„Wir können schnelle Entscheidungen treffen!“

Interview mit Stefan De Toffol, Geschäftsführer der Realsport AG

„Unser Unternehmen hat eine lange Erfahrung und wir kennen sämtliche Produkte mit ihren Möglichkeiten sowie ihren Risiken und Gefahren“, sagt Stefan De Toffol, Geschäftsführer der Realsport AG. „Unser Personal verfügt zudem über großes Know-how. Wenn es bezahlbar und verfügbar ist, setzen wir nach Möglichkeit Materialien aus Schweizer Produktion ein. Außerdem sind wir für die intensive Betreuung unserer Kunden bekannt.“

Als Komplettanbieter plant und baut die Realsport AG Anlagen für unterschiedlichste Anwendungen. So umfasst das Portfolio neben Fußball-, Rugby-, Tennis- und Leichtathletikplätzen auch Multisportplätze und Spielplätze sowie Anlagen für Golf, Strandsport, Hallenfußball und Padel. Weitere Kompetenzen sind Street Workout, Bike- und Skateparks, Kunst-rasen für den Garten, Inlineskating, Indoor-Sportbeläge sowie Sporthallen. Neben Sportvereinen und Schulen gehören Gemeinden, Städte und Kantone sowie Privatkunden zu den Auftraggebern von Realsport.

Stetiges Wachstum

1958 gründete Félix Vorlet sein Unternehmen, das sich zunächst auf die Begrünung von Autobahnböschungen und Ufern konzentrierte. Genau zehn Jahre später wurde der erste Fußballplatz mit Naturasen erstellt. In den nächsten Jahren folgten Tennis- und Golfplätze sowie die komplette Spezialisierung auf den Bau von Sportanlagen. Weitere Meilensteine in der Unternehmensgeschichte waren 1998 die Zertifizierung nach ISO 9001, die Übernahme der Firma POLYmatch 2003 sowie der Bau eines neuen Betriebszentrums am Hauptsitz in Rossens.

2010 erfolgte die Neustrukturierung des Unternehmens durch Gründung der Realsport Gruppe mit den Abteilungen Indoor, Outdoor und Equipments. 2017 wurde Realsport nach ISO 9001, ISO 14001 und OHASA 18001 zertifiziert und ein Jahr später die Firma SPEZAG übernommen. Die erste französische Niederlassung in Saint-Marcel-lès-Valence kam 2021 hinzu, mit Realsport France Grand EST folgte ihr 2022 die zweite.

Neben dem Hauptsitz Rossens ist Realsport in der Schweiz mit Niederlassungen in Genf und Felben-Wellhausen präsent. Mehrheitsgesellschafter ist Louis-Guy Vorlet, der Sohn des Firmengründers. Weitere sieben Mitarbeiter aus dem Management besitzen ebenfalls Firmenanteile.

Neue Produkte

Aktuell beschäftigt die Realsport Gruppe 250 Mitarbeiter, darunter Ingenieure, Techniker, Zeichner, kaufmännische Angestellte, Bauleiter, spezialisierte Facharbeiter und Auszubildende. „Unsere Projektleiter und Bauführer besichtigen Objekte vor Ort und beurteilen die Anlagen“, beschreibt Geschäftsführer Stefan De Toffol die Vorgehensweise bei der Sanierung bereits bestehender Plätze. „Wenn es um Neubauten geht, bekommen wir Aufträge zumeist über öffentliche Ausschreibungen. Außerdem sind wir in der Nische des Sportstättenbaus bestens bekannt.“

Das Marketing wird stark von Innovation geprägt, erläutert der Geschäftsführer: „Wir wollen kontinuierlich neue Produkte auf den Markt bringen.“ Zudem ist Realsport auf LinkedIn vertreten und aktualisiert seine Homepage permanent. Auch sonst ist Digitalisierung ein wichtiges Thema. So sind zum Beispiel Buchhaltung und Arbeitszeiterfassung elektronisch organisiert. Eine weitere wichtige Aufgabe von Realsport sieht Stefan De Toffol in der ökologischen Ausrichtung: „Mit neuen Produkten wollen wir auch in punkto Nachhaltigkeit eine Vorreiterrolle übernehmen. So bieten wir für Kinderspielplätze Fallschutzbeläge aus Kork an und schauen auch bei anderen Produkten – zum Beispiel bei Kunstrasen – nach ökologischen Alternativen.“

Was die Unternehmenskultur betrifft, setzt der Geschäftsführer auf möglichst flache Hierarchien: „Jeder kann mit jedem sprechen und wir können alle voneinander lernen. So können wir auch schnelle Entscheidungen treffen. Nach Möglichkeit tauschen wir uns persönlich aus.“ Als kommende Aufgabe sieht Stefan De Toffol, neue Märkte zu erschließen. Er hat dabei die italienischsprachige Schweiz sowie Österreich und den Süden Deutschlands als mögliche künftige Wachstumsmärkte im Blick. Und in diesem Zusammenhang schließt er auch weitere Zukäufe von geeigneten Unternehmen nicht aus.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Bau

Projekte aus Liebe zur Gestaltung

Interview mit Dipl.-Ing. Johannes Klein, Geschäftsführender Gesellschafter der Kemper · Steiner & Partner Architekten GmbH

Projekte aus Liebe zur Gestaltung

Architekten sind die Visionäre unserer gebauten Umgebung, die Künstler des Raumes und die Ingenieure der Ästhetik. Durch ihre kreativen Köpfe und ihre technische Expertise formen sie unsere Städte und Landschaften,…

Die richtigen Verbindungen unter einem Dach

Interview mit Marian Mehlhose, Geschäftsführer und Jürgen Bartenstein Leiter Vertrieb der KRUG Holzsystembinder GmbH

Die richtigen Verbindungen unter einem Dach

Dachbindersysteme und Holzrohbau bilden das Fundament für eine moderne und nachhaltige Bauweise. Als zentrale Elemente im Konstruktionsprozess von Gebäuden bieten sie nicht nur Stabilität und Sicherheit, sondern auch vielfältige gestalterische…

Modulare Effizienz vom Rohbau bis zum Hochbau

Interview mit Hauke Lattmann, Geschäftsführer der HABAU Deutschland GmbH

Modulare Effizienz vom Rohbau bis zum Hochbau

Seit seiner Gründung hat sich HABAU Deutschland mit Sitz in Heringen als ein führender Akteur in der deutschen Bauindustrie etabliert. Seine Geschichte ist geprägt von Innovation, Qualität und einem starken…

Spannendes aus der Region Rossens

Finanzkriminalität ganzheitlich begegnen

Interview mit Dr. Sebastian Hetzler, Co-CEO der Informatique-MTF SA

Finanzkriminalität ganzheitlich begegnen

Nicht zuletzt vor dem Hintergrund diverser Finanzskandale, wie zuletzt um das Unternehmen Wirecard, hat das Bundesministerium der Finanzen im vergangenen Jahr ein umfangreiches Reformpaket zur Bekämpfung von Finanzkriminalität auf den…

Verpackungen, die Erfolg schaffen

Interview mit Stefan Wüthrich, CEO der Kern AG

Verpackungen, die Erfolg schaffen

Der E-Commerce wächst und mit ihm der Bedarf an Verpackungslösungen. Die Kern AG aus der Schweiz ist Experte für Kuvertier- und Verpackungsmaschinen. Mit hoch automatisierten und modular aufgebauten Lösungen begegnet…

Pharma-Vertriebsprofi  für die Schweiz

Interview mit Thomas Wirth, CEO der BioMed AG

Pharma-Vertriebsprofi für die Schweiz

Der Handel mit Arzneimitteln ist in Europa hochreguliert, innerhalb und außerhalb der EU. Das gilt für verschreibungspflichtige Mittel genauso wie für OTC-Produkte und selbst für Nahrungsergänzungsmittel. Auch große Branchennamen setzen…

Das könnte Sie auch interessieren

Die Piste genießen, die Natur bewahren

Interview mit Necip Lucian, Geschäftsführer der Bergbahn Lech-Oberlech GmbH & Co. KG

Die Piste genießen, die Natur bewahren

Schneesicherheit. Das Zauberwort für eine erfolgreiche Wintersaison und ein ungetrübtes Pistenvergnügen. Im Skigebiet Lech-Oberlech in Österreich ist Skifahren häufig von Dezember bis April möglich. Die Bergbahn Lech-Oberlech GmbH stellt sich…

Pionier des alpinen Tourismus

Interview mit Reto Gurtner, Präsident und Delegierter des Verwaltungsrats der Weisse Arena Gruppe

Pionier des alpinen Tourismus

Ski fahren ist nicht nur ein Sport, sondern eine Leidenschaft, die Menschen auf der ganzen Welt verbindet. Von majestätischen Berggipfeln bis zu verschneiten Tälern bietet diese Aktivität eine unvergleichliche Möglichkeit,…

Wellenbrecher

Interview mit Dipl.-Ing. Marcus Schuldt, CEO der Reckmann Yacht Equipment GmbH

Wellenbrecher

Segelschiffe, die sich mit prall gefüllten Segeln durch das blaue Meer bewegen, versprühen einen eleganten Charme und scheinen nahezu mühelos zu gleiten. Dahinter stecken ausgeklügelte Handling-Systeme auf der Basis modernster…

TOP