Bezahlbare Energie für Produktionsprozesse

Interview mit Markus Lübbers, Geschäftsführer der Lübbers Anlagenund Umwelttechnik GmbH

Wirtschaftsforum: Herr Lübbers, wann und wie ging es denn los mit dem Familienunternehmen Lübbers?

Markus Lübbers: Wir sind seit über 100 Jahren eine Unternehmerfamilie. Mein Urgroßvater Alfred Lübbers hat das Unternehmen 1909 gegründet. Bis 1992 waren wir im Bereich der Käsereimaschinen deutschlandweit erfolgreich. Zwei Weltkriege haben wir überstanden, aber nach der Wiedervereinigung brach der Käsereimarkt zusammen. Mein Vater Matthias Lübbers nahm als zweites Standbein die Umwelttechnik auf. Mitte der 1990er-Jahre kehrten wir zurück zu unseren Wurzeln, da die Nachfrage im Molkereibereich wieder stieg. In Zusammenarbeit mit einem Schweizer Ingenieurbüro, das die Technik vorgab, haben wir vor allem die Bereiche Eindampfung und Sprühtrocknung bedient. Als das Schweizer Ingenieurbüro in die Insolvenz ging, hat mein Vater aus der Not eine Tugend gemacht und die Assets des Büros übernommen. Seitdem decken wir beide Bereiche als Systemanbieter vollumfänglich ab.

Wirtschaftsforum: Was hat sich seit Ihrem Einstieg getan?

Markus Lübbers: Ich bin Verfahrenstechniker und 2007 ins Unternehmen gekommen. 2022 wurde der Generationswechsel auf die 4. Generation vollzogen mit Hannjo Boden, der für Konstruktion, Fertigung, Montage und alles rund um Realisierung und Bau der Anlagen verantwortlich ist. Wir sind ein super Team und treiben die Entwicklung des Unternehmens gemeinsam voran. Seit 2010 haben wir durch Kooperationen in den USA und Russland mit der Internationalisierung begonnen und haben 2013 unseren Partner STS in den Niederlanden übernommen. Mit weiteren Kooperationen haben wir unser Geschäft in Zentraleuropa und den USA immer weiter ausgebaut. Heute beschäftigen wir 70 Mitarbeiter und generieren einen Jahresumsatz von 20 Millionen EUR. Wir sind einer der technologisch führenden Anbieter. Viele unserer Marktbegleiter sind weltweit agierende Konzerne mit dem Hundertfachen an Umsatz.

Wirtschaftsforum: Wie sieht Ihr Leistungsportfolio aus?

Markus Lübbers: Wir bauen großtechnische Anlagen mit Volumina im ein- und zweistelligen Millionenbereich. Wir fertigen nur Losgröße 1. Dabei zeichnet uns eine hohe Fertigungstiefe aus. Wir bauen schlüsselfertige Anlagen von der Idee bis zur Montage, übernehmen aber auch die Modernisierung und Renovierung von Altanlagen, etwa zur energetischen oder hygienischen Optimierung oder zur Steuerungsoptimierung. Unsere USPs sind unser hohes Know-how und die Leistungsbereitschaft. Wir haben ein sehr gutes Team, das nicht nur ‘verkauft’, sondern auch berät. Es geht um Vertrauen, denn die Anlagen laufen viele Jahrzehnte.

Wirtschaftsforum: Welche Rolle spielt für Sie das Thema Nachhaltigkeit?

Markus Lübbers: Uns ist das seit vielen Jahren wichtig. Wir optimieren unsere Prozesse im Hinblick auf Energieverbrauch und Abfallwirtschaft und bieten Lösungen mit hohem Energiesparpotenzial. Unsere Anlagen verfügen über eine Wärmerückgewinnungsoption, mit der bis zu 20% weniger Energie verbraucht wird. Die aktuelle Entwicklungsstufe ist nun der Einsatz von Wärmepumpen. Diese Technologie ermöglicht es uns, Anlagen zu bauen, mit denen die CO2-Emissionen aus fossiler Prozesswärme wie Erdgas um 60 bis 100% reduziert werden kann. In unseren Anlagen verwenden wir die modernste Filtertechnik, die dafür sorgt, dass weniger Staub in die Umwelt gelangt.

Wirtschaftsforum: Und wie ist Ihr Stand bei der Digitalisierung?

Markus Lübbers: Corona hat dem Thema bei uns einen ordentlichen Schub gegeben. In der Fertigung erproben wir automatisierte Schweißtechnik. Da wir Losgröße 1 fertigen, brauchen wir eine gute Balance von Handwerk und Automatisierung. Unsere Kunden unterstützen wir gemeinsam mit Partnern mit digitalen Zwillingen und Cloud-Lösungen, die uns ermöglichen, deren Produktionsprozesse besser zu analysieren. Ein weiteres Thema ist Predictive Maintenance, was auf großes Interesse stößt.

Wirtschaftsforum: Welche weiteren Ziele und Visionen haben Sie für das Unternehmen?

Markus Lübbers: Die Firma ist nichts ohne ihre Mitarbeiter. Mit dem Team möchte ich die Anlagen technologisch so weit verbessern, dass wir Technologieführer werden. Wir möchten aber auch einen großen gesellschaftlichen Beitrag leisten mit Blick auf Arbeitsplätze, Energie und Umwelt. Wir wollen mitgestalten und etwas bewegen. Deshalb soll der Bereich Wärmepumpen und Energietechnik unser drittes Standbein werden. Damit wollen wir das Thema bezahlbare Energie für Produktionsprozesse vorantreiben.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Anlagen- und Maschinenbau

Sichere Energie für morgen

Interview mit Martin Hartmann, Werner Hartmann und Christian Hartmann von der Hartmann Valves GmbH

Sichere Energie für morgen

Bis 2045 soll Deutschland klimaneutral werden. Der Ausbau erneuerbarer Energien rückt damit in den Vordergrund. Das gilt auch für die Hartmann Valves GmbH aus Celle. Das 230 Mitarbeiter starke Familienunternehmen…

Sauberkeit mit Präzision – nicht nur rund um die Uhr

Interview mit Andreas Schulz, Leiter Marketing der Elma Schmidbauer GmbH

Sauberkeit mit Präzision – nicht nur rund um die Uhr

Der Name Elma steht für ‘Elektrische Maschinen’. Die weltweit bekannte Marke der Elma Schmidbauer GmbH in Singen steht seit 75 Jahren für höchste Reinheit – heute nicht mehr nur im…

Immer bestens gekühlt, gelagert und belüftet

Interview mit Erik Deswert, Site Manager der HVA Koeling BVBA

Immer bestens gekühlt, gelagert und belüftet

Damit Obst und Gemüse nach der Ernte frisch und knackig beim Endverbraucher ankommen, müssen sie zwischenzeitlich optimal gelagert werden. Und genau hier kommt die belgische HVA Koeling ins Spiel. Das…

Spannendes aus der Region Unstrut-Hainich-Kreis

„Fokus nicht nur auf Heizungen legen“

Interview mit Tobias Kern, Geschäftsführender Gesellschafter der TMP Fenster + Türen GmbH

„Fokus nicht nur auf Heizungen legen“

Vor 33 Jahren wurde aus dem einst landwirtschaftlichen Betrieb eine Fensterfabrik. Heute bietet die TMP Fenster + Türen GmbH mit Hauptsitz im thüringischen Bad Langensalza darüber hinaus Türen, Wintergärten, Fassaden…

Wie man erfolgreich eine Nische in der Autoindustrie bedient

Interview mit Christian Kümmel, Geschäftsführer der Kümmel Fahrzeugteile GmbH & Co. KG

Wie man erfolgreich eine Nische in der Autoindustrie bedient

So vielfältig wie die Verarbeitungskompetenzen – Stanzen, Nähen, Polstern, Kaschieren, Perforieren, Front- und Hinterschäumen sowie die Herstellung von PUR-Formteilen – sind auch die Produkte: Türverkleidungen, Mittelkonsolen, Kopfstützen, Anbauteile für Instrumententafeln…

Garant für Wissenserhalt und Wissensaustausch

Interview mit Olaf Theuerkauf, Geschäftsführer der Kongress- und Kulturmanagement GmbH

Garant für Wissenserhalt und Wissensaustausch

Kongresse und Tagungen, Konferenzen und Seminare – kurzum Fachveranstaltungen – sind eine wichtige Grundlage für den Wissensaustausch und die wissenschaftlichen Diskussionen. Diese dynamischen Veranstaltungen spielen eine entscheidende Rolle in der…

Das könnte Sie auch interessieren

Energie neu denken

Interview mit Philippe Steiner, Geschäftsführer der SPG Steiner GmbH

Energie neu denken

Das Thema Energie war nie aktueller als heute. Dabei geht es um Energiesicherheit, Ener-gieversorgung und erneuerbare Energien. Die SPG Steiner GmbH aus Siegen beschäftigt sich seit vielen Jahren mit genau…

Von Westfalen in die Welt

Interview mit Ulrich Hagemann, Leiter Business Unit IMS der KELLER HCW GmbH

Von Westfalen in die Welt

‘Wir folgen konsequent den Marktbedürfnissen’ – getreu dieser Maxime ist die KELLER HCW GmbH aus dem westfälischen Ibbenbüren zu einem international gefragten Maschinen- und Anlagenbauer geworden, der ursprünglich auf die…

„Wir sind überzeugt: Ehrliche Verpackungen sind die Zukunft!“

Interview mit Dr. Stefan König, Managing Director der Optima Consumer GmbH

„Wir sind überzeugt: Ehrliche Verpackungen sind die Zukunft!“

Unter dem Motto ‘100 Years of Future’ feiert der Verpackungsexperte Optima dieses Jahr sein 100-jähriges Firmenjubiläum. Eines der zentralen Unternehmen der Gruppe, die Optima Consumer GmbH, hat sich dabei auf…

TOP