Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Sicher ein Beitrag zum Image des Unternehmens

Interview mit Ing. Richard Waibel, Geschäftsführer und Inhaber der Waibel GmbH,

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Unsere Kunden fühlen sich bei uns gut aufgehoben,“ meint Ing. Richard Waibel, der das Familienunternehmen Waibel gemeinsam mit seinem Bruder Robert in fünfter Generation leitet. „Dazu trägt unser Gesamtkonzept bei, von den Produkten bis hin zur Vertriebsaufstellung. Als Gesamtanbieter möchten wir den Leuten den Arbeitsalltag mit einem Portfolio erleichtern, das neben Kleidung auch Schuhe, Handschuhe, Gehörschutz und sämtliche Accessoires umfasst. Unsere Kunden schätzen zudem die konstant hohe Qualität zum guten Preis und unsere Kontinuität seit vielen Jahren.“

Diese Wertschätzung äußert sich in wachsender Nachfrage, zunehmend auch online, und einem Jahresumsatz von 7,5 Millionen EUR. Waibel beschäftigt derzeit 75 Mitarbeiter. „Unser Markt ist Österreich,“ ergänzt der Geschäftsführer. „In der Schweiz sind wir gut etabliert. In Deutschland sind wir bisher überwiegend mit Eingangsmatten vertreten, die wir auch herstellen, wünschen uns aber insgesamt mehr Marktpräsenz.“

Vom Händler zum Produzenten

Mit ihrer über 100-jährigen Geschichte gehört die Waibel GmbH zu den führenden Berufsbekleidungsexperten im deutschsprachigen Raum. Der Handel mit Berufsbekleidung und namhaften Marken begann 1974. Seit 2006 produziert das Unternehmen selbst hochwertige Berufsbekleidung mit praktischen Details.

„Mit unserer Eigenmarke Waibel sind wir sehr erfolgreich,“ bestätigt Richard Waibel. „Unsere Produkte sind höchst strapazierfähig und verfügen über guten Tragekomfort. In der Verarbeitung von Stretchstoffen sind wir führend. Dank ihrer Dehnbarkeit sichern sie hohen Tragekomfort und werden zunehmend für Arbeitskleidung eingesetzt.“

Arbeitskleidung im Trend

Arbeitskleidung ist sowohl funktionelle Bekleidung für Mitarbeiter als auch ein Aushängeschild für Unternehmen. ‘Design arbeitet – Berufsbekleidung ist Mode!’ fasst es das Firmenmotto der Firma Waibel zusammen. „Dank unserer eigenen Produktion mit 30 Näherinnen im Nachbarland Tschechien sind wir in der Lage, auch spezielle Kundenwünsche zu verwirklichen, zum Beispiel Arbeitskleidung in besonderen Farben und Ausführungen,“ erläutert der Geschäftsführer. „Dies ist auch in geringen Auftragsmengen ab 30 Stück möglich. Immer mehr Kunden setzen auf Sonderanfertigen. Ganz im Trend liegt die Ausstattung der Firmenbekleidung mit dem eigenen Logo. Auch Klein- und Mittelbetriebe setzen auf den gesteigerten Imagewert durch ihr persönliches Branding.“

„Qualität rückt zunehmend in den Vordergrund. Es wird immer mehr nachgefragt, wo produziert wird, hier ist die Sensibilität stark gestiegen.“ Ing. Richard WaibelGeschäftsführer und Inhaber
Richard Waibel

Im direkten Kundenkontakt beraten Außendienstmitarbeiter die Geschäftskunden vor Ort. Waibel verfügt zudem über einen eigenen Katalog, der laufend aktualisiert und um innovative Produkte erweitert wird. Auch die eigene Homepage, die sozialen Medien und Printwerbung tragen zum Umsatz bei.

Kundenorientierung in der Krise

Obwohl es im Baugewerbe kaum Stillstand gab, war auch bei Waibel der Shutdown eine Zeit der Ungewissheit. „Schon aus Gründen der Sicherheit für unsere Mitarbeiter haben wir Kurzarbeit eingelegt,“ bestätigt Richard Waibel. „Dennoch sind wir insgesamt positiv gestimmt. Man kennt uns für Zuverlässigkeit und Liefertreue, und das sind Argumente, die immer wichtiger werden. Die Kunden wissen auch, dass sie auf unsere ehrliche Beratung vertrauen können, auf viele langjährige Mitarbeiter und meist die gleichen Ansprechpartner.“

Abgesehen von Zuverlässigkeit seien es auch Werte wie Sicherheit und Qualität, die zunehmend geschätzt werden. „Qualität rückt zunehmend in den Vordergrund,“ betont der Geschäftsführer. „Es wird immer mehr nachgefragt, wo produziert wird, hier ist die Sensibilität stark gestiegen. Wenn möglich, verwenden wir Stoffe, die in Europa gefertigt wurden, wie nähen ja auch in Europa.“

Stolz und Verantwortung

Ein traditionsreiches Familienunternehmen, solide aufgestellt, eine eigene, erfolgreiche Produktion und zwei junge Inhaber, die sich in der Geschäftsführung ergänzen und stärken – die österreichische Waibel GmbH hat eine gute Basis für die Zukunft.

„Die fünfte Generation zu sein macht stolz und ist Verantwortung zugleich,“ fügt Richard Waibel hinzu. „Wir möchten nicht um jeden Preis wachsen, sondern solide bleiben, als Spezialisten in unserem Bereich. Unser Online-Marketing verstärken wir daher ganz vorsichtig. Den deutschen und Schweizer Markt möchten wir aber stärker bearbeiten. Einen geplanten Zubau wollen wir noch etwas verschieben: Wir beobachten den Markt.“

TOP