BikeTrax: Der nachhaltige Diebstahlschutz für’s E-Bike

Interview mit Stefan Sinnegger, Gesellschafter der PowUnity GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Wirtschaftsforum: Mit BikeTrax haben Sie einen GPS-Tracker für E-Bikes entwickelt. Wie genau ist die Idee dafür entstanden?

Stefan Sinnegger: PowUnity kommt ursprünglich aus dem Ski-Bereich. Wir haben ein Produkt entwickelt, welches Ski- und Snowboards vor Diebstahl schützt. Durch das Feedback der Händler und Kunden hat PowUnity dann zusätzlich die Entwicklung eines E-Bike-GPS-Trackers angestoßen. Aufgrund der gewaltigen Verkaufsentwicklung in diesem Bereich liegt seit 2017 der Hauptfokus auf dem Diebstahlschutz von E-Bikes. BikeTrax wird im E-Bike verbaut, schlägt Alarm bei unbefugter Bewegung (Nachricht auf das Smartphone des Besitzers) und übermittelt via GPS, GSM und GPRS den Live-Standort des E-Bikes auf das Smartphone des Eigentümers.

Wirtschaftsforum: Warum ist es heute notwendig, sein E-Bike nicht nur mit einem herkömmlichen Fahrradschloss zu sichern?

Stefan Sinnegger: Mit dem richtigen Werkzeug wird jedes mechanische Schloss in kürzester Zeit geknackt. Es ist somit kein nachhaltiger Diebstahlschutz. Die Kriminalstatistik zu gestohlenen Rädern zeigt das schwarz auf weiß. Zusätzlich sind E-Bikes durchschnittlich um den Faktor 10 teurer als motorlose Fahrräder. E-Bikes werden dennoch auf dieselbe Art und Weise abgesperrt. Damit sind sie das perfekte Verbrechen: wenig Aufwand, großer Gewinn.

Wirtschaftsforum: Wie hebt sich der Tracker von herkömmlichen GPS-Geräten ab?

Stefan Sinnegger: BikeTrax ist ein auf E-Bikes zugeschnittenes und optimiertes System. Es wird direkt mit dem E-Bike-Motor verbunden und ist dadurch konstant mit Energie versorgt. Damit es auch bei entfernten E-Bike-Akku sendet und empfängt, besitzt es einen zusätzlichen 1.000 mAh BikeTrax-Akku. Das Gehäuse ist so konzipiert, dass BikeTrax auch bei geringsten Baumaßen innerhalb des E-Bike-Motorsystems platziert werden kann. Es wird also im und nicht am E-Bike angebracht. Um sich mit BikeTrax zu verbinden, muss lediglich ein individueller QR-Code mit der PowUnity-App gescannt werden. Somit verbinden sich auch technisch weniger versierte Personen in Sekundenschnelle mit ihrem E-Bike. Bewegungsalarm, Routen-Tagebuch und Routen teilen sind weitere App-Features, welche im Besonderen auf E-Bike-Fahrer zugeschnitten sind.

Wirtschaftsforum: Der GPS-Tracker kostet etwa 200 EUR. Lohnt sich die Anschaffung für jedes E-Bike?

Stefan Sinnegger: E-Bikes kosten im Schnitt 3.500 EUR in der DACH-Region und sie sind, wie anfangs erwähnt, mit einfachsten Mitteln entwendbar. E-Bike-Fahrer, die ihr Bike genießen möchten und ihr Investment nachhaltig schützen, investieren die weiteren 199,90 EUR mit großer Freude.

Stefan Sinnegger
„Mit dem richtigen Werkzeug wird jedes mechanische Schloss in kürzester Zeit geknackt. Es ist somit kein nachhaltiger Diebstahlschutz.“ Stefan Sinnegger

Wirtschaftsforum: BikeTrax funktioniert dank Kopplung mit einer Smartphone-App. Welche technischen Voraussetzungen benötigt man?

Stefan Sinnegger: Die PowUnity-App funktioniert mit allen iOS-Systemen sowie ab Android 4 mit allen Android-Systemen. Zusätzlich gibt es eine Web-Version (www.powunity.com/app), über welche auf jedem beliebigen Endgerät, welches einen Webbrowser besitzt, die PowUnity-App verwendet werden kann.

Wirtschaftsforum: Gefährdet man, sobald man die Kontrolle über die App verliert, auch die Kontrolle über sein Bike?

Stefan Sinnegger: In dem Fall, dass das Handy geklaut wird, kann über den PowUnity Kundenservice der BikeTrax GPS-Tracker vorübergehend gesperrt werden. Der Dieb des Handys hat somit keinen Zugriff auf den Standort.

Interview: Aurelia Leppen | Fotos: PowUnity, Maria Kirchner Fotografie

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Technik

‘Wir wollen absoluter Marktführer werden!’

Interview mit Eckhard Schäfer , CEO der Photonics Systems Holding GmbH

‘Wir wollen absoluter Marktführer werden!’

Sie sind weltweit bekannt und gefragt: Unter der Dachmarke der Photonics Systems Holding GmbH werden extrem präzise Anlagen- und Prozesslösungen entwickelt, produziert und vertrieben. Dabei sind individuelle Laseranwendungen der Kunden…

Stromwandler für die intelligenten Netze von morgen

Interview mit Michael Sleven, Geschäftsführer der LEM Europe GmbH

Stromwandler für die intelligenten Netze von morgen

Die LEM International S.A. wurde 1972 von einer Gruppe Genfer Ingenieure gegründet, die sich auf Komponenten zur effizienten Messung von Strömen und Spannungen spezialisieren wollten. In den folgenden 50 Jahren…

Willkommen im Jahrzehnt des Wasserstoffs

Interview mit Dr. Sebastian Wenzel, Geschäftsführer und Guido Thometzki, Geschäftsführer der Heinrichs Messtechnik GmbH

Willkommen im Jahrzehnt des Wasserstoffs

Eine der großen Hoffnungen bei der immer dringender werdenden Suche nach nachhaltigen und ökologischen Energieformen ist die Wasserstofftechnologie. Die Wasserstoffmobilität kann als zukunftsweisende Technologie betrachtet werden, die den gewohnten Komfort…

Spannendes aus der Region Innsbruck

Wenn der Berg ruft

Interview mit Mag. Markus Zanier, CEO der Zanier-Sport GmbH

Wenn der Berg ruft

Gewaltig, imposant und faszinierend – Berge haben eine besondere Magie. Eine Magie, der sich viele nicht entziehen können oder wollen. Seit Menschengedenken zieht es sie hinauf, zu Fuß, auf Rädern…

Für Gesundheit im Netz

Interview mit Dr. Dr. Thomas Schabetsberger, Head of Technical Sales & Product Management der ITH icoserve technology for healthcare GmbH

Für Gesundheit im Netz

Die Digitalisierung hat auch ins Gesundheitswesen Einzug gehalten. Die ITH icoserve technology for healthcare GmbH, eine Tochterfirma von Siemens Healthineers, hat sich auf diesem Markt mit Medizinischer Informatik etabliert. Weltweit…

„Ich wünsche mir mehr Mut, Grenzen infrage zu stellen“

Interview mit Stefanie Rud, Geschäftsführerin der Ortner Reinraumtechnik GmbH

„Ich wünsche mir mehr Mut, Grenzen infrage zu stellen“

Das Thema Luft- und Reinraumtechnik hat in Zeiten einer Viruspandemie die breite Gesellschaft erreicht. So war auch die Expertise von Stefanie Rud, Geschäftsführerin der Ortner Reinraumtechnik GmbH, in den letzten…

Das könnte Sie auch interessieren

Cross-Selling mit Mehrwert

Interview mit Susan Higson, CFO und Ruedi Sandmeier, COO der KUHN Schweiz AG

Cross-Selling mit Mehrwert

Das Produktportfolio der landesweit vertretenen Kuhn Schweiz AG mit Hauptsitz in Heimberg ist so ausgerichtet, dass sich alle Produkte in den Segmenten Bau, Erdbewegung, Materialhandling, Recycling und Materialaufbereitung sinnvoll ergänzen…

Sioux Technologies: „We bring high-tech to life”

Interview mit Klaus Gruber, Geschäftsführer der Sioux Technologies GmbH

Sioux Technologies: „We bring high-tech to life”

Hightechlösungen müssen in der Halbleiterindustrie, der Laboranalytik oder der Medizintechnik nicht abstrakt bleiben, sondern werden durch die Sioux Technologies GmbH in die Praxis umgesetzt. Das Unternehmen entwickelt und produziert Hightechsysteme…

„Unsere Mission? Wir erteilen Wärme eine Abfuhr!“

Interview mit Ulf-Guido Held, Vertriebsleiter der CTX Thermal Solutions GmbH

„Unsere Mission? Wir erteilen Wärme eine Abfuhr!“

Damit von elektronischen Komponenten verursachte Wärme nicht zum Problem wird, muss ihr zuverlässig eine Abfuhr erteilt werden: Hierin liegt das Fachgebiet der CTX Thermal Solutions GmbH, deren Lösungen im E-Mobility-Sektor…

TOP