Outsourcing: Definition, Vor- und Nachteile

Was ist Outsourcing?

Der Begriff Outsourcing stammt aus dem Englischen und setzt sich aus den Worten outside (extern), resource (Quelle) und using (Nutzung) zusammen, also die Nutzung externer Quellen oder Ressourcen. Outsourcing ist eine Unternehmensstrategie, bei der einzelne Aufgaben, Teilbereiche oder auch Geschäftsprozesse von Unternehmen an externe Unternehmen auslagert werden. Lagert ein Unternehmen zum Beispiel die Buchhaltung an einen externen Dritten aus, stellt dies einen Outsourcing Prozess dar. Logistisch gesehen bedeutet Outsourcing eine Verlagerung der Wertschöpfungsaktivitäten eines Unternehmens auf den externen Dienstleister und somit eine Verkürzung der Wertschöpfungskette innerhalb des Unternehmens.

Definition des Begriffs Outsourcing

Outsourcing bedeutet Auslagerung und bezeichnet die Abgabe von Aufgaben in Unternehmen an externe Dienstleister. Dies können auch ganze Abteilungen sein. Outsourcing ist eine Art des Fremdbezugs zu einer bis dahin intern erfolgten Leistung. Die Definition und Dauer der Leistung werden durch Verträge festgehalten. Die Vertragsform schafft eine Abgrenzung des Outsourcing zu anderen Partnerschaften. Auch die Auslagerung von Arbeitsplätzen in Tochtergesellschaften von Firmen wird in Deutschland als Outsourcing verstanden, denn diese sind oftmals nicht tarifgebunden. Wichtig beim Outsourcing ist es, nicht die Kernkompetenzen des Unternehmens abzugeben.

Vorteile von Outsourcing

Reduzierung von Kosten

Externe Unternehmen sind auf den Bereich, der ausgelagert wird, spezialisiert und können oft Größenvorteile nutzen. So können besonders auf globalisierten Märkten Ersparnisse bei der Produktion erzielt werden. Die Ersparnis durch die Auslagerung sollte als Faustregel mindestens 20% betragen. Andere Dienstleistungen wie etwa Steuerberatung werden nur sporadisch gebraucht und würden durch einen internen Mitarbeiter eine unnötige Verteuerung bewirken. Durch Outsourcing kann sich das Unternehmen auf seine Kernaktivitäten konzentrieren und so seine eigene Marktpositionierung verbessern.

Zeitgewinn

Gerade Arbeitsvorgänge, die nicht zur Kernkompetenz des Unternehmens gehören, erfordern viel Zeit zur Einarbeitung. Durch Outsourcing lässt sich diese Zeit einsparen und in andere Bereiche investieren. Die durch das Outsourcing freiwerdenden Ressourcen kann das Unternehmen für das Kerngeschäft nutzen und dadurch dessen Qualität und Effektivität verbessern.

Risikominimierung

Unternehmen unterliegen konjunkturellen Schwankungen. Daher kann das Outsourcing einiger Unternehmensbereiche das unternehmerische Risiko in wirtschaftlich angespannten Zeiten senken.

Qualitätssteigerung

Externe Produktionen, die spezialisierter und erfahrener sind, können oftmals einen Qualitätsvorteil bieten.

Nachteile von Outsourcing

Abhängigkeit

Einen entscheidenden Nachteil im Outsourcing stellt die Gefahr dar, sich von den externen Zulieferern zu abhängig zu machen. Entstehen beim Zulieferer wirtschaftliche oder qualitative Schwierigkeiten, kann dies zu Folgekosten im Unternehmen führen. Auch eine langfristige Vertragsbindung kann beim Outsourcing zu Problemen führen, wenn keine Möglichkeit eines schnellen und günstigen Anbieterwechsels besteht.

Datenschutzverlust

Beim Outsourcing arbeitet das Unternehmen eng mit dem externen Dienstleister zusammen, wobei auch interne Informationen weitergegeben werden müssen, die nicht für die Öffentlichkeit oder gar die Konkurrenz bestimmt sind, sodass ein besonderes Augenmerk auf den Datenschutz zu setzen ist.

Betriebsklima

Outsourcing reißt manchmal Bereiche aus dem Unternehmen, die vielleicht von langjährigen Mitarbeitern betreut wurden. Darunter können die Zufriedenheit und Motivation der Arbeitnehmer leiden.

Wissensverlust

Die Expertise des ausgelagerten Bereichs entgeht dem Unternehmen intern und nimmt auch eigenen Mitarbeitern die Chance, sich weiterzubilden. Gerade bei einem Anbieterwechsel gehen viele Erfahrungen verloren.

Kommunikationsaufwand

Die Unternehmenskommunikation wird beim Outsourcing extern, sodass ein erhöhter Kommunikationsaufwand entsteht. Outsourcing erfordert daher klar definierte Kommunikationskanäle und regelmäßigen Austausch.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Arbeitswelt

Immer die beste Lösung

Interview mit Thomas Poandl, Regional Sales Manager, Marketing & PR der ULBRICHTS GmbH

Immer die beste Lösung

„Bei ULBRICHTS wird immer weiter geforscht,“ ist Thomas Poandl überzeugt. „Auch in Krisenzeiten werden hier Produkte entwickelt, wird weiter investiert. Dahinter steht der unternehmerische Mut und die Weitsicht unseres Inhabers…

„Die Hand braucht den meisten Schutz!“

Interview mit Thilo Fitzner Geschäftsführer der Fitzner GmbH & Co. KG

„Die Hand braucht den meisten Schutz!“

Bereits in 3. Generation steht die Fitzner GmbH & Co. KG aus Preußisch Oldendorf für die Entwicklung und den Vertrieb hochwertiger und professioneller Artikel für den Arbeitsschutz. Gestartet als Hersteller…

Modische Bekleidung für Pflegeberufe

Interview mit Johann Schmidhofer, Inhaber und Unternehmensleitung der Goldhauben-Webe e.U.

Modische Bekleidung für Pflegeberufe

Seit über 100 Jahren geht der österreichische Textilhersteller Goldhauben-Webe e.U. erfolgreich seinen eigenen Weg. Der Spezialist für die industrielle Fertigung von Objekttextilien, OP-Textilien und Berufskleidung punktet bei den überwiegend aus…

Finanzen

Klein und fein

Interview mit Bernd Hoffmann, Geschäftsführer der RSB Retail + Service Bank GmbH

Klein und fein

Die Zentralregulierung ist ein Abrechnungssystem für den Zahlungsverkehr zwischen Lieferanten und Mitgliedern von Einkaufsverbänden – im Idealfall eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. Die RSB Retail + Service Bank GmbH aus…

Mit Know-how und KI: Software für den Kreditprozess

Interview mit Thomas Jansen, Vorstand der SUBITO AG

Mit Know-how und KI: Software für den Kreditprozess

Unternehmen steigern ihre Effizienz, indem Abläufe so weit wie möglich automatisiert werden. Mitarbeitende können dann dort eingesetzt werden, wo es den Menschen wirklich braucht. In der Finanzindustrie sind es vor…

„Wir werden immer eine Lösung finden!“

Interview mit Dr. Dirk Rogowski, Vorstandsmitglied der Bantleon Invest AG

„Wir werden immer eine Lösung finden!“

Institutionelle Anleger brauchen einen besonders vertrauenswürdigen Partner, der ihre Gelder administriert und anlegt. Mit großer Kompetenz und der Erfahrung von Jahrzehnten hat sich die Bantleon Invest AG als zuverlässiger KVG-Partner…

Genusswelten

Sonnenblumenöl aus der Ukraine: vom Feld direkt auf den Teller

Interview mit Hans Karall, Geschäftsführer der Vimeksim International GmbH

Sonnenblumenöl aus der Ukraine: vom Feld direkt auf den Teller

Bisher hat sich die ursprünglich in der Ukraine gegründete Vimeksim International GmbH vornehmlich in der Urproduktion von Agrarrohstoffen engagiert. Vor einem Jahr brachte das Unternehmen unter der Marke Vieno schließlich…

„Schaffen Mehrwert durch Geschmack und Aussehen!“

Interview mit Stijn Baan, Kaufmännischer Direktor der Koppert Cress B.V.

„Schaffen Mehrwert durch Geschmack und Aussehen!“

Frische und gesunde Kräuter in ausgezeichneter und gleicher Qualität sowohl für die Spitzengastronomie wie auch fürs Catering? Die bietet das niederländische Unternehmen Koppert Cress B.V. Der Familienbetrieb aus dem südholländischen…

„Für Dich von Hier!“

Interview mit Mike Hennig, Geschäftsführer der Teigwaren Riesa GmbH

„Für Dich von Hier!“

Ob Schneckli, Drelli oder Hörnchen, ob Hartweizen oder Dinkel, ob Bio oder Vollkorn: Die Produktvielfalt der Teigwaren Riesa scheint keine Grenzen zu kennen. Und wer wissen möchte, wie alle diese…

TOP