Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Edle Tropfen mit Geschichte

Portrait

Önologe Massimo Benetello, Generaldirektor von Cantina di La Vis, ist stolz, für das Unternehmen zu arbeiten. „Cantina di La Vis ist ein seriöses, hochprofessionelles Unternehmen mit einer großen Liebe und Berufung für den Wein“, sagt er.

Cantina di La Vis ist aus einer 1948 gegründeten Kellerei im Hügelgebiet des Flusses Avisio hervorgegangen. Noch heute befindet sich der Firmensitz in Lavis im Norden Italiens. Inzwischen arbeiten in der Gruppe 148 Mitarbeiter. Hinzu kommen circa 100 externe Handelsvertreter.

Die Gruppe besteht aus mehreren Firmen beziehungsweise Weingütern. Cembra Cantina di Montagna ist das am zweithöchsten gelegene Weingut in Europa. Das Weingut Cesarini Sforza ist auf Sekt spezialisiert. Casa Girelli S.p.A. übernimmt die Abfüllung in Flaschen. Und das Unternehmen Ethica S.p.A. widmet sich der Kommerzialisierung der Eigenmarken.

Aktuell befindet sich Cantina di La Vis in einer Phase der Restrukturierung. „Wir haben vor anderthalb Jahren damit begonnen, uns auf drei Kernmarken zu konzentrieren“, erzählt Massimo Benetello. „Daher setzen wir momentan weniger auf Wachstum als vielmehr auf eine Neuausrichtung. Aktuell liegt der Umsatz in der Gruppe bei 75 Millionen EUR.“ Einen wichtigen Teil davon macht mit etwa 65% der Export aus.

Hochgenuss in Flaschen

Die Produktpalette wird unter den drei Hauptmarken La Vis, Poggio Morino und Durer Weg vertrieben. „Der Großteil unserer Weine sind Weißweine“, sagt Massimo Benetello. „Hier sind vor allem unser Chardonnay und der Müller Thurgau hervorzuheben. Bei den Rotweinen erfreuen sich insbesondere der Lagrein, der Teroldego und der Pinot Nero großer Beliebtheit.“

Auf Fachmessen werden regelmäßig Neuheiten vorgestellt. Wer einen Wein von Cantina di La Vis verkostet, erlebt oft eine geschmackliche Offenbarung. „Unsere Weine sind sehr markant und in ihren Nuancen stark ausgeprägt“, sagt Massimo Benetello. „Viele Sommeliers beschreiben den Geschmack als offen und authentisch.“

Neue alte Weinlinien

Die für Cantina di La Vis so typische Mischung aus Historie und Qualität spiegelt sich auch in den jüngsten Produkten. Im November 2016 wurde eine neue Weinlinie für Horeca lanciert. Ihr Name: Il Classici di Cantina La Vis.

Für Cesarini Sforza wurde ein neuer Sekt auf den Markt gebracht: Riserva 1673. „Die Jahreszahl ist eine Anspielung auf die Verbindung der beiden Adelshäuser Cesarini und Sforza durch die Heirat von Livia Cesarini mit Federico Sforza di Santafiora“, so Massimo Benetello. Dieser Sekt wurde bereits vom Gambero Rosso ausgezeichnet. Demnächst erscheint eine Neuauflage der Linie Ritratti, die in den letzten sieben Jahren nicht mehr hergestellt wurde.

„Es handelt sich dabei um sechs Weine, die aus bestimmten, für den Weinanbau überdurchschnittlich geeigneten Regionen stammen“, weiß Massimo Benetello. Um das Unternehmen in die Zukunft zu führen, setzt Cantina di La Vis auf eine Vielzahl erfolgversprechender Strategien. „Wir wollen die persönliche Beziehung zu unseren Kunden intensivieren, beispielsweise durch Events“, sagt Massimo Benetello.

Bewerten Sie diesen Artikel
TOP