Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Von Erbswurst und Instant-Sauce zum Soja-Burger

Interview mit Harm van Tongeren, Geschäftsführer der Unilever Food Solutions Deutschland GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Ein Unilever-Slogan lautet: ‘Wir helfen Köchen’. Kurz und präg-nant, ist damit eigentlich alles gesagt. Mit rund 1.000 verschiedenen Produkten, schwerpunktmäßig Suppen und Suppeneinlagen, Bouillons, Saucen und Bindemitteln, Würzmitteln, Dressings und Saucen, Fetten, Ölen und Sahne, ist Unilever der professionelle Partner von Profiküchen.

„Wir haben das Ziel, gemeinsam mit unseren Kunden Lösungen für ihre Küche zu entwickeln“, erklärt Geschäftsführer Harm van Tongeren. „Dabei geht es uns darum, die Balance aus einem gesunden, schmackhaften Angebot zu finden und es in konstanter Qualität zu präsentieren. Wir unterstützen Kunden allerdings nicht allein mit einer breiten Produktrange, die mit wechselnden Ernährungstrends Schritt hält, sondern beraten vor Ort. Digitale Tools wie Online-Bestelltools spielen dabei seit Langem eine große Rolle – Unilever ist in Sachen digitaler Transformation sehr weit vorn –, für uns geht allerdings nichts über persönliche Kontakte.“

Zusammen Neues wagen

Seit 1838 beschäftigt sich Unilever mit Food Solutions – damals ging es weniger um vegetarische, vegane oder glutenfreie Lebensmittel, sondern um klassische Suppenstoffe von Carl Heinrich Knorr, der in Heilbronn die C.H. Knorr Mühlenfabrikate gründete. 1889 bringt das Unternehmen das erste Markenprodukt, die legendäre Knorr Erbswurst, auf den Markt – ein Meilenstein.

Unilever entsteht 1930 aus der Fusion der britischen Seifenfirma Lever Brothers und der niederländischen Margarine-Union; ein modernes, dynamisches Unternehmen, genau wie Knorr. Die Heilbronner konzentrieren sich immer stärker auf Produkte und Services für Großküchen und setzen mit Produkten wie der ersten servierfertigen Sauce Hollandaise der Marke Lukull international Standards. Beide Unternehmen entwickeln sich außergewöhnlich dynamisch weiter und avancieren zu Global Playern des Marktes.

Als Unilever 2001 von Knorr den Bereich Best Food übernimmt, fällt damit der Startschuss für die heutige Unilever Food Solutions. Mit 400 Mitarbeitern und dem Fokus auf Hotels, Restaurants, Cateringunternehmen und Großverbraucher setzt Unilever heute rund 500 Millionen EUR um. Seit 2018 ist Hamburg Hauptsitz der für die DACH-Region zuständigen deutschen GmbH. Neben dem Hamburger Hauptsitz gibt es eine Niederlassung in der Schweiz und Österreich zur Betreuung der dortigen Kunden. Der enge Kontakt zu Kunden ist längst ein Markenzeichen.

„Wir beschäftigen uns immer mehr mit pflanzlichen Alternativen zu Fleischprodukten. Burger auf Soja-Basis sind längst Standard.“ Harm van TongerenGeschäftsführer
Harm van Tongeren

Traditionsmarken und Zeitgeist

Unilevers Produkte und Services sind ein Spiegel der Zeit. Hier sind bekannte Traditionsmarken wie Carte D‘Or, Pfanni, Rama, Flora, Lukull, Mondamin und Lipton vertreten, aber auch innovative Neuheiten, die den Zeitgeist aufgreifen. „Vegane und pflanzliche Produkte nehmen einen immer größeren Stellenwert in der Gesellschaft ein“, so Harm van Tongeren. „Deshalb beschäftigen auch wir uns immer mehr mit pflanzlichen Alternativen. Seit November beliefern wir zum Beispiel rund 25.000 Burger King-Filialen mit fleischlosen Burgern auf Soja-Basis. Die Nachfrage nach derartigen Food-Lösungen ist riesig. Der Bereich wird auch in den nächsten Jahren ganz klar weiter an Bedeutung gewinnen.“

Innovationen sind das Salz in der Suppe

Auch im Servicebereich lässt sich Unilever einiges für die Kunden einfallen – um diesen das Leben leichter zu machen, wie es bei dem Unternehmen heißt. Man will Inspiration, Wissensvermittlung und die besten Produktlösungen bieten; ein globales Netzwerk von Gastronomieprofis unterstützt professionell und engagiert bei der Auswahl der besten Zutaten, der Ausarbeitung innovativer Rezepte, organisiert Kochkurse und verrät Tipps und Tricks rund um das Kochen.

Bei Unilever kennt man sich aus mit Foodtrends, ist Teil dieser genussvollen Welt und gibt das Know-how direkt an die Kunden weiter – um deren Kunden zu begeistern. Neue Wege zu gehen, ist für Unilever in vielen Bereichen ein Muss und eine tägliche Herausforderung. „Dank unserer effizienten Organisation, die von Klarheit und Transparenz geprägt ist, profitieren wir von hervorragenden Bedingungen, um unsere führende Position als Food Solution Provider weiter zu stärken“, so Harm van Tongeren. „Kunden dürfen gespannt sein auf innovative kulinarische Kreationen.“

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP