Kein Garten für Mauerblümchen

Interview mit Johannes Kerschdorfer, Geschäftsführer der Gartenbau Kerschdorfer GmbH

Das Familienunternehmen hat seinen Ursprung in der Landwirtschaft. „1942 wurden wir Reichssieger im Obst- und Gemüseanbau“, berichtet der Geschäftsführer und Inhaber Johannes Kerschdorfer. Zu dieser Zeit wurde auch ein Gärtnereibetrieb gegründet. „Vor 30 Jahren haben wir dann die Gartengestaltung übernommen. Heute sind wir ein Mischbetrieb aus Gartenbau, Floristik und Gärtnerei. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Bau von Schwimmteichen. Darin haben wir ebenfalls fast 30 Jahre Erfahrung.“

Viele der Kunden kommen aus der gehobenen Gastronomie und Hotellerie, aber auch öffentliche Auftraggeber, Gewerbekunden und Privathaushalte nehmen die Dienste von Kerschdorfer in Anspruch.

Zahlreiche Vorzeigeprojekte zeugen von der Kreativität und Expertise des Inhabers und seiner rund 50 Mitarbeiter. Zu ihnen zählen das Tiroler Alpenhotel Schwarz, das einen Preis für die schönste Hotelanlage gewonnen hat, das Hotel Stock im Zillertal, das für den schönsten Dachgarten Europas ausgezeichnet wurde, sowie verschiedene Berg-Erlebniswelten wie die SkiWelt Wilder Kaiser in Südtirol und das Pistenschloss im Tiroler Skigebiet. Auch die Gartenschau der Innsbrucker Frühjahrsmesse wird regelmäßig von Kerschdorfer geplant.

Gut geplant ist halb gebaut

Der Betrieb in Stumm umfasst eine Gesamtfläche von 19.000 m². „Wir haben ein eigenes Planungsbüro mit Architekten im Haus, die die Spezialplanungen durchführen“, so der Geschäftsführer. Bei Großprojekten wie der Planung und Gestaltung umfangreicher Außenbereiche übernimmt sein Unternehmen das komplette Angebot für die verschiedenen Gewerke sowie Lokalunternehmer und tritt in manchen Fällen als Totalunternehmer auf.

Johannes Kerschdorfer
„Es ist immer eine besondere Freude, wenn etwas Tolles entsteht.“ Johannes KerschdorferGeschäftsführer

„Wir machen Angebote, die auch realistisch sind“, betont Johannes Kerschdorfer. Seine Motivation: „Es ist immer eine besondere Freude, wenn etwas Tolles entsteht.“ Saubere Arbeit ist ihm dabei wichtiger als der Preis. Der Lohn sind zufriedene Kunden und wirtschaftlicher Erfolg. „Wir hatten im letzten Jahr Vollbeschäftigung und haben auch Aufträge an Partner weitergegeben.“

Sein Ziel ist, das Unternehmen, das einen Umsatz von fünf Millionen EUR erwirtschaftet, gut in die nächste Generation zu führen. Die Voraussetzungen sind günstig, denn die übrigen Familienmitglieder teilen seine Leidenschaft für Landwirtschaft und Garten: Seine Frau Elisabeth führt die Gärtnerei, Sohn Martin hat einen eigenen Betrieb und Sohn Jakob hilft im Familienbetrieb.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema

„Klein und fein – ein Kongresshaus wie die Schweiz“

Interview mit Michel Loris-Melikoff, CEO der Kongresshaus Zürich AG

„Klein und fein – ein Kongresshaus wie die Schweiz“

Auf 5.300 m2 multifunktionaler Veranstaltungsfläche finden im Kongresshaus Zürich nicht nur Tagungen, Workshops und Hauptversammlungen, sondern auch erlesene Konzerte und spannende Kultur-Events statt. Welche Veränderungen die Pandemie mit sich brachte…

„Wir können noch viel mehr!“

Interview mit Michael Schäfer Geschäftsführer und Sven Siegemund, Produktionsleiter der IAB Industrieanlagenbau Senftenberg GmbH

„Wir können noch viel mehr!“

Die IAB Industrieanlagenbau Senftenberg GmbH aus der Lausitz hat sich bisher vornehmlich in der Stahl- und Hüttenindustrie engagiert. In den nächsten Jahren will sie ihre gewachsenen Kompetenzen darüber hinaus in…

Präzision, Kontinuität und Leidenschaft

Interview mit Linus Diener, COO der Diener AG Precision Machining

Präzision, Kontinuität und Leidenschaft

Ein Familienunternehmen auf operativer Ebene zu übernehmen und langfristig in eine erfolgreiche Zukunft zu führen, ist eine Herausforderung – erst recht, wenn man sich kurzfristig flexibel in eine solche Position…

Spannendes aus der Region Stumm im Zillertal

Ein bisschen zeitlos sein

Interview mit Stefan Egger, Geschäftsführer der Hotel Theresa GmbH

Ein bisschen zeitlos sein

Masse steht nicht unbedingt für Klasse, das gilt auch im Hotelgewerbe. Statt auf Wachstum zu setzen, hat sich die Hotel Theresa GmbH aus dem österreichischen Zell am Ziller deshalb entschlossen,…

Der Geheimtipp für Schneebegeisterte

Interview mit Helmuth Grünbacher, Geschäftsführer der Skiliftgesellschaft Hochfügen GmbH

Der Geheimtipp für Schneebegeisterte

In den vergangenen Wochen herrschte rege Betriebsamkeit bei der Skiliftgesellschaft Hochfügen GmbH, denn am 2. Dezember wurde die diesjährige Skisaison eröffnet. Bis Mitte April heißt es dann wieder ‘Ski und…

Wie sich Tradition und Moderne in die Wolle bekommen

Interview mit Mag. Markus Giesswein, Geschäftsführer Giesswein Walkwaren AG

Wie sich Tradition und Moderne in die Wolle bekommen

Sie wird bereits seit dem vierten Jahrtausend vor Christus verwendet, ist ein nachwachsender Rohstoff, steht für hohe Qualität und hält uns bis heute wohlig warm: Wolle. Aus diesem besonderen Geist…

Das könnte Sie auch interessieren

Der Partner für eine vernetzte Zukunft

Interview mit Pierre-Pascal Urbon, CEO und CFO der KOMSA AG und Harald Josef Ollinger Vice President Marketing/Retail & Solutions der KOMSA AG

Der Partner für eine vernetzte Zukunft

In einer zunehmend vernetzten Welt ist digitale Infrastruktur das Rückgrat, das unsere Gesellschaften, Wirtschaften und Institutionen zusammenhält. Die Distribution von Telekommunikations- und IT-Produkten hat sich im Laufe der Jahre zu…

Wellness auf Weltklasse-Niveau

Interview mit Ing. DI (FH) Markus Geyeregger, M.Sc., Geschäftsführer der BETA Wellness HandelsgesmbH

Wellness auf Weltklasse-Niveau

Die Welt des Wohlbefindens wird auf ein neues Niveau gehoben, angetrieben von Unternehmen wie der BETA Wellness HandelsgmbH in Vösendorf bei Wien. Mit Gründer und Geschäftsführer Ing. DI (FH) Markus…

„Klein und fein – ein Kongresshaus wie die Schweiz“

Interview mit Michel Loris-Melikoff, CEO der Kongresshaus Zürich AG

„Klein und fein – ein Kongresshaus wie die Schweiz“

Auf 5.300 m2 multifunktionaler Veranstaltungsfläche finden im Kongresshaus Zürich nicht nur Tagungen, Workshops und Hauptversammlungen, sondern auch erlesene Konzerte und spannende Kultur-Events statt. Welche Veränderungen die Pandemie mit sich brachte…

TOP