Die Dividende ist die Verbesserung der Genetik

Interview mit Eduard Eissing, Geschäftsführer der TOPIGS SNW GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Unsere Stärke ist, ein sehr leistungsfähiges und einheitliches Produkt in der Tierzucht zu haben, das viele Aspekte der gesellschaftlichen Nachfrage erfüllt“, verdeutlicht Eduard Eissing die Strategie der TOPIGS SNW GmbH. „Dazu zählen eine sehr ruhige Sau, die ihre Ferkel selbst aufziehen kann, und eine sehr gute Leistung, die sie beweist, indem sie den Ferkeln viel Milch gibt. Die Sauen haben eine hohe Milchleistung und wenige Verluste. Die Tiere wachsen auf natürliche Weise auf. Dies ist im Sinne des Tierwohls optimal und fördert das Sozialverhalten der Tiere. Verstärkt wird dieser Effekt durch unsere neue Eberlinie TN Duroc IMF. Wir sind in dieser Hinsicht Vorreiter, denn wir haben 2019 ein neues Produkt eingeführt, das Country Pork. Dieses Fleisch zeichnet sich durch einen höheren Gehalt an intramuskulärem Fett aus. Es ist saftig, zart und geschmackvoller.“

Viele Fleischproben

Einen hohen Stellenwert in der Arbeit der TOPIGS SNW GmbH haben Forschung und Entwicklung, wie der Geschäftsführer unterstreicht: „Von den Tieren nehmen wir viele Fleischproben, die wir analysieren lassen. So bewerten wir zum Beispiel die Prozentwerte an intramuskulärem Fett, die Gewichtszunahmen pro Tag sowie die Futterverwertung der Tiere. Wir sind auch im Bereich der Big Data unterwegs. Wir schauen uns die vielen Daten aus den Betrieben an und ordnen die Werte dann den Tieren zu, um die Prozesse zu verbessern.“

Robustheitsindex eingeführt

Das 2006 von zwei Gesellschaften gegründete Unternehmen wurde zu einem Betrieb der obersten Zuchtstufe aufgebaut. 2010 erfolgte die Markteinführung des ersten Selektebers, 2012 das TOPIGS PLUS-Konzept, das fleischreiche und wüchsige Produkte zum Ziel hatte. 2014 erfolgte die Fusion des niederländischen Unternehmens TOPIGS mit Norsvin.

„Die Fusion erlaubte uns den Zugriff auf eine größere Produktpalette und daraus resultierte 2015 die TN70“, sagt Eduard Eissing. „Seitdem verzeichnen wir ein enormes Wachstum. Wir sind den Anforderungen des Marktes nachgegangen und haben uns bemüht, die Akzeptanz in der Gesellschaft zu steigern. Leistungsmerkmale wie Robustheit und Vitalität nehmen an Bedeutung zu. Wir haben einen Robustheitsindex eingeführt und waren das erste Zuchtunternehmen, das ihn mit eigenen Zuchtwerten beschrieben hat.“

Neues Magazin

Die Muttergesellschaft von TOPIGS SNW hat ihren Hauptsitz im niederländischen Vught und ist weltweit in 55 Ländern vertreten. Von den insgesamt 600 Beschäftigten arbeiten 52 in Senden. Der globale Gesamtumsatz liegt bei 350 Millionen EUR. Davon setzt die deutsche TOPIGS SNW GmbH 32 Millionen EUR um. 90% dieses Umsatzes werden in Deutschland erzielt, die restlichen 10% in anderen europäischen Ländern wie Italien, Spanien und Polen. Zielgruppe sind sämtliche deutsche Ferkelzuchtbetriebe.

„Mit Beiträgen in Fachzeitschriften wollen wir unsere Kunden direkt ansprechen“, erklärt der Geschäftsführer die Marketingstrategie. „Im vergangenen Jahr haben wir auch ein neues Onlinemagazin lanciert. Damit wollen wir nicht nur unsere direkte Zielgruppe, sondern auch Restaurants, Metzger und Konsumenten ansprechen. Auf diese Weise wollen wir dem Schweinefleisch ein positives Image geben. Außerdem präsentieren wir uns regelmäßig auf der Fachmesse ‘Eurotier’ in Hannover.“

Genossenschaftlich aufgebaut

TOPIGS SNW ist ein genossenschaftliches Unternehmen, dessen Gesellschafter Landwirte sind. „Durch diese Struktur haben wir große Nähe zur Landwirtschaft und zu deren Umfeld“, unterstreicht Eduard Eissing. „Wir sind nicht gewinnorientiert und unsere Dividende ist die Verbesserung der Genetik. Zu unseren Stärken gehört die Einführung neuer Produkte, welche die Bedürfnisse des Marktes und der Gesellschaft erfüllen. Unsere Teams sind darüber hinaus stark in der Kundenbetreuung. Wichtig ist die Kombination aus guten Produkten und Service.“

Bewerten Sie diesen Artikel
Tags
Nach themenverwandten Beiträgen filtern
TOP