Für die schönste Zeit des Jahres ins Tessin

Interview mit Simone Patelli, Direktor der Campofelice Camping Village

Wirtschaftsforum: Herr Patelli, das Areal von Campofelice ist insgesamt über 15 ha groß. Was wird Ihren Gästen dort alles geboten?

Simone Patelli: Allem voran ein wunderschöner Ort zur Erholung in der schönsten Zeit des Jahres. Zur Entspannung stehen unseren Gästen beispielsweise drei Whirlpools und ein umfassender Wellnessbereich zur Verfügung; die Kinder können sich währenddessen etwa im Schwimmbad oder auf unserem Fußballfeld austoben. Für Action ist zudem auf unseren insgesamt vier Tennisplätzen und einer BMX-Piste gesorgt, während unser Chalet mit weiteren Freizeitangeboten für Groß und Klein wartet. Für Dinge des täglichen Bedarfs stehen in unserem Camping Village derweil ein Lebensmittelgeschäft und zahlreiche Kioske am Strand und in der Nähe des Schwimmbads zur Verfügung, während wir zudem ein eigenes Bistro betreiben. Kurz: alles, was man sich von einem Urlaub im Tessin erträumen könnte.

Wirtschaftsforum: Wie hat sich dieses breite Angebot entwickelt – und auf welche neuen Trends stellen Sie sich derzeit ein?

Simone Patelli: Campofelice wurde bereits 1955 gegründet, wobei das Angebot in den ersten 20 Jahren unserer Unternehmensgeschichte weitgehend auf die Zurverfügungstellung der Stellplätze beschränkt war – damals gab es hier nur ein paar Toiletten und eine behelfsmäßige Rezeption. Sukzessive wurde über die Jahre hinweg aber immer stärker in dieses Business investiert, während um das Jahr 2000 mit der umfangreichen Renovierung der Sanitäranlagen und dem deutlichen Ausbau des Freizeitangebots der Sprung ins neue Jahrtausend gelang. Dabei haben wir uns stets eng an den Bedürfnissen unserer Gäste orientiert, um ihnen ein wirklich zielgenaues Angebot unterbreiten zu können, das sich ganz an ihren individuellen Wünschen orientiert. Seit einigen Jahren haben wir nun verstärkt das Themenspektrum Glamping und Mobile Home im Blick; mit der Errichtung unseres großen Schwimmbadzentrums 2017 und dem Ausbau unserer Wellness- und Pool-Landschaft konnten wir bereits wichtige Weichen stellen, um dieses besonders anspruchsvolle Gästeklientel für uns zu gewinnen und an uns zu binden.

Wirtschaftsforum: Inwiefern haben sich in den letzten Jahren auch die Bedürfnisse der Gäste verändert?

Simone Patelli: Nachhaltigkeit genießt im Wertegerüst vieler Menschen heute einen viel höheren Stellenwert als noch vor einiger Zeit, was auch im allgemeinen Urlaubsverhalten Spuren hinterlassen hat. Als Unternehmen, das schon immer viel in Ökologie investiert hat und den Menschen seit Jahrzehnten einen direkten Kontakt zur Natur ermöglicht, kann Campofelice hiervon natürlich profitieren: Das Tessin ist ein wunderschöner Ort, mit einer beeindruckenden, naturbelassenen Landschaft, in der es viel zu entdecken gibt. Natürlich stellen dieses stärkere ökologische Bewusstsein und das sich damit verschiebende Anforderungsprofil unser Kanton bisweilen auch vor neue Herausforderungen: Damit unsere Gäste auf ihren Elektromountainbikes unterwegs sein können, benötigen wir beispielsweise eine entsprechende Ladeinfrastruktur und auch die erforderlichen Reparaturmöglichkeiten für unsere Geräte. Doch unser Unternehmen hat in seiner Geschichte schon mehr als einmal unter Beweis gestellt, dass wir uns hervorragend an die neu aufkommenden Bedürfnisse unserer Gäste anpassen können.

Wirtschaftsforum: Haben sich auch die besonderen Umstände der Pandemie auf Ihre Geschäftstätigkeit ausgewirkt?

Simone Patelli: Als Flugreisen und Fernurlaube unmöglich waren, sind viele Menschen das erste Mal campen gefahren, wovon Campofelice natürlich profitieren konnte. Viele unserer neuen Gäste aus dieser Zeit konnten wir von unserem Service überzeugen – das ist sicherlich eine wichtige Chance gewesen, die es nun aber auch konsequent zu nutzen gilt. Denn wir dürfen nicht vergessen: Der Urlaub, den unsere Gäste bei uns verbringen, ist für sie eine ganz besondere Zeit, auf die sie sich zumeist das ganze Jahr über gefreut haben. Ein erstklassiges Angebot ist deshalb für uns unerlässlich, weswegen wir auch konsequente Schulungsmaßnahmen für unsere Mitarbeiter umsetzen, die bei Campofelice dank einer spannenden Tätigkeit mit weitrechenden Perspektiven für ihre Zukunft ebenfalls eine gute Zeit erwartet.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Tourismus & Freizeit

„Kunden bekommen, was zu den Kindern passt!“

Interview mit Julian Richter jun., Geschäftsführender Gesellschafter der Richter Spielgeräte GmbH

„Kunden bekommen, was zu den Kindern passt!“

Das Kind mit seinen Bedürfnissen und Möglichkeiten steht immer im Mittelpunkt. So lässt sich die Philosophie der Richter Spielgeräte GmbH ganz einfach beschreiben. Das Familienunternehmen aus dem oberbayerischen Frasdorf steht…

Lage, Lage, Lage – und mehr

Interview mit Flavio Gomes, Geschäftsführer des Hotel IBIS Sion

Lage, Lage, Lage – und mehr

Frisch renovierte, moderne Zimmer zu einem attraktiven Preis, ein Restaurant, das von Kritikern und Gästen in den höchsten Tönen gelobt wird, eine attraktive Lage direkt an der Autobahn und in…

Der Geheimtipp für Schneebegeisterte

Interview mit Helmuth Grünbacher, Geschäftsführer der Skiliftgesellschaft Hochfügen GmbH

Der Geheimtipp für Schneebegeisterte

In den vergangenen Wochen herrschte rege Betriebsamkeit bei der Skiliftgesellschaft Hochfügen GmbH, denn am 2. Dezember wurde die diesjährige Skisaison eröffnet. Bis Mitte April heißt es dann wieder ‘Ski und…

Spannendes aus der Region Tenero

„Schweizer Käse ist nicht gleich Schweizer Käse!“

Interview mit Reto Güntensperger, Geschäftsführer der Güntensperger Käse AG

„Schweizer Käse ist nicht gleich Schweizer Käse!“

Seit über 130 Jahren stellt die Güntensperger Käse AG aus Bütschwil im Kanton St. Gallen hochwertigen Käse her, der anschließend in alle Welt exportiert wird. Dabei hat das Unternehmen nichts…

Hier wird an der Zukunft geschweißt

Interview mit Thomas Huldi, Geschäftsführer der RUWA-Drahtschweisswerk AG

Hier wird an der Zukunft geschweißt

Mit über 60 Jahren Erfahrung im Mattenschweißen ist die RUWA-Drahtschweisswerk AG nicht nur von Anfang an ihrer Kernkompetenz treu geblieben, sondern hat im Laufe der Jahrzehnte ihr Portfolio kontinuierlich ausgebaut…

Präzision in Kunststoff

Interview mit Tobias Wild, CEO der Wild & Küpfer AG

Präzision in Kunststoff

Neben Formenkomplexität und vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten überzeugt Kunststoffguss vor allem durch eine hohe Maßgenauigkeit und präzise Detailwiedergabe. Die Wild & Küpfer AG aus der Schweiz erfüllt hier seit 45 Jahren höchste…

Das könnte Sie auch interessieren

Einzigartig auf 2.200 Metern

Interview mit Jörg Schmidt, Direktor des Ski-, Golf- und Wellnessresort Hotel Riml Familie Riml GmbH & Co. KG

Einzigartig auf 2.200 Metern

Wer sich nach einem perfekten Winterurlaub sehnt, sollte ins Ötztal fahren. Genauer: Nach Obergurgl-Hochgurgl. Dort betreibt die Familie Riml mit dem Ski-, Golf- und Wellnessresort Hotel Riml ein Haus, das…

Herausforderungen als Chance für die Zukunft

Interview mit Armini Homeira, COO der Centro Management GmbH

Herausforderungen als Chance für die Zukunft

Die Zeit der Coronapandemie scheint angesichts der jüngsten Krisen und Entwicklungen fast vergessen, dabei sind ihre Auswirkungen im Hotel- und Gaststättengewerbe bis heute spürbar. „Wir müssen mit veränderten Reisegewohnheiten, Marktveränderungen,…

Urlaub genießen – mit allen Sinnen

Interview mit Guendalina Rampazzi, Marketingmanagerin des Castello del Sole Ascona

Urlaub genießen – mit allen Sinnen

Das Castello del Sole trägt seinen Namen zu Recht: Mit seiner einzigartigen Lage direkt am Lago Maggiore im sonnigen Tessin ist es ein bezaubernder Ort. Kulinarik auf Sterneniveau, ausgezeichnete Weine…

TOP