Schuhe: Einfach bequem und schön

Interview mit Isabel Krol, General Manager der The Sensible Shoe Company B.V.

„Unser patentiertes Konzept Xsensible Inside® mit Stretchleder und Balancesohle macht unseren Erfolg in der Nische aus“, erklärt Isabel Krol, General Manager der The Sensible Shoe Company und Enkelin des Firmengründers. „Außerdem haben wir viele Stammkunden, die von unseren Schuhen überzeugt sind.“

Inspiriert vom Balanceprinzip traditioneller japanischer Holzslipper haben die niederländischen Schuhspezialisten eine weltweit einzigartige Technologie entwickelt. Isabel Krol: „Mit unserer Balancebrücke wird das Körpergewicht über die gesamte Schuhsohle verteilt. Das fängt harte Stöße ab und führt automatisch zu einer guten Körperhaltung. Außerdem setzen wir verschiedene Lagen Stretchleder ein, damit die Schuhe richtig bequem sind.“

Familienbetrieb

1967 kaufte Adriaan Krol, der Großvater von Isabel Krol, die schon 1904 gegründete Schuhfabrik Nimco in Nijmegen von den beiden Eigentümerfamilien. Er strukturierte das Unternehmen neu und baute die bisherige Schuhfabrik zu einem Einkaufszentrum um. Später übernahmen Max Krol, der Vater von Isabel Krol, und seine beiden Brüder Jan und Ruud Krol die Firma.

Neben Komfortschuhen unter der Marke Xsensible® produzierten sie bei Nimco auch orthopädische Maßschuhe. Unter dem Namen ‘House of shoes’ bauten sie außerdem ein Netz von mehr als 40 Schuhgeschäften in den Niederlanden auf. Nach Aufgabe der Schuhgeschäfte 2012 konzentriert sich Familie Krol fortan ganz auf die Entwicklung und Fertigung von Komfortschuhen der Marke Xsensible® und orthopädischen Schuhen unter dem Label Nimco.

Fertigung in Portugal

Als Geschäftsführer leitet Max Krol das Unternehmen mit dem Hauptsitz im gelderländischen Berg en Dal heute. Hier arbeiten aktuell 30 Beschäftigte. Seine Tochter Isabel ist als General Manager für die Salesaktivitäten zuständig, während sich ihr Bruder Thomas um das Marketing kümmert.

Die Produktion der orthopädischen Schuhe erfolgt in einer eigenen Fabrik mit 200 Beschäftigten in Portugal. Und auch die Xsensible®-Schuhe werden in Portugal von vier Partnerbetrieben hergestellt. „Das Produktportfolio von Xsensible umfasst hauptsächlich Sneaker für Damen und Herren“, beschreibt Isabel Krol. „Zu unserem Sortiment gehören aber auch Boots und Sandalen.“

International aufgestellt

„Unsere Kunden sind die Schuhgeschäfte“, erklärt Isabel Krol. „Mittlerweile verkaufen wir unsere Schuhe nicht nur in den Niederlanden, Belgien und Luxemburg, sondern auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Großbritannien und Irland. Weitere Märkte sind Singapur, Japan und Kanada.“

In den Niederlanden, Belgien und Deutschland kümmern sich eigene Sales Teams um den Vertrieb. In diesen Ländern unterhält The Sensible Shoe Company auch eigene Showrooms. In allen anderen Märkten bestehen Kontakte zu den Händlern.

Vielfältiges Marketing

Beim Marketing macht The Sensible Shoe Company mit zahlreichen Aktivitäten auf sich aufmerksam. So setzen die niederländischen Schuhprofis in der B2B-Kommunikation auf eine starke Markenpräsenz im Laden mit eigenen Shop-in-Shop-Systemen, beleuchteten Logos sowie Displays und Flyern.

„Während der Hochsaison von Mitte Februar bis Mitte April sprechen wir die Endverbraucher auch mittels TV-Werbung und über Social Media an. Außerdem schalten wir Onlinewerbung und inserieren im In- und Ausland in Magazinen, zum Beispiel in Linda und Men‘s Health.“ So engagiert sich das Unternehmen gleichermaßen im Online- wie im Offlinemarketing. Darüber hinaus präsentiert sich The Sensible Shoe Company auch mit einem eigenen Stand auf diversen Mode- und Schuhfachmessen in den Niederlanden, Belgien und Deutschland.

Nachhaltiges Material

Als modernes Unternehmen ist The Sensible Shoe Company weitgehend digital aufgestellt. So unterhält das Familienunternehmen einen B2B-Webshop für Geschäftspartner die dadurch einfacher ihre Lagerbestände wieder aufstocken können. Es sind auch viele interne Prozesse bereits digitalisiert. „In unserer innerbetrieblichen Kommunikation sind alle relevanten Daten über Dashboards abrufbar“, verdeutlicht Isabel Krol. „Das ist ganz wichtig, denn ein Schuh besteht aus rund 150 Einzelteilen, die allesamt auf Lager sein müssen.“

Neben der Digitalisierung haben die Verantwortlichen auch die Nachhaltigkeit stets im Blick. „Unser Rohleder stammt aus Europa“, verrät Isabel Krol. „Und als Abfallprodukt der Fleischindustrie ist Leder sowieso schon nachhaltig. Außerdem ist Leder als Material für unsere Schuhe sehr langlebig.“ Die Schuhenthusiasten liefern ohne Zwischenhandel direkt an die Schuhgeschäfte, achten bei der Fertigung auf möglichst wenig Abfall und sind generell bestrebt, den ökologischen Fußabdruck so klein wie möglich zu halten.

Wachsen in der Nische

Als klassischer Familienbetrieb pflegt The Sensible Shoe Company eine offene Kultur. Isabel Krol: „Jeder ist für uns wichtig. Jeder wird bei uns wertgeschätzt und wir möchten, dass sich die Menschen bei uns im Betrieb zu Hause fühlen – Jung und Alt.“ In den kommenden Jahren will das Unternehmen weiter wachsen und seine Bekanntheit in einem Nischenmarkt ausbauen – auch in Deutschland. Dabei hat General Manager Isabel Krol eine ganz starke Motivation: „Ich möchte die Menschen glücklich machen: unser Team, unsere Endkunden und unsere Geschäftspartner.“

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Handel & Konsumgüter

Treibende Kraft der ästhetischen Dermatologie

Interview mit Dr. SooWhan Choi, CEO und Dirk Mossier, Leiter Customer Service der S&V Technologies GmbH

Treibende Kraft der ästhetischen Dermatologie

Hyaluronsäure – weit mehr als nur ein Geheimnis für jugendliche Haut, sondern auch wichtiges Element medizinischer Innovation. S&V Technologies mit Sitz in Hennigsdorf hat sich als bedeutender Akteur in der…

Für jeden Look die richtige Lösung

Interview mit Oliver Krehl, General Manager der BaByliss Deutschland GmbH

Für jeden Look die richtige Lösung

BaByliss wurde 1961 in Frankreich von zwei Starfriseuren gegründet, die damals den ersten elektrischen Lockenstab erfanden. Der Legende nach haben sie sich bei dem Markennamen von der französischen Schauspielerin Brigitte…

Top-Qualität aus 100% Natur

Interview mit Malte Graf, Geschäftsführer der Peer-Span GmbH

Top-Qualität aus 100% Natur

Jeder Reiter und Pferdebesitzer will nur das Beste für sein Pferd. Der Anspruch beginnt bereits im Stall, zum Beispiel bei der Einstreu. Die Peer-Span GmbH aus Gönnebek genießt einen hervorragenden…

Spannendes aus der Region Berg en Dal

„Metall kann bis zu 100% recycelt werden!“

Interview mit Jos Menten Jr. und Marc Tummers, Trader der Jos Menten Metaalrecycling B.V.

„Metall kann bis zu 100% recycelt werden!“

Metall ist ein wertvoller Rohstoff. Er lässt sich nach erstmaligem Gebrauch gut von anderen Materialien trennen und ist deshalb häufig bis zu 100% recycelbar. Die Erfahrung von Jahrzehnten und damit…

„Mit Süßigkeiten machen wir Menschen glücklich!“

Interview mit Jamila Knoope, Marketing Manager der Confiserie Napoleon BV

„Mit Süßigkeiten machen wir Menschen glücklich!“

Seit Jahrhunderten versüßen sich die Menschen mit kleinen Naschereien ihren Alltag. Mit einem abwechslungsreichen Sortiment leistet die Confiserie Napoleon ihren Anteil dazu. In hoher handwerklicher Qualität fertigt das mehr als…

„Nicht härter, sondern effizienter arbeiten!“

Interview mit Geert Veenstra, Sales Manager der Wierda Voertuig Techniek

„Nicht härter, sondern effizienter arbeiten!“

Standard kann jeder. Doch wenn es um die Anpassung eines Lkw-Fahrgestells an besondere Anforderungen geht, dann sind die Spezialisten der niederländischen Wierda Voertuig Techniek gefragt. Das familiengeführte Unternehmen aus dem…

Das könnte Sie auch interessieren

„Wir kontrollieren die gesamte Supply Chain!“

Interview mit Juan Antonio Ortega, CEO der ALUMO AG

„Wir kontrollieren die gesamte Supply Chain!“

Edle Stoffe faszinieren die Menschen seit Jahrtausenden. Ihre Faszination geht jedoch weit über die bloße Funktion als Kleidungsstück hinaus. Schon immer waren hochwertige Stoffe auch Ausdruck eines Lebensgefühls. In dieser…

Stilvolle Herrenmode für jeden Moment

Interview mit Sascha Mader und Ulrich Franke, Geschäftsführer der Miltenberger Otto Aulbach GmbH

Stilvolle Herrenmode für jeden Moment

Die Marke Daniel Hechter war in den 1980er- und 1990er-Jahren eine DER relevanten Premium-Marken im Bereich Menswear. Nachdem es Anfang der 2000er-Jahre ruhiger um die Marke geworden war, erlebt sie…

„Am Arlberg geht man nicht einkaufen, sondern strolzen!“

Interview mit Olivia Strolz, Geschäftsführerin der Strolz GmbH

„Am Arlberg geht man nicht einkaufen, sondern strolzen!“

Das traditionsreiche Skisporthaus Strolz im Herzen von Vorarlberg ist in seinem Heimatort so bekannt, dass es dort mittlerweile zu einem Synonym für ein ansprechendes Einkaufserlebnis geworden ist. Im Interview mit…

TOP