Gastlichkeit auf Gipfelniveau

Interview mit Alexander von der Thannen, Generaldirektor der Hotel Trofana Royal GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Wirtschaftsforum: Herr von der Thannen, die Trofana Royal GmbH ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit mehreren Einzelbetrieben. Wie hat sich dieses Unternehmen entwickelt?

Alexander von der Thannen: Meine Eltern haben Anfang der 1970er-Jahre ihr erstes Lokal eröffnet und es immer verstanden, gute Gastlichkeit zu vermitteln. Seither wurde ständig expandiert. Meine Frau Melanie und ich haben die Tradition erfolgreich fortgesetzt. Wir sind heute nicht nur in Ischgl, sondern auch in Obergurgl und Mils präsent. Unser jüngstes Projekt, die Erweiterung des Restaurants Trofana Alm, konnten wir 2021 abschließen.

Wirtschaftsforum: Was bieten Sie Ihren Gästen heute?

Alexander von der Thannen: Unser Flaggschiff ist das Trofana Royal, Österreichs einziges 5-Sterne-Superior-Resort mit sieben Gault Millau-Hauben in zwei verschiedenen Restaurants. Wir werden regelmäßig von renommierten Hotel- und Gourmetführern ausgezeichnet. Das Trofana Royal verfügt über 110 Zimmer und einen großen Wellness- und Spa-Bereich. Kulinarisch gesehen verdankt es seinen exzellenten Ruf Starkoch Martin Sieberer, einem der besten Köche Österreichs.

Wirtschaftsforum: Zum Unternehmen gehören noch andere hochklassige Hotels?

Alexander von der Thannen: Das ist richtig. Das 1934 gegründete Hotel Hochfirst in Obergurgl hat meine Frau mit ins Familienunternehmen gebracht. Das vollständig renovierte 5-Sterne-Hotel bietet 100 Zimmer mit 180 Betten, einen attraktiven Wellness- und Spa-Bereich und ein Gourmetrestaurant auf Haubenniveau. Die Gäste gelangen direkt vom Haus zur Piste, ideal für Skifans. Auch unser 4-Sterne-Hotel Trofana Alpin bietet den Gästen ein exklusives Ambiente, verbunden mit einer harmonischen Wohlfühlatmosphäre und kulinarischen Genüssen. Es handelt sich um das Elternhaus meiner Mutter, in dem einst das erste Gasthaus errichtet wurde.

Wirtschaftsforum: Welche Gäste kommen zu Ihnen?

Alexander von der Thannen: Je nach Saison kommen Familien, aber auch Einzeltouristen, Damenrunden und Herrenrunden zur Erholung und um Abstand vom Alltag zu bekommen. Ischgl ist ein sehr bekannter und beliebter Zielort, in wunderschöner Natur gelegen und zudem eine Lifestyle-Metropole. Wir haben Schneesicherheit von November bis Anfang Mai und sollte einmal das Wetter nicht mitspielen, gibt es zuverlässige Beschneiungsanlagen und eine entsprechende Infrastruktur. So kommen Menschen zum Skifahren und Tourengehen im Winter und zum Mountainbiken und Wandern im Sommer. Die Gäste genießen Wellness, die frische Luft und das Naturerlebnis, aber auch das Partyleben und Events.

Wirtschaftsforum: Wie hat sich die Coronakrise auf Ihr Unternehmen ausgewirkt?

Alexander von der Thannen: Im letzten Jahr hatten wir zeitweise geschlossen. In diesem Jahr geht es wieder aufwärts, aber wir werden noch 24 bis 30% weniger Gäste als vor der Krise haben. Unsere Gäste kommen hauptsächlich aus der DACH-Region, aber auch aus Benelux und UK. Der Flugverkehr aus dem Norden ist noch eingeschränkt, aber viele unserer Stammkunden möchten gern wieder etwas erleben, haben einen regelrechten Nachholbedarf. Bei uns finden sie sehr hochwertige Hotels und exzellente Restaurants, wir sind für kulinarische Toperlebnisse bekannt. Zudem können die Gäste sich auf unsere sehr gute Kinderbetreuung verlassen, das heißt einen Urlaub, in dem auch Eltern Wellness und Entspannung genießen können.

Wirtschaftsforum: Die Zukunft hält neue Herausforderungen bereit.

Alexander von der Thannen: Der Ukrainekrieg wird sich vor allem auf Flugreisen auswirken. Da viele unserer Gäste mit dem Auto anreisen, gehen wir dennoch von einer guten Saison aus. Wir haben gerade Top Events im sogenannten Spring Blanc in Ischgl zum Ende der Skisaison hinter uns, das letzte fand als Mountain Closing Concers am 30. April mit den Kings of Leon statt. Im Sommer folgen noch viele weitere Veranstaltungen. Wir bieten das ganze Jahr über ein herausragendes Urlaubserlebnis.

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP