Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Business Knigge Norwegen: Das sollten Sie beachten

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

1. Die Begrüßung - so überzeugen Sie

Überzeugen Sie Ihren Geschäftspartner schon bei der Begrüßung. In Norwegen begrüßt man sich mit einem Handschlag. Nach einem kurzen Smalltalk tauschen Sie die Visitenkarten aus. Geeignete Smalltalk-Themen sind: Wintersportarten und Outdoor-Aktivitäten. Außerdem überzeugen Sie, wenn Sie einige Namen von berühmten Norwegern kennen. Vermeiden Sie Kritik an der norwegischen Politik und Kultur. Auch persönliche Fragen sollten Sie nicht gleich zu Beginn des Kennenlernens stellen.

2. Kleiden Sie sich richtig

Generell kleiden sich die Norweger im Büroalltag eher leger, aber zeitglich schick. Bei offiziellen Anlässen sollten Sie dennoch auf förmliche Kleidung setzen, Männer tragen dann Anzug und Krawatte und Frauen ein Kostüm. Wichtig ist das gepflegte Gesamterscheinungsbild.

3. Anrede und Vorstellung

In Norwegen werden schnell die Vornamen genutzt, beim ersten Kennenlernen sollten Sie die Nachnamen Ihres Gesprächspartners aber unbedingt noch nutzen. Orientieren Sie sich im weiteren Verlauf an Ihrem Gegenüber, bietet er Ihnen den Vornamen an, nennen Sie ihn nur beim Vornamen. Hat Ihr Geschäftspartner gleich zwei Vornamen, sprechen Sie ihn mit beiden Namen an.

4. So verhandeln Sie richtig

Eine strukturierte und zielgerichtete Arbeitsweise ist in Norwegen Standard. Sprechen Sie Themen offen an, diskutieren Sie aber nicht lautstark, das gilt als unhöflich. Zwingen Sie auch keine Entscheidung herbei, versuchen Sie dann lieber eine Zwischenlösung, mit der beide Parteien zufrieden sind, zu finden. Übrigens ist es wenig ratsam, wichtige Entscheidungsphasen in die Sommermonate zu legen. Gerade der Juli und August gelten als Haupt-Urlaubsmonate. Auch um Ostern oder Weihnachten herum sind viele verreist.

5. Lassen Sie niemanden warten

Die Norweger schätzen Pünktlichkeit. Sollten Sie sich verspäten, lassen Sie niemanden unnütz warten und geben Sie rechtzeitig Bescheid, wenn Sie absehen können, dass Sie zu spät kommen. Begründen Sie Ihre Verspätung unbedingt und entschuldigen Sie sich dafür, dass Sie es nicht pünktlich geschafft haben. Vergeuden Sie während einer Verhandlung auf keinen Fall die Zeit eines Norwegers, die Work-Life-Balance hat hier einen hohen Stellenwert.

6. Flache Hierarchiestrukturen

Die Hierarchien sind in Norwegen flach. Gerade in der Gleichstellung von Männern und Frauen spiegelt sich dies wider. Es ist gesetzlich geregelt, dass 40% der Führungspositionen von Frauen besetzt sein muss. Wenn es um Entscheidungen geht, trifft nicht der oberste Boss alleine die Entscheidung, er befragt seine Kollegen und tauscht sich mit den Mitarbeitern aus. Der Vorgesetzte nimmt gerne Verbesserungsvorschläge- und tipps an. Insgesamt herrscht ein sehr kollegiales Verhältnis in Unternehmen.

TOP