Einfach sicher

Interview mit Ludwig Beckers, Geschäftsführer der ABS Safety GmbH

Wirtschaftsforum: Herr Beckers, die ABS Safety GmbH steht für ausgereifte Lösungen für ein sicheres Arbeitsumfeld. Wie sehen ABS- Absturzlösungen aus?

Ludwig Beckers: Wir entwickeln Einzelanschlagpunkte, Seilsicherungssysteme, Schutzgeländer, Steigschutz und Schutzausrüstungen, die allen gängigen Normen entsprechen und sich nicht zuletzt dadurch auszeichnen, dass sie Monteurarbeiten nicht nur sicherer, sondern auch einfacher machen.

Wirtschaftsforum: Standen Sicherungslösungen immer im Fokus? Und was hat sich im Laufe der Zeit verändert?

Ludwig Beckers: Ich habe das Unternehmen 2003 gemeinsam mit meiner Frau Ingrid Beckers gegründet. Im Keller unseres Hauses begannen wir mit Planungen und ersten Installationen. Von Vorteil war, dass ich durch meinen Background auf ein Netzwerk von Kontakten zurückgreifen konnte. Von Beginn an haben wir auf SEO und eine starke Internetpräsenz gesetzt; das hat sich bis heute nicht geändert. Im Laufe der Zeit entwickelten wir uns Schritt für Schritt vom Händler zum Produzenten.

Wirtschaftsforum: Wo erfolgt die Produktion?

Ludwig Beckers: Mit der stetigen Ausweitung der Aktivitäten sind wir nach Kevelaer umgezogen, haben dort ein Baugrundstück mit einer Fläche von 6.000 m² erworben und damit die Weichen für eine kontinuierliche Expansion gestellt. Produziert wird nach wie vor am Niederrhein.

Wirtschaftsforum: Wie steht ABS Safety heute dar?

Ludwig Beckers: Wir haben 160 Mitarbeiter:innen und mit unseren Kindern Ilona und Stefan ist die 2. Generation bereits im Unternehmen tätig. Unser Sohn hat den Meister im Metallbau gemacht, sodass wir auf diesen Bereich einen besonderen Fokus legen. Während er eher strategische Aufgaben wahrnimmt, sehe ich mich als ‘Feel-good-Manager’; die Stimmung untereinander ist uns sehr wichtig und dafür setzen wir uns aktiv ein.

Wirtschaftsforum: Wie ist die Stimmung momentan? Nach zwei Jahren Corona?

Ludwig Beckers: Wir haben laufend in neue Technologien investiert, in Lasermaschinen und Kantbänke beispielsweise, und sind jedes Jahr um 5% gewachsen, sodass uns heute eine Betriebsfläche von 50.000 m² zur Verfügung steht. Corona war zunächst ein Schock; sehr schnell hatten wir erste Infektionen in der Firma. Innerhalb von 1,5 Tagen waren wir so aufgestellt, dass alle Mitarbeiter:innen von zu Hause aus arbeiten konnten. Kurz zuvor hatten wir ein webbasiertes Telefon eingerichtet, sodass wir insgesamt die Geschäfte aufrechterhalten konnten und kaum Umsatzrückgänge hatten.

Die Märkte waren insgesamt reserviert, dennoch konnten wir normal wachsen. Aktuell machen uns gestörte Lieferketten Sorgen. Als sich die Krise abzuzeichnen begann, haben wir sehr schnell reagiert und auf eine verstärkte Lagerung gesetzt. Wir hatten Ware und konnten liefern; unsere Umsätze stiegen glücklicherweise weiter an. Da unsere Lager weiter gut bestückt ist und wir liquide sind, blicken wir zuversichtlich nach vorn.

Wirtschaftsforum: ABS ist in Deutschland die Nummer 1 des Marktes und auch international ein führender Player. Was steckt hinter diesem Erfolg?

Ludwig Beckers: Mir ging es nie um Geld, sondern immer um die Kund:innen und die ABS-Familie, das sind unsere Mitarbeiter:innen. Die Familie muss Spaß haben, sich im Unternehmen wohlfühlen, dann stimmt auch die Leistung. Hier herrscht ein starker Teamspirit, das Team macht wirklich den Erfolg aus.

Wirtschaftsforum: Auch die Produkte tragen zum Erfolg bei. Was charakterisiert Absturzsicherungen von ABS?

Ludwig Beckers: Aushängeschilder sind Anschlagpunkte für verschiedene Arten von Dächern, am gefragtesten sind solche für Beton- und Blechuntergründe. Wir setzen hier auf die Devise ‘Keep it easy’. Viele andere Produkte sind kräftig und schwer am Untergrund zu befestigen; man musste dafür Dächer aufmachen. Unser System wird auf das Blech aufgeschraubt; für den Monteur eine einfache Sache, die zudem kostengünstig ist. Unser Ziel ist immer, das Produkt zu vereinfachen. Geländersysteme bilden eine weitere wichtige Produktgruppe. Aus Aluminium gefertigt, sind sie witterungsbeständig und optisch ansprechend. Darüber hinaus bieten wir persönliche Schutzausrüstungen und verschiedene Sicherungssysteme wie spezielle Seilsicherungen. Wir entwickeln und fertigen die Produkte inhouse und können damit eine hohe Qualität sicherstellen. Daneben bieten wir Kund:innen digitale Tools an, die Dachdecker:innen die Arbeit erleichtern. Planungstools für maßstabgetreue 3-D-Skizzen zum Beispiel, inklusive Materialien und Preisen. Unsere Abteilung für digitale Produkte entwickelt unsere Tools immer weiter, denn wir wollen auch in dem Bereich federführend sein. Stillstand ist für uns Rückschritt. Wir wollen Synonym für ‘Alles fürs Dach’ sein und von der Planung bis zum Service alles aus einer Hand bieten.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Kunststoff, Metall, Holz & Co.

Von der Idee zum Produkt mit Innovation und Qualität

Interview mit Jens Maschmeier und Dieter Sabrotzky, Geschäftsführer der CosMed GmbH & Co. KG

Von der Idee zum Produkt mit Innovation und Qualität

Kunststoffe sind in der heutigen Welt allgegenwärtig und zu einem integralen Bestandteil unserer modernen Gesellschaft geworden. Ihre Bedeutung erstreckt sich über verschiedenste Bereiche, von der Verpackungsindustrie über die Medizintechnik bis…

Präzision in Kunststoff

Interview mit Tobias Wild, CEO der Wild & Küpfer AG

Präzision in Kunststoff

Neben Formenkomplexität und vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten überzeugt Kunststoffguss vor allem durch eine hohe Maßgenauigkeit und präzise Detailwiedergabe. Die Wild & Küpfer AG aus der Schweiz erfüllt hier seit 45 Jahren höchste…

Zwischen Tradition und Innovation

Interview mit Andreas Becker, Geschäftsführer der Weroform GmbH

Zwischen Tradition und Innovation

Kunststoffprofile spielen eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung und Konstruktion von Gebäuden, insbesondere im Bereich der Bedachung und Verkleidung. Sie vereinen ästhetische Gestaltungsmöglichkeiten mit hervorragenden technischen Eigenschaften, wodurch sie sich…

Spannendes aus der Region Kreis Kleve

Auf dem Weg in eine zementfreie Zukunft

Interview mit Geert Hanssen, Commercial Director der Bosch Beton GmbH & Co.KG

Auf dem Weg in eine zementfreie Zukunft

Wäre Beton ein Land, wäre es der drittgrößte Erzeuger von Treibhausgasen auf der Erde, hinter China und den Vereinigten Staaten. Dies ist vor allem auf die hohen Emissionen zurückzuführen, die…

„Mehrfachnutzung ist die höchste Stufe der Nachhaltigkeit“

Interview mit Dominik Lemken, Geschäftsführer der WALTHER Faltsysteme GmbH

„Mehrfachnutzung ist die höchste Stufe der Nachhaltigkeit“

Durch den Ersatz von Einwegbehältern durch Mehrweglösungen lassen sich gerade in der Logistik durchgreifende Nachhaltigkeitsgewinne erzielen: Die Kompetenz der WALTHER Faltsysteme GmbH, die sich seit über 40 Jahren in der…

Stahlspezialist mit Fokus auf Mitarbeiter und Kunden

Interview mit Norman Sandrock, Geschäftsführer der Union Stahl GmbH

Stahlspezialist mit Fokus auf Mitarbeiter und Kunden

Die Stahlindustrie ist eine Kernindustrie der deutschen Wirtschaft und Deutschland einer der größten Stahlproduzenten der Welt. Stahl wird als Rohstoff und Vorprodukt in verschiedensten Industriezweigen verwendet. Mit der Union Stahl…

Das könnte Sie auch interessieren

Hier wird an der Zukunft geschweißt

Interview mit Thomas Huldi, Geschäftsführer der RUWA-Drahtschweisswerk AG

Hier wird an der Zukunft geschweißt

Mit über 60 Jahren Erfahrung im Mattenschweißen ist die RUWA-Drahtschweisswerk AG nicht nur von Anfang an ihrer Kernkompetenz treu geblieben, sondern hat im Laufe der Jahrzehnte ihr Portfolio kontinuierlich ausgebaut…

„Wir müssen den Kunden dort abholen, wo Teile benötigt werden!“

Interview mit Stefan Bachmaier, Geschäftsführer SHN STANZ SCHMIDT GmbH & Co. KG

„Wir müssen den Kunden dort abholen, wo Teile benötigt werden!“

Wer einen guten Partner in der Stanz- und Umformtechnik sucht, der setzt natürlich Qualität voraus. Doch auch Zuverlässigkeit, Liefertreue und ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis sind wichtige Faktoren für eine Zusammenarbeit. Seit…

Stahlharte Leistung!

Interview mit André Walter, Geschäftsführer der Härterei Reese Chemnitz GmbH & Co. KG

Stahlharte Leistung!

Das Härten durch Wärme ist ein uraltes Verfahren: „Das gibt es schon ewig“, weiß André Walter, Geschäftsführer der Härterei Reese Chemnitz GmbH & Co. KG. Allerdings bedarf vor allem das…

TOP