Hocheffizient: Frische Luft für ein gesundes Wohnklima

Interview mit Anton Hans, Chief Executive Officer der Brink Climate Systems BV

Wirtschaftsforum: Herr Hans, was sind nach Ihrer Meinung die wichtigsten Gründe, dass Brink Climate Systems europäischer Marktführer in seinem Segment ist?

Anton Hans: Da möchte ich zuerst unsere Innovationskraft und unser gutes Preis-Leistungs-Verhältnis nennen. Wir versuchen, uns in die Lage unserer Kunden hineinzuversetzen, mit denen wir auch gute persönliche Beziehungen pflegen. Durch die Zusammenarbeit mit unseren Schwesterfirmen innerhalb der Ariston-Gruppe können wir außerdem Gesamtlösungen anbieten.

Wirtschaftsforum: Sie sprechen von Gesamtlösungen. Was können Sie Ihren Kunden anbieten?

Anton Hans: Unsere große Kompetenz ist die Belüftung mit Wärmerückgewinnung zum Einsatz im Wohnungsbau. Unser Portfolio umfasst Komponenten und Systeme für die kontrollierte Wohnraumbelüftung ebenso wie Steuerungen und Warmluftheizungen sowie Schlauchsysteme und das komplette Zubehör.

Wirtschaftsforum: Wie muss ich mir als Laie die Wohnraumbelüftung vorstellen?

Anton Hans: Kalte und saubere Luft von außen wird mittels eines Wärmetauschers erwärmt. Dabei erreichen unsere Systeme einen Effizienzgrad bis 97%. Je nach Größe des Gebäudes tauschen unsere Systeme zwischen 70 und 600 m3 Luft pro Stunde aus.

Wirtschaftsforum: Und über welche Absatzkanäle verkaufen Sie Ihre Produkte?

Anton Hans: Das geschieht auf unterschiedlichen Wegen. Das kann über OEM-Partner sowohl innerhalb wie auch außerhalb unserer Firmengruppe erfolgen. Wir beliefern den Großhandel und verkaufen im Ausland über Distributeure. Es kann aber auch sein, dass wir den Installateur direkt beliefern. Welchen Weg wir wählen, hängt auch immer vom jeweiligen Land und Markt ab.

Wirtschaftsforum: Apropos Land: Was sind Ihre Marktgebiete?

Anton Hans: Unser mit Abstand größter Markt ist Nordwesteuropa. Hier machen wir rund 80% unseres Umsatzes von aktuell zwischen 80 und 85 Millionen EUR. Sehr wichtig ist Deutschland, wo wir in Ahaus sogar ein eigenes Verkaufsbüro haben.

Wirtschaftsforum: Welche Rolle spielt die Digitalisierung bei Ihnen?

Anton Hans: Dafür haben wir eine eigene Abteilung. Unsere Systeme sind durch und durch digital. Das fängt bei den Steuerungen an, die auch remote zu bedienen sind, geht über den Datenaustausch via App bis zur Konfiguration mit Smartphone oder Tablet sowie der Vernetzung unterschiedlicher Komponenten und dem Einsatz von CO2-Sensoren.

Wirtschaftsforum: Nun noch die Frage nach der Zukunft. Was sind Ihre Ziele für die kommenden Jahre?

Anton Hans: Wir streben weiteres Wachstum an – auch auf dem deutschen Markt, wo es mehr Mietwohnungen gibt als in anderen Ländern, aber das fragt nach einer anderen Marktbetrachtung. Außerdem möchten wir weiter Marktführer bleiben.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema

Auf Allgäuer Ehrlichkeit und Kompetenz gebaut

Interview mit Dominik Buhl, Geschäftsführer der hagenauer GmbH

Auf Allgäuer Ehrlichkeit und Kompetenz gebaut

Eine Branche in der Krise. Die Baubranche schloss das Jahr 2023 mit einem Umsatzrückgang von 5,3% gegenüber dem Vorjahr ab. Für 2024 erwarten Ökonomen des Zentralverband Deutsches Baugewerbe ein Minus…

Vom 'Hacker' zu einem der besten IT-Dienstleister Deutschlands

Interview mit Ingo Kraupa, Vorstandsvorsitzender der noris network AG

Vom 'Hacker' zu einem der besten IT-Dienstleister Deutschlands

Im Zuge der rasanten Geschwindigkeit in der Digitalisierung ist es entscheidend, dass Unternehmen mit der technologischen Entwicklung Schritt halten können. Der Fortschritt in der Informationstechnologie ist der Schlüssel zum Erfolg…

Wir sind HR!

Interview mit Thierry Lutz, Chief Operating Officer der Abacus Umantis AG

Wir sind HR!

Eine der großen unternehmerischen Herausforderungen ist der anhaltende Personal- und Fachkräftemangel, häufig ein wachstumslimitierender Faktor. Die Basis für ein erfolgreiches HR Management ist eine Software, die bestmöglich auf die individuellen…

Spannendes aus der Region Staphorst

Die Ärmel hoch und angepackt!

Die Ärmel hoch und angepackt!

Selbermachen ist in: Der Trend zum Heimwerken beruht nicht zuletzt auf der einfachen Tatsache, dass es Spaß macht – zumindest mit dem richtigen Werkzeug. Das dachte sich auch Henk van…

„Wir wollen die Menschen immer wieder überraschen!“

Interview mit Anneke Snijders, Geschäftsführerin der Silk-ka BV

„Wir wollen die Menschen immer wieder überraschen!“

Was für wunderbare Blumen und Pflanzen! Und so natürlich! Was auf den ersten Blick wie eine perfekte Kreation der Natur aussieht, ist doch nur eine Illusion, denn die täuschend echt…

Der aktive Genuss

Interview mit Bas van den Berg, CEO der EPF Group BV

Der aktive Genuss

Der Markt für Proteinprodukte boomt. Sportlich Ambitionierte greifen zu Protein-Riegeln oder -Pulvern, Konsumenten, die abnehmen wollen, entscheiden sich für eiweißreiches Brot oder Müsli. Die Ursprünge liegen in der Bodybuilding-Szene; inzwischen…

Das könnte Sie auch interessieren

„Etwas Nachhaltiges leisten aus Überzeugung“

Interview mit Gerd Schöller, Geschäftsführer (CEO) der SCHOENERGIE GmbH

„Etwas Nachhaltiges leisten aus Überzeugung“

Verantwortung übernehmen, authentisch sein, wirklich hinter dem stehen, was man sich als Unternehmen auf die Fahnen schreibt – diese Worte fallen immer wieder, wenn Geschäftsführer Gerd Schöller über sein Unternehmen…

Das kundennahe Energiehaus

Interview mit Marco Voß, Geschäftsführer der Energie und Wasser Wahlstedt/Bad Segeberg GmbH & Co. KG

Das kundennahe Energiehaus

Energiedienstleister waren in den vergangenen Jahren gefordert – und sind es jetzt. Zum Beispiel durch die kommunale Wärmeplanung, Grundlage für die Planung und Steuerung der Wärmewende auf kommunaler Ebene. Auch…

Frischer Wind und neue Energie

Interview mit Nils-R. Vetter, Geschäftsführer der Wind Multiplikator GmbH

Frischer Wind und neue Energie

Offshore-Windenergieanlagen leisten einen zentralen Beitrag zur Energiewende in Deutschland. Es sind gigantische Anlagen auf hoher See, die verglichen mit Anlagen an Land deutlich mehr Strom produzieren. Anders als diese unterliegen…

TOP