Luftfahrttechnologie für die Zukunft

Interview mit Michael Gröninger und Dieter Buchdrucker, Geschäftsführer der HENSOLDT Avionics GmbH

Wirtschaftsforum: Herr Gröninger, Herr Buchdrucker, was ist heute das Kerngeschäft von HENSOLDT Avionics, was sind Ihre wichtigsten Geschäftsbereiche?

Michael Gröninger: Für uns sind die Bereiche Mission Management, Situational Awareness und Kommunikation Kernbereiche.

Wirtschaftsforum: Welche Trends zeichnen sich zurzeit in diesen Bereichen ab, was sind Neuentwicklungen und Innovationen bei Ihnen im Unternehmen?

Michael Gröninger: Es zeichnet sich ein deutlicher Trend in Richtung der Entlastung der Missions-Operatoren ab, unter anderem auch der Piloten und Co-Piloten. Hier sind die Nutzung von künstlicher Intelligenz und die Vorverarbeitung von Daten wichtige Aspekte und darüber hinaus auch innovative Mensch-Maschine-Schnittstellen, die höchsten Grad an Ergonomie mit sich bringen. Auch die Objekterkennung in Bildern mit ‘Object Detection and Classification’ AI wird immer wichtiger. Bei Leonardo Helicopters arbeiten wir zurzeit an einem voll digitalen Video Management System, welches ‘alte’ analoge Signale in die aktuelle digitale Welt bringen sowie natürlich Unterstützung von modernsten digitalen Schnittstellen bieten soll. Darüber hinaus arbeiten wir gemeinsam mit anderen Bereichen von HENSOLDT daran, neue Technologien in der Luftfahrt einzuführen, zum Beispiel ein optisches System mit 360 Grad-Anzeige, Objektfusionierungen oder als ganz wichtiger Trend künstliche Intelligenz. Vor Kurzem haben wir unsere neueste Computerplattform CM820 auf den Markt gebracht. Damit sind wir auf dem neuesten Stand in HMI und der Funktionalität für Navigation und Mission. Ebenfalls vielversprechende Perspektiven sehen wir in dem noch jungen Markt für UAM Urban Air-Mobility. Hier möchten wir zum Partner der großen Namen in der Branche avancieren. Aktuell engagieren wir uns aktiv zusammen mit Volocopter und Airbus und weiteren großen Playern in diesem Gebiet.

Wirtschaftsforum: Welche Rolle spielt das Thema Nachhaltigkeit bei der Entwicklung Ihres Unternehmens?

Dieter Buchdrucker: Nachhaltigkeit ist ein großes Thema für uns. Wir sind ISO 14001-zertifiziert und agieren nach den ESG-Grundsätzen. Unsere Geräte und Lösungen helfen dabei, Fluggeräte effizienter zu machen und Energie zu sparen.

Wirtschaftsforum: Welche digitalen Trends zeichnen sich in Ihrer Branche ab?

Michael Gröninger: Der Trend geht zu offenen Systemen und Vernetzung über künstliche Intelligenz. Immer wichtiger werden Live-Daten für die Verbindung zwischen Boden und Fluggeräten und die Abstimmung mit Bodenstationen. Hier müssen große Datenmengen ausgetauscht werden. Auch immer wichtiger wird das Thema Cyber Security. Deshalb etablieren wir auch eine neue Produktkategorie Kommunikationssysteme.

Wirtschaftsforum: Im nächsten Jahr feiern Sie Ihr 30. Firmenjubiläum. Worauf führen Sie den langfristigen Erfolg von HENSOLDT Avionics zurück?

Michael Gröninger: Wir hatten im Laufe der Jahrzehnte viele Veränderungen, sind uns aber immer treu und am Markt eine Konstante für unsere Kunden geblieben. Wir sind agil, innovativ und technologiegetrieben und entwickeln uns als Team weiter. Unser Zusammenhalt im Team und die gegenseitige Unterstützung sind echte Assets für uns.

Wirtschaftsforum: Worauf konzentrieren Sie sich in den letzten Wochen des Jahres 2022?

Dieter Buchdrucker: Wir möchten vor allem den ersten Hardware-Aufbau von CaviMision in vollem Funktionsumfang sowie auch die entsprechende Software zur Verfügung stellen. Darüber hinaus haben wir einige vielversprechende Projekte im Vertrieb im Zulauf. Wir haben einen großen Auftrag bei Leonardo Helicopters und auch bei Korean Aerospace einen Kontrakt gewonnen. Intern haben wir uns auch noch einiges vorgenommen. Wir möchten ein neues CRM-System ausrollen, um unsere Effizienz zu steigern, stärker zu automatisieren und so unserem Vertrieb noch bessere Unterstützung bieten zu können. Außerdem werden wir ein digital online zugängliches Quality Management System installieren.

Wirtschaftsforum: Welche Ziele haben Sie sich langfristig gesetzt?

Michael Gröninger: Wir werden neue Produkte in den Bereichen Mission und Situational Awareness einführen und unser Sortiment erweitern. Im Bereich Kamera und Videobild-Verarbeitung möchten wir ebenfalls Marktführer werden. Wir haben bessere und modernere Technologien als andere Anbieter und können zum Beispiel auch alte Signale voll digital mit hoher Qualität bedienen. Auch mit dem Thema Video Switching sind wir weit vorne am Markt. Im Bereich Situational Awareness möchten wir mit künstlicher Intelligenz ‘die’ Lösung auf den Markt bringen und dadurch ‘der’ Partner für Computer, Rundumsicht und Sicherheit der Missionsabwicklung und Air Mobility werden.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema

Mit Sensortechnik zum Weltmarktführer

Interview mit Bernd Kagerer, President Business Unit Entrance Automation der CEDES AG

Mit Sensortechnik zum Weltmarktführer

Groß geworden ist man mit Aufzugssensoren. Im Laufe der Zeit wurde die Expertise aus dem Aufzugsbereich in immer mehr andere Sektoren übertragen, von Fahrtreppen über Personentüren bis hin zu Industrietoren.…

„Wir gestalten das  Nervensystem der Fabrik!“

Interview mit Dr. Daniel Tomic, Geschäftsführer der Tomic TEC GmbH

„Wir gestalten das Nervensystem der Fabrik!“

Seit beinahe 50 Jahren engagiert sich die Tomic TEC GmbH als Systemlieferant für Produktionsanlagen, die vornehmlich in der Automobilindustrie zum Einsatz kommen. Wie das Unternehmen dabei an der ökologischen und…

Re:build the future

Interview mit Timo Brehme, einem der vier Geschäftsführer des Beratungs- und Architekturbüros CSMM – architecture matters

Re:build the future

CSMM – architecture matters gilt als eines der führenden Planungs- und Beratungsunternehmen für Büroarchitektur und Arbeitsweltkonzeption. Seit mehr als zwanzig Jahren begleitet das Unternehmen mit seinem über 100-köpfigen interdisziplinären Team…

Spannendes aus der Region Pforzheim

Elektromobilität leicht gemacht

Interview mit Michael Erbar, Geschäftsführer der Stöhr GmbH

Elektromobilität leicht gemacht

Heute sind Fahrradgaragen und Ladestationen für Elektroautos und Elektrofahrräder aus den Innenstädten nicht mehr wegzudenken. Als die Stöhr GmbH aus Königsbach-Stein in Deutschland in den Jahren 2008 bis 2010 ihre…

Das ganz Große im Blick

Interview mit Christoph Scabell, Geschäftsführer der EXTRUDEX Kunststoffmaschinen GmbH

Das ganz Große im Blick

Laut Definition ist die Extrusion ein formgebendes Verfahren, das unter anderem für thermoplastische Kunststoffe genutzt wird. Extrusionslösungen sind aus den verschiedensten Industrien nicht wegzudenken. Ein kundenorientierter Profi rund um individuelle…

Große Bandbreite – in jeder Technologie Spezialisten

Interview mit Andreas Rapp, Geschäftsführer und Maximilian Schober, Prokurist, Leiter Vertrieb Deutschland & Marketing der POLYRACK TECH-GROUP HOLDING GmbH & Co. KG

Große Bandbreite – in jeder Technologie Spezialisten

Wenn der Begriff ‘Alles aus einer Hand’ auf ein Unternehmen zutrifft, dann ist es die POLYRACK TECH-GROUP. Eine Vielzahl von Technologien und Leistungen kennzeichnen das Portfolio der inhabergeführten Firmengruppe aus…

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Sicherheit die richtige Wahl

Interview mit Herbert Feller, Geschäftsführer der Pfalz-Alarm GmbH

Mit Sicherheit die richtige Wahl

Mittelständischen Unternehmen sagt man gerne nach, dass sie flexibler auf individuelle Kundenanforderungen eingehen können als große Firmen. Ein perfektes Beispiel hierfür ist die Pfalz-Alarm GmbH. Der rheinland-pfälzische Mittelständler ist spezialisiert…

Sensoren: die unsichtbaren Architekten

Interview mit Thomas Röttinger, CEO der Angst+Pfister Sensors and Power AG

Sensoren: die unsichtbaren Architekten

In einer Welt, die zunehmend von Technologie durchdrungen ist, spielen Sensoren eine entscheidende Rolle als unsichtbare Architekten unseres modernen Lebens. Von winzigen Mikrochips bis hin zu komplexen Systemen sind Sensoren…

Sicherheit made in Germany

Interview mit Dr. Timo Stock, Geschäftsführer der Telenot Electronic GmbH

Sicherheit made in Germany

Wohnungseinbrüche haben um mehr als 20% zugenommen – so eine Pressemeldung des BMI aus dem März 2023. 2022 wurden in Deutschland 65.908 Wohnungseinbrüche erfasst – ein Anstieg von 21,5% im…

TOP