Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Mensch im Mittelpunkt

Interview mit Ferdinand Mitschke, Geschäftsführer der Mitschke Sanitätshaus GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Seit mehr als 30 Jahren verhilft das Sanitätshaus mit seinen Dienstleistungen, einer sehr hohen Beratungskompetenz und maßgeschneiderten Produkten seinen Kunden zu mehr Lebensqualität. Als Sanitätshaus bietet das Unternehmen ein breites Portfolio an Services und Hilfsmitteln, damit die Kunden auch im Alltag noch weitgehend selbstständig und, wenn möglich, in Bewegung bleiben können.

Innovatives Filial-Konzept

Mitschke hat heute fünf Filialen in der Region um Gütersloh, wo auch die Firmenzentrale und größte Filiale angesiedelt ist. Mit dem neuen Standort in Versmold, der im Jahr 2017 eröffnet wurde, geht das Unternehmen neue Wege.

„Wir haben ein neues, innovatives Store-Konzept umgesetzt, bei dem es vor allem darum geht, unseren Kunden eine Wohlfühlatmosphäre zu bieten“, erläutert Geschäftsführer Ferdinand Mitschke. „Die Kunden verbringen zum Teil mehrere Stunden bei uns, deshalb war es uns wichtig, in der Filialgestaltung mehr auf ihre Bedürfnisse einzugehen.“

Die Bedürfnisse der Kunden standen bei Mitschke schon immer im Vordergrund. Deshalb werden die Beratungs- und Versorgungsleistungen getreu dem Motto ‘Mensch im Mittelpunkt’ auch immer darauf angepasst.

Ferdinand Mitschke
„Wir haben ein neues, innovatives Filial-Konzept umgesetzt, bei dem es vor allem darum geht, unseren Kunden eine Wohlfühlatmosphäre zu bieten.“ Ferdinand MitschkeGeschäftsführer

Offen für Herausforderungen

Der Familienbetrieb ist sehr breit aufgestellt und deckt unter anderem die Bereiche Orthopädietechnik, Rehatechnik und Homecare sowie den klassischen Sanitätsfachhandel ab. „Von unserer DANN her kommen wir aus der Orthopädietechnik, deshalb haben wir hier auch eigene Produktlinien entwickelt“, so Ferdinand Mitschke.

Unter der Marke vabene bietet dasUnternehmen unter anderem neurologische Sohlen an, die Verspannungen oder Rückenschmerzen lösen können, indem sie die Körperhaltung regulieren. Sämtliche Einlagen werden mithilfe von 3-D-Fußscannern individuell erstellt.

Auch mit neuen Themen wie der Digitalisierung sowie der Professionalisierung und Optimierung der Abläufe beschäftigt sich Ferdinand Mitschke. Auf die neuen Vorgaben im Entlassmanagement hat der Betrieb reagiert, indem er sich mit Wettbewerbern der Region zusammenschloss, um gemeinsam ein Konzept mit eigener Softwarelösung für Kliniken zu entwickeln.

TOP