lembke, Geschäftsführer der stick & lembke GmbH

Tee für und mit Freunden

Kai Lembke, Geschäftsführer und Mitbegründer von stick & lembke GmbH aus Hamburg, liebt es, Traditionen zu hinterfragen. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Thorsten Stick hat er stick & lembke auf der…

TOP