„In der kooperativen Intelligenz liegt der Schlüssel zu unserem Erfolg“

Interview mit Dr. Herbert Hadler, Geschäftsführer der PSI Automotive & Industry GmbH

Wirtschaftsforum: Herr Dr. Hadler, dürfen wir davon ausgehen, dass für PSI Automotive & Industry der Grundsatz ‘Nomen est Omen’ gilt?

Dr. Herbert Hadler: Die beiden Branchenschwerpunkte unserer Unternehmenstätigkeit tragen wir in der Tat schon im Namen – so handelt es sich bei unseren Kunden vor allem um diskrete Auftragsfertiger aus dem Sondermaschinen- und Anlagenbau, die zumeist kleine Stückzahlen in stark projektbezogenem Kontext herstellen, sowie um eine Vielzahl an Zulieferern aus der Automobilbranche und die großen OEMs wie Audi und VW. Abhängig vom individuellen Bedarf des Kunden bieten wir unsere ERP- und MES-Lösungen sowohl als getrennte Produktsuiten als auch in einer holistischen Kombination miteinander an, wobei letztgenannte Variante insbesondere von mittelständischen Unternehmen besonders geschätzt wird.

Wirtschaftsforum: Damit stehen Sie nicht nur im Wettbewerb mit vielen weiteren mittelständischen ERP- und MES-Anbietern, sondern auch mit Branchenriesen wie SAP. Wodurch unterscheidet sich dabei der Approach von PSI?

Dr. Herbert Hadler: Ein zentraler Unterschied unseres Ansatzes lässt sich bereits mit einem Blick auf unsere Belegschaft erkennen. Unsere Mitarbeiter verfügen durchweg über eine exzellente akademische Ausbildung mit einem stark technisch geprägten Hintergrund, sie sind Elektrotechniker, Informatikerinnen oder – wie in meinem Fall – Maschinenbauer. Dieser besondere Technikbezug überträgt sich selbstverständlich auch auf die von uns entwickelten und implementierten Softwarelösungen. Während sich SAP ursprünglich aus der Finanzbuchhaltung heraus in weitere Bereiche der innerbetrieblichen Wertschöpfung vorgearbeitet hat, setzten wir mit einer stark technisch ausgerichteten Hands-on-Mentalität von Anfang an unmittelbar auf der Produktionsebene an. Dank dieser Entwicklung verfügen wir heute über eine breite technologische Expertise, wie sie für besonders diffizile Aufgabenstellungen in der Abbildung komplexer Fertigungsprozesse unerlässlich ist.

Wirtschaftsforum: Dabei hat diese Komplexität gerade vor dem Hintergrund der immer stärkeren Ausdifferenzierung der einzelnen Fertigungsschritte in den letzten Jahrzehnten noch deutlich zugenommen.

Dr. Herbert Hadler: Eine Entwicklung, der wir mit der Weiterentwicklung unserer Lösungen selbstverständlich Rechnung getragen haben. Die feingliedrige Arbeit bis in kleine Prozessschritte hinein ist seit unseren Anfängen unverrückbar Teil der DNA von PSI, die gerade auch im Wege der Multi-Site-Steuerung herausragende Nutzengewinne für unsere Kunden bereithält. Auch im Rahmen der werk- und sogar länder-übergreifenden Produktion müssen etwa Stücklisten bei unseren Systemen nicht mühsam aufgeteilt werden, sondern der ganze Produktionsablauf bleibt auf der Makroebene in seiner Gesamtheit steuerbar – daraus ergeben sich natürlich bedeutsame Effizienz- und damit auch Kostenvorteile für die Anwender.

Wirtschaftsforum: An welchen technologischen Weiterentwicklungen arbeiten Sie gerade?

Dr. Herbert Hadler: Derzeit schließen wir mit einem neuen ERP-Release die Implementierung unseres neuen ERP-Systems auf unserer Konzernplattform ab – ein Prozess, den wir in den letzten Jahren in mehreren Stufen durchlaufen haben, damit auch beim Kunden keine störende Disruption zu befürchten ist. Darüber hinaus verfolgen wir bei unserer MES-Suite mit unserer Workflow-Technologie gerade einen völlig neuen Ansatz, durch den der Kunde eine viel größere Flexibilität bei der Abbildung seiner Prozessschritte erhält, in deren Rahmen sich auch im laufenden Betrieb noch bedeutsame Änderungen vornehmen lassen, wenn die besonderen Rahmenbedingungen eines bestimmten Auftrags dies erforderlich machen. In ersten Projekten mit unseren Kunden konnten wir bereits erkennen, dass die damit einhergehende Dynamisierung von den Anwenderinnen sehr positiv aufgenommen wird.

Wirtschaftsforum: Welche Rolle spielt die Verlagerung hin zum mobilen Arbeiten für die Weiterentwicklung von ERP- und MES-Lösungen?

Dr. Herbert Hadler: Wir erwarten in den nächsten Jahren eine deutliche Zunahme der Mobile User, die auch im Feld Zugang zu ihren Systemen benötigen. Mit unseren PSI Industrial Apps bieten wir schon heute entsprechende Optionen für mobile Endgeräte an, die auch jenseits der Desktop-Anwendungen ein benutzerfreundliches Arbeiten ermöglichen – darin liegt eine wichtige Entwicklung für eine mobile Zukunft.

Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern

Mehr zum Thema Digitalisierung

„Die Migration in die Cloud ist meist einfacher als gedacht!“

Interview mit Berkan Denkci, VP of Sales Central Europe der Enghouse AG

„Die Migration in die Cloud ist meist einfacher als gedacht!“

„Unsere zentrale Vision besteht darin, in unserem Segment stets die aktuellsten Lösungen anzubieten, die dem Marktstandard entsprechen“, fasst Berkan Denkci, VP of Sales Central Europe der Enghouse AG, die Mission…

Wasser ist Leben – sichere Trinkwasserversorgung

Interview mit Martin Lange, Geschäftsleitung, Vertrieb und Marketing der BEULCO GmbH & Co. KG

Wasser ist Leben – sichere Trinkwasserversorgung

Im Zuge des Klimawandels entsteht ein neues Bewusstsein für den Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen. Dazu zählt auch der Umgang mit Wasser, respektive Trinkwasser. Die BEULCO GmbH & Co. KG…

Maschinenbau der Zukunft: nachhaltig und digital

Interview mit Dr. Markus Nolte, CEO der EMCO GmbH

Maschinenbau der Zukunft: nachhaltig und digital

Der Maschinenbau steht vor großen Herausforderungen. Neben allgemeiner Investitionszurückhaltung erfordern die fortschreitende Digitalisierung und die steigenden Anforderungen an eine nachhaltige Produktion langfristige Konzepte und große Investitionen. Die EMCO GmbH aus…

Spannendes aus der Region Berlin

Analoge Seele – digitale Innovation

Interview mit Marcus Meya, Geschäftsführer der C. Bechstein Sales & Service GmbH

Analoge Seele – digitale Innovation

Die Klaviere und Flügel aus dem Hause C. Bechstein gelten weltweit als Spitzenprodukte, die durch hervorragende Handwerkskunst, klangliche Qualität und künstlerische Ausdruckskraft überzeugen. Sowohl Profis, Konzertsäle, Musikschulen aber auch Heimmusiker…

Engineering im Netzwerk – Bauen für die Zukunft

Interview mit Christian Wolff, Sprecher der Geschäftsleitung der Assmann Beraten + Planen GmbH

Engineering im Netzwerk – Bauen für die Zukunft

Die Baubranche steht, mal wieder, unter Druck. Hohe Baukosten, gestiegene Zinsen und Inflation sind nur einige Stichworte, die das Spannungsfeld markieren. Die Assmann Beraten + Planen GmbH mit Hauptsitz in…

Freche Freunde: Leckere Bioprodukte mit Obst und Gemüse

Interview mit Caspar Hoffmann, Geschäftsführer der erdbär GmbH

Freche Freunde: Leckere Bioprodukte mit Obst und Gemüse

Nur das Beste für unseren Nachwuchs: Das ist der Anspruch aller Eltern. Insbesondere rund um das Thema Ernährung für Babys und Kleinkinder ist das Qualitätsbewusstsein der Verbraucher in den vergangenen…

Das könnte Sie auch interessieren

Wir sind HR!

Interview mit Thierry Lutz, Chief Operating Officer der Abacus Umantis AG

Wir sind HR!

Eine der großen unternehmerischen Herausforderungen ist der anhaltende Personal- und Fachkräftemangel, häufig ein wachstumslimitierender Faktor. Die Basis für ein erfolgreiches HR Management ist eine Software, die bestmöglich auf die individuellen…

Lohnende Lösungen

Interview mit Simone Gövert und Jutta Kirk-Lahrmann, Geschäftsführerinnen der HANSALOG GmbH & Co. KG

Lohnende Lösungen

Bei der immer komplexer werdenden Rechtslage ist es eine Herausforderung für Arbeitgeber, bei Lohn- und Gehaltsabrechnungen den Überblick zu behalten. Als einer der führenden Anbieter von HR-Software unterstützt die HANSALOG…

Wir optimieren Ihre Geschäftsprozesse

Interview mit Dipl.-Kaufm. (FH) Matthias Müller, CSO der SEAL Systems AG

Wir optimieren Ihre Geschäftsprozesse

Ein effizientes Management von Daten und Informationen sowie die Optimierung der Geschäftsprozesse sind entscheidend für den Erfolg einer Organisation. In diesem Kontext gewinnen Enterprise Output Solutions, also Lösungen für die…

TOP