Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

Richtungsweisende Lösungen

Interview mit Sabine Nowagk, Geschäftsführerin der LAN-COM-East Datennetze & Rechnerkommunikation GmbH

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

LAN-COM-East ist Synonym für ein klassisches Familienunternehmen, das sich auf die Planung, Realisierung und den Betrieb von sicheren, privaten Netzen über Richtfunk konzentriert. Mit 20 Mitarbeitern am Standort Hoppegarten in der Nähe Berlins bietet das Unternehmen zuverlässige Lösungen aus einer Hand – inklusive Reparatur und Wartung.

„Wir sehen unsere Aufgabe darin, Unternehmensstandorte als echtes privates Netz (nicht nur scheinbares VPN) untereinander zu verbinden und das Internet zum Kunden zu bringen“, erklärt Sabine Nowagk, die seit Juni 2020 ihren Vater in der Geschäftsführung unterstützt. „Wir sind dabei aber kein Provider, sondern machen bei der Internetbereitstellung lediglich die Netzverlängerung, von einem vorhandenen Internetkoppelpunkt bis zum anzubindenden Unternehmensstandort, die so genannte Last Mile.“

Klein, mit großen Ambitionen

Im Unterschied zu vielen Wettbewerbern bietet LAN-COM-East komplette Pakete mit Richtfunkplanung, Netzplanung, Routerplanung, Streckenklärung, Installation, Wartung. Kunden profitieren so von großen Zeitvorteilen. Im Angebot sind Verbindungen und Netze über Richtfunk mit Übertragungsraten von 34 Mbit/s bis 10 Gbit/s.

„Wir stellen unseren Kunden die Übertragungskapazität symmetrisch und exklusiv zur Verfügung“, so Sabine Nowagk. „Sie muss damit nicht mit anderen Nutzern geteilt werden und zeichnet sich unter anderem durch niedrigste Latenzzeiten (<1ms) aus.“

Weiter so

LAN-COM-East ist bundesweit tätig und realisiert einen Umsatz von drei Millionen EUR. „Dieses Niveau wollen wir halten“, unterstreicht Sabine Nowagk. „Wachstum um jeden Preis ist für uns keine Option, da wir größten Wert auf persönliche Kundenbeziehungen legen. Kunden sind bei uns keine Nummer, für sie ist kein outgesourctes Callcenter irgendwo im Ausland, sondern immer ein persönlicher Ansprechpartner da. Ein verlässlicher Problemlöser zu sein, der zu seinem Wort steht und individuelle Lösungen bietet, hat oberste Priorität. Das geht nur bei einer bestimmten Größe.“

Vom Kunden zum Stammkunden

Kunden wie Landkreise, Unternehmen oder Krankenhäuser schätzen Kompetenz und persönliche Note – und empfehlen LAN-COM-East weiter. Für Sabine Nowagk der beste Beweis, die richtige Richtung eingeschlagen zu haben. An die Politik hat sie dennoch Wünsche.

„Die Regierung sollte beim Thema Digitalisierung nicht nur auf große Konzerne mit starren, unflexiblen Strukturen setzen, da es andere, oft schnellere Alternativen in der Umsetzung gibt“, betont Sabine Nowagk. „Wir wollen und können Kunden schnell helfen und dürfen es zum Teil nicht, weil wir zu bestimmten Ausschreibungen nicht zugelassen werden. Mein dringender Appell an die Regierung wäre daher, dass technologieneutrale Ausschreibungen ein Muss werden, um den Markt damit nicht zu verzerren, Chancengleichheit herzustellen und schnelle Lösungen für die Kunden ermöglichen zu können.“

TOP