Diversifikation lohnt sich

Interview mit Volker Dorow, Geschäftsführer der Dorow GmbH

Geschäftsführer Volker Dorow arbeitete Mitte der 1990er-Jahre auf seinen Meisterbrief hin, als er eine Anfrage zum Bau einer Biogasanlage erhielt. Der Auslöser war die Abfallvergärung. Statt organische Abfälle wie Molke zu deponieren, wurde eine sinnvolle Verwertung gesucht.

„Wir haben sogar eine Lkw-Ladung Coca-Cola-Dosen geliefert bekommen“, sagt Volker Dorow. „Nach dem ersten erfolgreichen Projekt ist die Nachfrage explodiert und es kamen jedes Jahr einige neue Mitarbeiter dazu.“

Wichtiges Standbein

Der Anlagenbau macht inzwischen rund die Hälfte des Jahresumsatzes von zwölf Millionen EUR aus. „Die Projekte reichen von Biogasanlagen für Landwirte bis hin zu großen BHKW-Lösungen für Industriekunden wie Mercedes, Vattenfall oder Harry-Brot“, erklärt Volker Dorow. Für Landwirte ist der Betrieb von Biogasanlagen ein wichtiges Standbein geworden. Sie sorgen für Strom und Wärme, die vielerorts in den Gemeinden verteilt wird. Der Anlagenbau ist eine der Stärken der Firma Dorow.

Gefragtes Know-how

Inzwischen ist das Know-how des Unternehmens in ganz Deutschland und sogar darüber hinaus gefragt. „Unsere traditionellen Aktivitäten in den Bereichen Lüftung, Heizung und Sanitär konzentrieren sich auf die lokale Region bis nach Hamburg und Bremen, während der Anlagenbau auch in Lettland, Dänemark oder Frankreich vertreten ist“, so Volker Dorow. „Derzeit bauen wir eine Anlage für eine finnische Brauerei.“

Viele der neuen Projekte entstehen durch Mundpropaganda. „So gelingt es uns, Projekte wie an der Sporthochschule in Köln an Land zu ziehen“, fügt Volker Dorow hinzu. Als Pionier auf diesem Gebiet musste Dorow viele der Herausforderungen selbst lösen. Mit zwei Patenten, die sich derzeit im Genehmigungsverfahren befinden, ist Innovation weiterhin eine treibende Kraft.

„Hier geht es um die Wasserstoffgewinnung und die Klärschlammveredelung“, erläutert Volker Dorow. „Wir haben ein Verfahren entwickelt, das den Abbau von Klärschlamm im Faulturm beschleunigt und die Menge um 30% reduziert. Somit kann die Gewinnung von Klärgas um 30% erhöht und der Betrieb der Klärwerke wesentlich wirtschaftlicher gemacht werden.“ Das Verfahren wird schon in zwei Klärwerken angewendet und wird in den nächsten Jahren in diesem Bereich sicherlich noch an Bedeutung gewinnen.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema

Erfahrung und Innovationskraft

Interview mit Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Dirk Laubengeiger, Geschäftsführer der Ortlieb Präzisionssysteme GmbH & Co. KG

Erfahrung und Innovationskraft

Die Werkzeugspanntechnik ist ein fundamental wichtiger Bereich in der modernen Fertigungsindustrie und bildet das Rückgrat für die präzise und effiziente Bearbeitung von Werkstücken in verschiedenen Branchen. Die Ortlieb Präzisionssysteme GmbH…

Smarte Logistiklösungen für palettierte Produkte

Interview mit Klaus Segbert, Geschäftsführer der Segbert GmbH

Smarte Logistiklösungen für palettierte Produkte

Palettierer bilden das Herzstück des Produktportfolios der Segbert GmbH aus Ahaus im Münsterland. Das Familienunternehmen in 2. Generation hat seine Wurzeln in der Tiefdruck-Herstellung von Zylindern für die Druckindustrie, hat…

„Die Leidenschaft für das Motorrad ist ungebrochen!“

Interview mit Peter Boschmann, Geschäftsführer der Motea GmbH

„Die Leidenschaft für das Motorrad ist ungebrochen!“

Die hohen Inflationsraten sowie die Multikrisen der letzten Jahre drücken die allgemeine Konsumlaune. Der Motorradmarkt hat sich im Angesicht dieser problematischen gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen hingegen als äußerst widerstandsfähig erwiesen. Mit Wirtschaftsforum…

Spannendes aus der Region Landkreis Heidekreis

Die vielseitigste Form von Wolle

Interview mit Daniel Rabe, Vorstand der Gebr. Röders AG

Die vielseitigste Form von Wolle

Filz – ein natürliches Material, das aus Wolle hergestellt wird und mit einer einzigartigen Vielseitigkeit überrascht. Filz ist dehnbar, druckelastisch, widerstandsfähig, schalldämmend, schwer entflammbar und steht bei Designern und Architekten…

Bestens vorbereitet für die Zukunft

Interview mit Michel Tueini, Geschäftsführer, und Werner Aust, PR- und Marketing Manager der Hotel Park Soltau GmbH

Bestens vorbereitet für die Zukunft

Nachdenken und Ergebnisse finden ist harte Arbeit für den Kopf – eine Arbeit, die in einer anregenden Umgebung viel besser gelingt als im grauen Alltag. Genau deshalb ist das Hotel…

Verpackungen für eine gesündere Zukunft

Interview mit Alexander Hauberg, Geschäftsführer, und Hery-Christian Henry, Head of Strategic Marketing & Corporate Responsibility der Wipak Walsrode GmbH & Co. KG

Verpackungen für eine gesündere Zukunft

Nicht erst seit Fridays for Future ist Nachhaltigkeit einer DER Megatrends unserer Zeit. Insbesondere die Lebensmittelindustrie verlangt hier neue, zukunftsfähige Lösungen. Wir sprachen mit Alexander Hauberg, Geschäftsführer, und mit Hery-Christian…

Das könnte Sie auch interessieren

Von Westfalen in die Welt

Interview mit Ulrich Hagemann, Leiter Business Unit IMS der KELLER HCW GmbH

Von Westfalen in die Welt

‘Wir folgen konsequent den Marktbedürfnissen’ – getreu dieser Maxime ist die KELLER HCW GmbH aus dem westfälischen Ibbenbüren zu einem international gefragten Maschinen- und Anlagenbauer geworden, der ursprünglich auf die…

Wir halten die Dinge im Fluss

Interview mit Mario Luzio, Geschäftsführer der Hawle Armaturen AG

Wir halten die Dinge im Fluss

Die Wasser- und Gasversorgung der Bevölkerung und von Unternehmen ist ein Teil der kritischen Infrastruktur. Deshalb müssen die in den Anlagen und Leitungen verbauten Armaturen und Ventile hoch zuverlässig, robust…

Energie neu denken

Interview mit Philippe Steiner, Geschäftsführer der SPG Steiner GmbH

Energie neu denken

Das Thema Energie war nie aktueller als heute. Dabei geht es um Energiesicherheit, Ener-gieversorgung und erneuerbare Energien. Die SPG Steiner GmbH aus Siegen beschäftigt sich seit vielen Jahren mit genau…

TOP