Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Die Top-Innovation für den Bau

Interview mit Kai Hollmann, Gründer und Teilhaber der Polytech GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Der Fokus der 2012 gegründeten Polytech GmbH liegt auf der Realisierung polymerer Bauteile für die Bauindustrie, was mit der Entwicklung der DUO Verbundschalung bereits eindrucksvoll gelungen ist.

„Bisher wurden üblicherweise für den Bau temporäre Schalungen aus Holz und Metall verwendet“, erklärt Kai Hollmann, Gründer und Teilhaber von Polytech. „In zahlreichen anderen Branchen wurden viele bislang aus Metall gefertigte Produkte bereits durch Kunststoffteile ersetzt, man denke beispielsweise an die Automobilindustrie. Unsere Idee sind deshalb industriell hergestellte, wiederverwendbare Systemschalungen aus leichtem Kunststoff. Den Kunden bringen diese Schalungssysteme erhebliche Vorteile. Sie sind unter anderem witterungsbeständig, leicht und kostengünstig.“

Weltweites Vertriebsnetz

Das Konzept der DUO Leichtschalung überzeugt durch geringstes Gewicht und besonders einfache Handhabung. „Mit einer minimalen Anzahl unterschiedlicher Systembauteile lassen sich Wände, Säulen und Decken effizient schalen“, betont Kai Hollmann.

Ergänzt werden die Grundelemente durch diverse Zubehörteile für die individuellen Anforderungen der jeweiligen Baustelle. Kai Hollmann: „Mit unseren Produkten beliefern wir die Vertriebsgesellschaften der PERI Gruppe auf der ganzen Welt. Dieses Netz umfasst mehr als 70 eigene Vertriebsgesellschaften an weit mehr als 100 Standorten. Eigene Vertriebsingenieure stellen unsere Produkte den Endkunden vor, welche diese Produkte sowohl kaufen als auch mieten können. Endkunden sind Baufirmen und Contractors, die Bauprojekte vergeben und umsetzen.“

Joint Venture

Seit gut 20 Jahren ist Kai Hollmann in der Branche tätig und arbeitete lange an der Entwicklung und der Produktion sowie dem Vertrieb von Schalungen und Gerüsten für den Bau. 2010 kam ihm die Idee, eine eigene Firma zu gründen.

Zusammen mit der PERI GmbH, für die er lange im Innovationsmanagement tätig war, rief er 2012 Polytech als Joint Venture ins Leben. „Als Firmengründer bin ich mit 49,9% beteiligt, PERI mit 50,1%“, beschreibt Kai Hollmann die Besitzverhältnisse.

Nach einer Phase zweijähriger Konzeptforschung war das erste Produkt 2014 serienreif und wurde, da es unterschiedlichen Witterungsverhältnisse und verschiedenen Baustandards genügen muss, weltweit erprobt, unter anderem in Australien, Indien und Brasilien.

Kai Hollmann, Gründer und Teilhaber der Polytech GmbH
„Unsere Idee sind industriell hergestellte, wiederverwendbare Systemschalungen aus leichtem Kunststoff.“ Kai HollmannGründer und Teilhaber

Nach diesen erfolgreichen Tests ging das Produkt in die Serienfertigung und wurde 2016 auf der global bedeutendsten Baumesse, der Münchener bauma, präsentiert. „Produziert werden die Teile von externen Firmen als sogenannte verlängerte Werkbank“, verdeutlicht Kai Hollmann. „Zunächst haben wir nur in Italien fertigen lassen, seit 2016 aber auch in Indien und ab 2017 auch in Malaysia.“

Vertrieb in 70 Länder

Die 25 Mitarbeiter von Polytech steuern als reine ‘White Collar’-Beschäftigte ausschließlich die Produktion über die verlängerte Werkbank. Der aktuelle Umsatz liegt bei 35 Millionen EUR. In mehr als 70 Länder werden die Schalungssysteme heute verkauft.

Besonders stark ist die Nachfrage in Deutschland und Frankreich, den USA, im Mittleren und Nahen Osten sowie in Indien, Malaysia und Australien. „Unser Produkt ist eines der innovativsten der Baubranche in den vergangenen Jahren“, freut sich Kai Hollmann. So verwundert es nicht, dass es in mehreren Ländern mit Innovationspreisen ausgezeichnet wurde. „Unsere junge und dynamische Mannschaft von Materialingenieuren sowie Bauingenieuren kennt die Anforderungen und die Bedürfnisse der Kunden auf der ganzen Welt sehr gut“, betont der Gründer und Inhaber. „Seit meinem Studium beschäftige ich mich mit der Optimierung von Schalungssystemen. Innovation ist für mich die Summe aus Invention und Markterfolg. Unser Unternehmen hat es geschafft, weil wir mit beidem erfolgreich waren.“

TOP