Versicherungen 360 Grad mit Ameise, Octi und Panda

Interview mit Hannes Heilenkötter, Chief Technology Officer der blau direkt GmbH & Co. KG

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Wirtschaftsforum: Herr Heilenkötter, was unterscheidet blau direkt von anderen Makler- und Versicherungspools?

Hannes Heilenkötter: Wir haben uns im Laufe der Zeit sukzessive vom Maklerpool zum Transaktionsdienstleister transformiert. Inzwischen haben wir rund 1.400 Vertragspartner, die unsere Plattform nutzen. Das sind zum Teil einzelne Makler, aber auch andere Pools und Vertriebe, einige mit Größenordnungen zwischen 500 bis 900 Vertriebsmitarbeitern. Insgesamt haben wir rund 6.000 angebundene Berater.

Wirtschaftsforum: Was ist das Besondere an Ihrer Lösung?

Hannes Heilenkötter: Wir hatten schon immer eine starke Software und können auch die Endkunden mit einer App ausstatten. Das können nicht viele Dienstleister in unserem Bereich. Wir können den Maklern bessere Konditionen bieten und machen es ihnen zudem so einfach wie möglich, damit sie sich voll auf ihr Kerngeschäft, den Vertrieb, konzentrieren können. Der Makler reicht bei uns den Vertrag ein, wir prüfen diesen und leiten ihn an den Versicherer weiter. Danach geben wir ihn an den Makler zurück. Wichtig ist, dass wir auch im Backoffice unterstützen und Aufgaben übernehmen können, die die Makler sonst selbst oder ein Innendienst machen müssten. Dazu gehören zum Beispiel die Datenpflege, das Handling von Dokumenten, die Abrechnung und auch die Verteilung der Provision. So kann der Makler selbst besser wachsen und muss seinen eigenen Innendienst nicht blockieren – im Gegenteil, er kann diesen sogar abbauen. Wir bieten eine offene Softwareplattform mit Schnittstellen und können so alles abdecken, was der Makler in der täglichen Arbeit braucht. Mit unserer Lösung Octi kann unsere Software zudem vollumfänglich für Direktvereinbarungen genutzt werden. Es sind also auch Transaktionen außerhalb des Pool-Geschäftes möglich.

Wirtschaftsforum: Ihr Markt ist dynamisch, wettbewerbsintensiv und auch vom politischen Geschehen abhängig. blau direkt ist nun schon lange sehr erfolgreich. Worauf führen Sie in letzter Konsequenz den Erfolg zurück?

Hannes Heilenkötter: Wir haben ein weitsichtiges Management, das Veränderungen früh antizipiert. Grundsätzlich ist der Markt für Maklerpools gewachsen und wir sind mitgewachsen. Am wichtigsten ist allerdings unser Team. Wir haben engagierte und kompetente Mitarbeiter. Bei uns herrscht eine dynamische Stimmung und wir sind ständig bereit, uns zu hinterfragen.

Wirtschaftsforum: In welche Richtung entwickelt sich der Markt in den kommenden Jahren? Was erwarten Sie?

Hannes Heilenkötter: Der Transaktionsbereich ist ein Wachstumsmarkt für uns. Hier möchten wir dem Makler ganzheitliche Softwarelösungen und Prozesse bieten. Das gepoolte Geschäft ist für Makler in der Vollkostenrechnung wesentlich attraktiver als das Unterhalten von zahlreichen Direktanbietern.

Wirtschaftsforum: Welche Pläne haben Sie noch für dieses Jahr?

Hannes Heilenkötter: Wir werden in diesem Jahr für unsere Endkunden eine optisch überarbeitete und noch nutzerfreundlichere Version unserer App simplr herausbringen. Aktuell führen wir zudem Gespräche zu strategischen Kooperationen. Wir möchten unser Portfolio weiter ergänzen, sind aber auch auf der Suche nach Partnern für Synergien in Kompetenzbereichen.

Wirtschaftsforum: Das Team als Erfolgsfaktor – spüren Sie in Ihrem Bereich den Fachkräftemangel?

Hannes Heilenkötter: Wir sind immer auf der Suche nach neuen Mitarbeitern, in unterschiedlichsten Bereichen, wie Marketing, IT, Sales oder auch Produktmanagement. Besonders merken wir den Fachkräftemangel im IT-Bereich. Wir sind ja vom Pool- nicht nur zum Transaktionsdienstleister, sondern auch zum Softwarehaus transformiert.

Wirtschaftsforum: Wo sehen Sie blau direkt langfristig am Markt?

Hannes Heilenkötter: Wir werden in der nächsten Zeit erleben, dass die kleineren Marktteilnehmer verschwinden, wenn sie nicht in der Lage sind zu skalieren. Es wird immer mehr große Anbieter geben und wird möchten einer von diesen Anbietern sein.

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Digitalisierung

„Wir brauchen mehr Digitalisierung im Mittelstand“

Interview mit Christian Jupe, Geschäftsführer, und Josef Lang, Geschäftsführer der Provectus Technologies GmbH

„Wir brauchen mehr Digitalisierung im Mittelstand“

Digitale Transformation ist inzwischen in nahezu jedem Unternehmen angekommen. Die Provectus Technologies GmbH in München unterstützt ihre Kunden dabei, neue Technologien sinnvoll zu integrieren. Die Geschäftsführer und Gründer Christian Jupe…

Digitale Evolution anstatt digitaler Transformation

Interview mit Dr. Frank Schönthaler, CEO der PROMATIS Group

Digitale Evolution anstatt digitaler Transformation

Die Digitalisierung ist schon lange keine abstrakte Vorstellung mehr, sondern ein obligatorisches Element erfolgreicher Geschäftsstrategien. Digitale Innovationen können Geschäftsprozesse, Produkte und Services transformieren, dabei müssen jedoch häufig auch die Geschäftsmodelle…

Mindset: „Der Erfolg beginnt im Kopf!“

Interview mit Marcel Löwigt, Geschäftsführer der NSC Management & Beratung GmbH

Mindset: „Der Erfolg beginnt im Kopf!“

„Unternehmen können nur dann erfolgreich agieren und es auf lange Sicht bleiben, wenn die Einstellung stimmt.“ So Marcel Löwigt, Geschäftsführer des Beratungsunternehmens NSC Management & Beratung GmbH. Die innere Einstellung…

Spannendes aus der Region Lübeck

Immer clever abgepackt

Interview mit Ralf Drews, Chairman of the Board, CEO und Sebastian Pohl, Director Sales & Marketing der Greif-Velox Maschinenfabrik GmbH

Immer clever abgepackt

Wer kann schon auf über tausend Jahre Erfahrung zurückblicken? Waren es damals die Mönche, die das Mehl per Hand für den Verkauf abfüllten, so erledigen heute Maschinen Absackung, Abfüllung und…

Feste Größe in der Abfallentsorgung

Interview mit Claudius Martinetz, Geschäftsführer der GER Umweltschutz GmbH

Feste Größe in der Abfallentsorgung

Die GER Umweltschutz GmbH hat sich im Nordwesten von Mecklenburg-Vorpommern als zuverlässiges und kompetentes Entsorgungsunternehmen etabliert. In der Region gibt es kaum eine Baustelle, auf der keine GER-Container stehen, und…

Der Blick ins Innere

Interview mit Thomas Kühl, Geschäftsführer der MiE GmbH

Der Blick ins Innere

Die Nuklearmedizin ist ein sehr spezieller Bereich der Medizin, der radioaktive Substanzen zur Diagnostik und Therapie einsetzt. Anders als beim Röntgen stellen nuklearmedizinische Untersuchungen funktionelle Veränderungen von Organen,…

Das könnte Sie auch interessieren

Das richtige Gleichgewicht zwischen Online-Sicherheit und Produktivität

Interview mit Dr. Thomas Bruse, Senior Vice President der GBS Europa GmbH

Das richtige Gleichgewicht zwischen Online-Sicherheit und Produktivität

Die GBS Europa GmbH blickt auf 30 Jahre Erfahrung bei Cyber-Security-Lösungen für den E-Mail-Verkehr in besonders sicherheitskritischen Organisationen wie Banken und Versicherungen zurück. Derzeit setzt das Unternehmen unter anderem auf…

Premiumanbieter und Spezialboutique

Interview mit Thorsten Seifner, Geschäftsführer der teliko GmbH

Premiumanbieter und Spezialboutique

Er ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in Deutschland, bildet den Kern der digitalen Wirtschaft, befindet sich seit Jahren auf Wachstumskurs und erfuhr durch Corona einen zusätzlichen Schub – der ITK-Markt.…

Kommunikation – Powered by Passion

Interview mit Sibylle Lingner, Gründerin, Inhaberin und Geschäftsführerin von Lingner Marketing und Lingner Online

Kommunikation – Powered by Passion

Markenpflege ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskommunikation. Etliche Jahre vernachlässigt, haben sich viele Firmen in den letzten Krisenjahren auf die Werte ihrer Marke rückbesonnen und ihre Strahlkraft als Verkaufsargument neu…

TOP