Webcode:

Um einen Artikel aus dem Print-Magazin online zu lesen, geben Sie bitte nachfolgend den Webcode ein, der im Magazin unter dem Artikel zu finden ist.

https://www.getdigital.de - Gadgets und mehr für Computerfreaks

„Mit Herz, Liebe und Leidenschaft“

Portrait

Social Share
Teilen Sie diesen Artikel

Die Kurhaus Dhonau GmbH, heute kurz das BollAnts genannt, ist in vielerlei Hinsicht ein außergewöhnliches Haus. Gegründet Anfang des 20. Jahrhunderts von Andres Dhonau als ‘Felke-Jungborn Kurhaus Dhonau’, hat sich das Hotel im Laufe von mehr als 110 Jahren eindrucksvoll weiterentwickelt.

Es überzeugt heute als innovatives SPA Resort, das 2018 mit drei Lilien vom RELAX Guide ausgezeichnet und damit zum besten Wellnesshotel in Rheinland-Pfalz gewählt sowie in diesem Jahr mit dem HolidayCheck Gold Award honoriert wurde.

Und kein Wunsch bleibt offen

Das BollAnts bietet alles, was sich der anspruchsvolle Gast von heute von einem außergewöhnlichen Hotel wünscht: ein exklusives, geschmackvolles Ambiente, zuvorkommendes Personal, idyllische Lage am Ufer der Nahe, umfassende Wellnessangebote, exquisite kulinarische Köstlichkeiten, hervorragende Tagungsmöglichkeiten – und nicht zuletzt ganz viel „Herz, Liebe und Leidenschaft“, wie Hoteldirektorin Janine Bolland-Georg betont. Gesundheit und Genuss werden im BollAnts großgeschrieben.

Ein Haus mit Wurzeln

Janine Bolland-Georg repräsentiert die vierte Generation der Familie und übernahm 2005 die Leitung des Hauses, das sich seiner langen Tradition verpflichtet fühlt und dabei modern und innovativ ist. Als Andres Dhonau, ein an Neurodermitis leidender Metzger, das Kurhaus 1907 gründete, arbeitete er eng mit dem aus Repelen stammenden Pastor und Naturheilmediziner Emanuel Felke zusammen.

Letzterer hatte die Vier-Elemente-Kur ’Licht, Luft, Wasser und Erde’ entwickelt, die Andres Dhonau die erhoffe Linderung verschaffte. Auch heute spielt die Felke-Therapie eine zentrale Rolle. Die Zeiten des klassischen Kurbetriebes sind allerdings passé. „Mit der Gesundheitsreform mussten meine Eltern einen neuen Fokus suchen“, so die Hoteldirektorin. „Wir mussten den Spagat zwischen Kurwesen, Sanatorium und Hotel meistern.“

„Es geht uns um einen ganzheitlichen Ansatz; Ernährung, Gesundheit, Entspannung, Fitness, all das spielt eine große Rolle, um Körper und Geist in Einklang zu bringen.“ Janine Bolland-GeorgHoteldirektorin

Von Yoga, Achtsamkeit und Michelin-Sternen

Dem BollAnts gelingt dieser Spagat geradezu meisterlich. Immer wieder wurden Investitionen getätigt, um mit Erweiterungen und stilsicheren Neubauten Akzente zu setzen. Heute ergeben verschiedene Gebäudeensembles mit insgesamt 120 Zimmern und drei Restaurants ein harmonisches Ganzes. Knapp 200 Mitarbeiter kümmern sich um das Wohl der Gäste – im Sommer wie Winter; die Belegungsrate ist das ganze Jahr über relativ konstant.

„Wir vertreten eine ganzheitliche Philosophie“, so Janine Bolland-Georg. „Es geht um die Balance von Körper und Geist, um wissenschaftliche Schulmedizin und Naturheilkunde, um das Prinzip ‘Zurück zur Natur‘, um Loslassen, Erdung und Entschleunigung. Dafür bieten wir den perfekten Rahmen. Wir beschäftigen allein 50 Therapeuten. Wir haben das Glück, mit Nicole Praß-Anton eine Spa-Managerin im Haus zu haben, die als erste der Branche als Spa-Managerin des Jahres ausgezeichnet wurde. Ihr breites Therapie- und Behandlungsangebot ist einzigartig. Unsere Gäste können bereits morgens fit und vital in den Tag starten – mit dem erfrischenden Sitzreibebad im Naturgarten am Naheufer und der anschließenden Aquagymnastik im dampfenden Dachterrassenbad.Viele Gäste kommen wegen des attraktiven, vielfältigen Programms zu uns.“

Yoga, Achtsamkeitstraining, Heilfasten, Ernährungsworkshops, Digital Detox – im BollAnts kümmern sich erfahrene Experten um die unterschiedlichsten Bedürfnisse. Auch in kulinarischer Hinsicht ist Vielfalt Trumpf. Es gibt das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Feinschmecker-Restaurant ‘Jungborn’, das mit leichter, moderne Küche höchste kulinarische Ansprüche erfüllt, die ‘Villa’ im historischen Speisesaal des Kurhauses und den kleinen, aber feinen Hermannshof, der mit rustikalem Charme ein entspanntes Wohlfühlambiente schafft.

So breit gefächert das Angebot, so vielfältig die Gäste. „Bei uns sind wirklich alle Generationen vertreten und alle fühlen sich wohl“, sagt Janine Bolland-Georg. „Am Wochenende kommen viele Paare, in der Woche eher die Best Ager. Im Schnitt haben wir um die 180 Gäste im Haus. Sie kommen zu den unterschiedlichsten Anlässen und häufig auch mehrmals im Jahr.“

Seit 2018 wird das Hotel von Hamilton Hotel Partners (London) betreut, die auch künftig auf neue Impulse setzen. So ist auch in diesem Jahr wieder kräftig in das Unternehmen investiert worden und zudem die digitale Infrastruktur auf den Prüfstand gekommen. „Hier im ländlichen Raum hinken wir, was digitale Kommunikationsmöglichkeiten angeht, etwas hinterher“, erklärt Janine Bolland-Georg. „Hamilton Hotel Partners bringt in dem Punkt große Erfahrung mit und wird uns kompetent unterstützen. Entscheidend ist, dass der persönliche Bezug zu den Gästen nicht leidet.“

TOP