Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Assessment Center: Diese Übungen können Sie erwarten

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Wie kann man sich im Vorfeld auf Assessment Center-Übungen vorbereiten?

Mit einer Einladung zu einem Assessment Center erhalten Bewerber meist auch einen Ablauf mit zusätzlichen Informationen. Gehen Sie diesen genau durch. Weiterhin kann es nie schaden, sich so gründlich wie möglich über das Unternehmen und die ausgeschriebene Position zu informieren. Auch das Allgemeinwissen sollte noch einmal auf den aktuellsten Stand gebracht werden. Erscheinen Sie ausgeschlafen und pünktlich.

Erste Assessment Center-Übung: Die Selbstpräsentation

Der Bewerber ist gefragt, sich kurz, aber prägnant vorzustellen. Persönliche Stärken und berufliche Erfolge können an dieser Stelle auch genannt werden. Bei dieser Assessment Center-Übung empfiehlt es sich, bereits Bezug auf die ausgeschriebene Stelle und das Unternehmen zu nehmen. Wichtig ist es aber, authentisch zu bleiben. Typisch sind hier Rückfragen der Prüfer zu Schwächen. Davon sollte man sich nicht verunsichern lassen, es gehört dazu. Versuchen Sie, solche Fragen souverän zu beantworten und bereits Strategien vorzustellen, mit denen Sie an Ihren Schwächen arbeiten. Auch die Umgangsformen und die Körpersprache eines Kandidaten werden hier bereits bewertet.

Zweite Assessment Center-Übung: Das Rollenspiel

Im Rollenspiel soll häufig eine bestimmte Arbeitssituation nachgestellt werden, etwa ein Kunden- oder Mitarbeitergespräch. In dieser Assessment Center-Übung sollen die sozialen Kompetenzen des Bewerbers wie Einfühlungsvermögen, Konfliktfähigkeit, Kompromissbereitschaft und Überzeugungskraft getestet werden.

Dritte Assessment Center-Übung: Die Fallstudie

Hier erhält der Bewerber einen konkreten Fall aus dem Unternehmenskontext, der zügig bearbeitet werden soll. Anschließend muss er eine Lösung präsentieren. Bei dieser Übung steht neben dem Fachwissen die Problemlösungskompetenz des Bewerbers im Vordergrund, da in kurzer Zeit ein Sachverhalt analysiert werden muss. Hier ist es wichtig, zu zeigen, dass man analytisch und strategisch denken kann. Manchmal wird die Fallstudie auch in der Gruppe bearbeitet und beobachtet, welche Rolle der Bewerber im Team einnimmt.

Die vorgeschlagene Lösung wird bei dieser Assessment Center-Übung oft kritisch hinterfragt, damit der Bewerber seinen Weg noch einmal begründen kann.

Vierte Assessment Center-Übung: Die Gruppendiskussion

Bei dieser Übung wird ein vorgegebenes Thema von den Bewerbern kontrovers diskutiert. Hier ist es wichtig, den Sachverhalt zu verstehen und seine Meinung festzulegen. Entscheidend ist auch, wie der Bewerber in der Gruppendiskussion auftritt, ob er etwa die Gesprächsführung übernimmt, rhetorisch gewandt ist und andere überzeugen kann, aber auch, ob er kooperativ ist.

Fünfte Assessment Center-Übung: Das Einzelinterview

Zum Abschluss eines Assessment Centers erfolgt meist ein Einzelinterview. Hierbei lassen die Prüfer die absolvierten Übungen Revue passieren und fordern oftmals eine Selbsteinschätzung des Kandidaten. Ein guter Zeitpunkt, um vielleicht noch Aspekte anzubringen, die vorher untergegangen sind und sachlich gute Ergebnisse zusammenzufassen. Auch hier wird nochmal auf die Stärken und Schwächen des Bewerbers eingegangen.

TOP