Der Komplettanbieter: Bau, Service & Technologie

Interview mit Martin Jungandreas, Geschäftsführer der B&O Bau und Projekte GmbH

Wirtschaftsforum: Herr Jungandreas, bevor wir zum Unternehmen kommen, erzählen Sie uns doch bitte etwas zu Ihrem persönlichen Werdegang.

Martin Jungandreas: Ich bin gebürtiger Leipziger, studierter Bauingenieur und seit 15 Jahren bei der B&O Bau und Projekte GmbH. Angefangen habe ich als Bauleiter, wurde dann Oberbauleiter, Projektleiter, technischer Leiter und Prokurist. Seit vier Jahren bin ich als Geschäftsführer für die technische Seite verantwortlich, als weiterer Geschäftsführer kümmert sich Uwe Dohrn um kaufmännische Belange.

Wirtschaftsforum: Und wie ist die B&O-Gruppe aufgestellt?

Martin Jungandreas: Unser Unternehmen ist in drei Hauptgeschäftsbereiche aufgeteilt. Das ist zum einen die Sparte Service, die kleinere Reparaturen und klassisches Facility Management übernimmt. Bau ist das zweite Tätigkeitsfeld mit größeren Bauvorhaben und Sanierungen. Da-rüber hinaus haben wir den Unternehmenszweig Technologie mit Applikationen und Digitalisierung. Unsere Leistungen bieten wir ausschließlich der Wohnungswirtschaft an, also bestandhaltenden Gesellschaften und Genossenschaften, aber auch kommunalen Wohnungsgesellschaften und großen Investmentgesellschaften, wie etwa Deutsche Wohnen. Dabei reicht unser Kundenspektrum von kleinen Gesellschaften bis hin zu ganz großen.

Wirtschaftsforum: Wie groß ist Ihr Einzugsbereich?

Martin Jungandreas: Wir sind deutschlandweit unterwegs und betreiben sechs eigenständige Unternehmen innerhalb der Bau-Gruppe. Die B&O Bau und Projekte GmbH hier in Chemnitz zählt zu den größeren Firmen und hat Mitteldeutschland als Einzugsgebiet. Dazu zählen Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie in Richtung Westdeutschland Franken, das Rhein-Main-Gebiet, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Neben Chemnitz sind wir in Dresden, Leipzig, Magdeburg, Jena, Nürnberg und Rüsselsheim präsent. Darüber hinaus haben wir weitere Standorte in sämtlichen Bundesländern, von denen aus wir die übrigen Regionen betreuen.

„Unsere Kompetenz ist es preiswerten, aber qualitativ hochwertigen Wohnraum zu schaffen.“ Martin JungandreasGeschäftsführer
Martin Jungandreas, Geschäftsführer der B&O Bau und Projekte GmbH

Wirtschaftsforum: Wie kommen Sie an neue Aufträge, durch Ausschreibungen?

Martin Jungandreas: In der Regel sind es Ausschreibungen in allen Projektphasen, für die wir uns bewerben. Das reicht von kompletten Generalunternehmerleistungen bis zur Einbindung in frühe Projektphasen, wo wir bereits im Vorfeld Konzepte zur Sanierung und energetischen Modernisierung machen.

Wirtschaftsforum: Was glauben Sie, warum sich Kunden für Ihr Unternehmen entscheiden?

Martin Jungandreas: Unsere Kompetenz ist es preiswerten, aber qualitativ hochwertigen Wohnraum zu schaffen. Dazu nutzen wir industriell vorgefertigte Elemente, unter anderem mit Fenstern und einer ersten Lage Putz, die dann zur Baustelle transportiert werden. Somit entfallen dort schon einige Arbeiten. Zudem haben diese in Hallen vorgefertigten Elemente eine bessere Qualität als bei Wind und Wetter auf der Baustelle produzierte. Bei unseren Systemhäusern machen diese vorgefertigten Elemente etwa 60% des Volumens aus. Außerdem ist dieses Verfahren sehr nachhaltig.

Wirtschaftsforum: Wie schätzen Sie die Nachfrage am Wohnungsmarkt ein?

Martin Jungandreas: Neue Wohnungen werden nach wie vor dringend benötigt, vor allem in Ballungsräumen.

Wirtschaftsforum: Welche Rolle spielt für Sie die Digitalisierung?

Martin Jungandreas: Beim BIM, also dem Building Information Modeling, prüfen wir gerade, wo wir es bei unseren Neubauprojekten einsetzen können. Wir bieten außerdem mit Magicplan eine eigene Softwarelösung an. Mit der App Magicplan können Handwerksunternehmen auf der Basis von Augmented-Reality-Technologie einen Grundriss erfassen und für die weitere Planung maßstabsgetreu einsetzen. Gerade bei Sanierungen lassen sich Prozesse so ganzheitlich digital erfassen.

Wirtschaftsforum: Wie begegnen Sie dem Fachkräftemangel?

Martin Jungandreas: Mit dem Schritt in Richtung industrielle Vorfertigung machen wir manche Arbeitsplätze deutlich attraktiver. Außerdem sind wir auch Ausbildungsbetrieb.

Wirtschaftsforum: Zum Abschluss die Frage: Was treibt Sie persönlich an?

Martin Jungandreas: Es ist ein gutes Gefühl, Wohnraum zu schaffen und zu gestalten.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Bau

Modulare Effizienz vom Rohbau bis zum Hochbau

Interview mit Hauke Lattmann, Geschäftsführer der HABAU Deutschland GmbH

Modulare Effizienz vom Rohbau bis zum Hochbau

Seit seiner Gründung hat sich HABAU Deutschland mit Sitz in Heringen als ein führender Akteur in der deutschen Bauindustrie etabliert. Seine Geschichte ist geprägt von Innovation, Qualität und einem starken…

Ganzheitliche Architektur von Menschen für Menschen

Interview mit Dipl.-Ing. Harald Schäfer, Geschäftsführer der HHA Planung GmbH

Ganzheitliche Architektur von Menschen für Menschen

Beim Bauen geht es nicht nur um Gebäude, sondern auch immer um Bedürfnisse von Menschen. Genau diesen Ansatz hat die HHA Planung GmbH aus Aachen seit ihrer Gründung vor 30…

Wenn die Stadt den Wohnraum selber schafft

Interview mit Jens Kreische, Geschäftsführer der Wohungsbau Stadt Moers GmbH

Wenn die Stadt den Wohnraum selber schafft

Die ehemalige Zechensiedlung in Meerbeck im östlichen Teil von Moers versprüht, insbesondere im Frühling, einen besonderen Charme. Die Stadt Moers erwarb 1980 einen Großteil des ab 1904 erbauten Arbeiterviertels. Dieses…

Spannendes aus der Region Chemnitz

„Als Umschlagplatz ist der Railport unschlagbar!“

Interview mit Tommy Bauer, Prokurist der Bauer Spedition GmbH

„Als Umschlagplatz ist der Railport unschlagbar!“

In der modernen Logistik kommt intermodalen Lösungen eine stets größere Bedeutung zu. Flexible Systeme, die unterschiedliche Verkehrsträger miteinander verbinden, sind die Zukunft. Vor diesem Hintergrund ist die Bauer Spedition GmbH…

Von Beginn an nachhaltig

Interview mit Dipl.-Ing. Jörg Bredemeyer, Geschäftsführer der Schmietex Engineering GmbH

Von Beginn an nachhaltig

Nachhaltigkeit ist das Thema unserer Zeit, aber für die Schmietex Engineering GmbH ist das gelebter Alltag: Seit über 25 Jahren überholt das Unternehmen Malimo-Nähwirkmaschinen, arbeitet sie auf und verkauft sie…

Der Partner für eine vernetzte Zukunft

Interview mit Pierre-Pascal Urbon, CEO und CFO der KOMSA AG und Harald Josef Ollinger Vice President Marketing/Retail & Solutions der KOMSA AG

Der Partner für eine vernetzte Zukunft

In einer zunehmend vernetzten Welt ist digitale Infrastruktur das Rückgrat, das unsere Gesellschaften, Wirtschaften und Institutionen zusammenhält. Die Distribution von Telekommunikations- und IT-Produkten hat sich im Laufe der Jahre zu…

Das könnte Sie auch interessieren

Qualität ist unser Ding

Interview mit Frank Pauls, Geschäftsführer der The Tea Company GmbH & Co. KG

Qualität ist unser Ding

Quality is our cup of tea – Qualität ist unser Ding – so lautet die treffende Philosophie von The Tea Company GmbH & Co. KG. Der Neu Wulmstorfer Teegroßhändler zahlt…

Eine visionäre Reise

Interview mit Johannes Sréter, Partner Safety Tax Free GmbH

Eine visionäre Reise

Balkonkraftwerke boomen. Unlängst wurde in Deutschland erstmals die Marke von einer halben Million geknackt, was einer Verdoppelung der gemeldeten Anlagen seit Mitte 2023 entspricht. Immer mehr Menschen wollen Teil der…

„Wir helfen den Kunden, sicherer zu werden!“

Interview mit Detlef Weidenhammer, Geschäftsführer der GAI NetConsult GmbH

„Wir helfen den Kunden, sicherer zu werden!“

Nahezu jedes Unternehmen muss sich heute mit der Informationssicherheit beschäftigen. Angriffe von außen oder innen bedrohen die IT-Landschaften und verursachen immense Schäden. Unterbrechungen in digital gesteuerten industriellen Produktionsprozessen gehen schnell…

TOP