Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Von Bohnen und Burgern

Interview mit Alberto Bertuzzi, Export and Marketing Sales Manager

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

„Emilio und Angelo sind in der Landwirtschaft groß geworden, da lag es nahe, diese Tradition im eigenen Betrieb fortzuführen“, so Bertuzzi-Sproß Alberto. In den frühen 1980er-Jahren begannen die Bertuzzi-Brüder mit dem Anbau von frischem Gemüse: allen voran Tomaten und grüne Bohnen, noch heute ein Kerngeschäft, bald auch Blumenkohl, Brokkoli, Paprika und Zucchini.

Frisch auf den Tisch

Inzwischen ist RIVERFRUT nicht nur national führender Produzent von grünen Bohnen, sondern auch international. Angebaut wird auf einer Fläche von über 800 ha, mit hochmoderner Technik und unter Einhaltung höchster Qualitätsstandards.

„Um absolute Frische und hohe Qualität zu gewährleisten, wird jeder Schritt in der Prozesskette systematisch überwacht – von der Ernte über die Weiterverarbeitung und Verpackung bis zur Auslieferung unserer Produkte“, so Alberto Bertuzzi.

Schon früh hat man auf Zertifizierung gesetzt und hält heute zahlreiche weltweit anerkannte Gütesiegel wie Global Gap, BSSF und BRCF, auch für Bio-Anbau. Schritt für Schritt wurde in die Erweiterung der Produktpalette investiert. So kam 2000 das V-Sortiment auf den Markt, das seitdem unter der Marke Cottintavola vertrieben wird. Zur V-Linie zählen gedünstetes und gegrilltes Gemüse, Gemüsepüree und Gemüseburger.

Das Besondere daran: „Alle V-Produkte“, so Alberto Bertuzzi, „sind frei von Zusatz- und Konservierungsstoffen. Durch unseren einzigartigen Herstellungsprozess können wir für jedes Produkt lange Haltbarkeit garantieren – und die für Frischgemüse typischen sensorischen Eigenschaften und Merkmale.“

„In unserer über 50-jährigen Firmengeschichte haben wir uns immer unsere Leidenschaft und Innovationskraft bewahrt.“ Alberto BertuzziExport and Marketing Sales Manager

Gedünstetes und gegrilltes Gemüse von Riverfrut gibt es in insgesamt 30 Sorten – von Paprika über Zucchini, Karotten und Kartoffeln bis Artischocken, Brokkoli und Blumenkohl. „Wir bieten auch diverse Mischungen an, aber der Renner sind gedämpfte Artischocken und gelbe Paprika“, so Alberto Bertuzzi.

Das V-Gemüsepüree wiederum ist begehrte Basiszutat für die Lebensmittelindustrie und kommt als Füllung oder natürlicher Farbstoff in Großküchen, Kantinen und großen Restaurants zum Einsatz. Die gefragtesten Produkte sind Kartoffeln und Artischocken.

Der HIT: Gemüseburger

Das neueste Baby der Bertuzzi-Brüder – und ein echter Hit – sind leckere Gemüseburger. Sie bestehen zu 100% aus natürlichen Zutaten, enthalten viele Ballaststoffe und Proteine, aber keinerlei Konservierungs- und Zusatzstoffe, Öl, Fette, Soja oder Gluten. Ideal also für alle, die Wert legen auf gesunde Ernährung.

Alberto Bertozzi betont: „Darauf sind wir sehr stolz, denn wir waren die Allerersten in Italien, die Burger auf reiner Gemüsebasis angeboten haben. Mittlerweile gibt es zwölf Geschmacksrichtungen, von klassisch über mediterran bis exotisch.“ L‘Orientale mit Ananas, Kohl, Ingwer, schwarzem Reis und Wakame-Seetang: ein Gedicht.

V wie Vorreiter

Der Gemüseprofi ist heute in ganz Italien präsent, steckt aber immer weiter die Fühler aus Richtung Ausland. „Unsere wichtigsten Abnehmer sind große Einzelhandels- und Lebensmittelketten, wie Coop oder Carrefour in Italien. International beliefern wir aktuell Holland, Belgien und Frankreich.“

Produktion, Verpackung, Vertrieb; der traditionsreiche Vorzeigebetrieb stemmt alles selbst. Dafür packen die 150 Mitarbeiter im Familienbetrieb der Bertuzzi-Brüder jeden Tag aufs Neue kräftig an. Die Leidenschaft der Italiener für ihre Mission ist ansteckend. Und so fließt das geballte Wissen automatisch jedes Jahr weiter in aufsehenerregende Produktinnovationen.

„Das gelingt, wenn man flexibel ist, gute Ideen hat – und ein so tolles, engagiertes Team wie wir!“ Man glaubt ihm aufs Wort. Die Story von Bohnen und Burgern ist noch lange nicht zu Ende.

TOP